Haustiere

Wellensittich schwanger oder krank? Hilfe!

» User #5792 schrieb:

hi!
eins meiner wellensittich-weibchen ist im moment seltsam.
sie sitzt aufgeplustert auf der stange, bewegt sich nicht viel (ist aber generell nicht die agilste), daher habe ich zunächst vermutet dass sie krank ist, aber sie frisst normal bzw. eigentlich was mehr als normal, trinkt und putzt sich auch.
sie wippt allerdings zwischendurch hin und her...

sie hat vorne am bauch ein paar federn weniger (so siehts wenigstens aus) und ist relativ dick...

aber ich habe keinen nistkasten oder so was im käfig und meine futterschale ist eigentlich auch sehr groß, ich glaube nicht, dass sie die als brutplatz gesehen haben könnte... außerdem habe ich seit 2 jahren drei weibchen und ein männchen, sie verstehen sich auch gut aber bisher ist sowas noch nie passiert...

allerdings ist sie das weibchen, mit dem das männchen als einzigstes rumgeturtelt hat... sie haben in meinem beisein einmal versucht sich zu besteigen, aber da hat das männchen "abgebrochen" und das ist auch schon etwa eineinhalb jahre her...

soll ich sie von den anderen trennen, falls sie krank ist oder lieber dirnnen lassen, dass sie nicht unter streß steht?
ich weiß irgendwie gar nicht was ich machen soll...

bis gestern abend ist mir auch ncihts ungewöhnliches aufgefallen, wobei ich sowohl mittwoch als auch gestern nicht viel zu hause war...

ich mach mir echt sorgen, die anderen sind alle völlig normal, nur dass sie alle ganz still sind... spricht das nicht auch eigentlich eher dafür, dass sie krank ist?

könnt ihr mir dazu vielleicht was sagen?

lg ursula


» User #5792 schrieb:

oder kann das verstopfung sein?


» User #8459 schrieb:

Aus der Ferne kann man immer gute ratschläge geben, aber ob die dann stimmen?

Es gibt zuvieles was die Ursache sein kann. Schwanger, das schliesse ich eigentlich aus, denn dann wäre irgendwo ein Gelege. icon_biggrin.gif

Aber wenn du vermutest, sie sei krank, dann hilft eigentlich nur eines, ab zum Tierarzt. Auch domestizierte Vögel zeigen ein verhalten wie wildlebende Tiere. Das heißt, sie zeigen eigentlich erst so spät wie irgend möglich, dass es ihnen an irgendwas fehlt, dass sie krank sind. Um eben zu vermeiden, dass sie als Beute angesehen werden. Sie leiden also vor sich hin. Ein Fachmann kann vielleicht anhand von Bildern oder den Umständen vor Ort sagen, woran es fehlen könnte, aber auch wenn ich mir schon einiges zutraue, dann renne ich doch recht schnell zum Tierarzt.

Allerdings muss man da auch aufpassen, denn es gibt Tierarzt und Tierarzt. Wenn du mich anmailst und mir sagt aus welchem PLZ Gebiet du kommst, dann kann ich dir bestimmt eine Liste mit fachkundigen Vogeltierärzten weiterhelfen.


» User #5792 schrieb:

hi jens!

ich habe sie jetzt von den anderen getrennt und ihr die möglichkeit gegeben sich unter die rotlichtlampe zu setzen (ca 40cm vom käfig weg), sie kann aber auch da weggehn wenn ise will...
da sitzt sie jetzt die meiste zeit, hat aber auch was gefressen und sie kotet auch, aber nicht soo viel...

habe beim TA angerufen, bei dem ich auch schonmal war, werde morgen früh hinfahren, heute nachmittag hatte er nicht auf...
ich schreib dir seinen namen und meine postleitzahl mal per pn, er hat seinen "schwerpunkt" auhc auf vögel gelegt... ihn hat mir die züchterin von zwei wellis von mir empfohlen...


» User #8459 schrieb:

Der TA, den du besuchen willst, ist bekannt als Vogelkundiger. Insofern eine gute Wahl.


» User #5792 schrieb:

hi!
meine luisa ist heute morgen verstorben.
es ging ihr am samstag schon iweder viel besser, also hab ich sie wieder zu den anderen getan. am sonntag abend hatte sie dann einen rückfall, sie konnte kaum noch auf der stange stehen.
also hab ich sie weider von den anderen getrennt gehabt, weil sie anfingen nacht ihr zu hacken.
heute morgen hat sie uns dann verlassen.

meine arme kleine... ich hätte es früher merken müssen und früher handeln müssen.
ich habe ein ziemlich schlechtes gewissen. andererseits hätte der TA auch nciht mehr viel machen können. ich weiß nicht, was sie hatte.

icon_cry.gif


» User #8459 schrieb:

jens hat folgendes geschrieben::
Aber wenn du vermutest, sie sei krank, dann hilft eigentlich nur eines, ab zum Tierarzt. Auch domestizierte Vögel zeigen ein verhalten wie wildlebende Tiere. Das heißt, sie zeigen eigentlich erst so spät wie irgend möglich, dass es ihnen an irgendwas fehlt, dass sie krank sind. Um eben zu vermeiden, dass sie als Beute angesehen werden. Sie leiden also vor sich hin.



Jetzt kann man wieder gut reden. So ein Mist. Es tut mir leid.
Abre es hilft wirklich nur, wenn man etwas bemerkt, dann ab zum Arzt, denn es kann ja auch etwas ansteckendes sein, was dann im schlimmsten Fall auch noch die anderen betrifft.


» User #5792 schrieb:

ja eben das ist ja das was ich mir vorwerfe.
ich hätte es früher merken müssen. sonst beobachte ich meine vögel immer sehr genau und lange. das ist die die letzten tage zu kurz gekommen, weil ich ziemlichen stress hatte... und dann passiert gleich sowas...

ich bin mir aber ziemlich sicher dass der TA nicht mehr viel hätte ausrichten können. also am samstag nicht mehr.

hätte ich es früher bemerkt, dann bestimmt...


» User #8892 schrieb:

Das tut mir sehr leid!

Ich würde den Vogel aber, wenn noch möglich, trotzdem zum Tierarzt bringen um die ursache herauszufinden.
Nicht dass die anderen das gleiche in sich tragen...

Alles Liebe,
Chaos


» User #5792 schrieb:

ne ich habe meine anderen zum TA gebracht
mit ihnen ist aber alles ok

ich will nicht das an dem anderen rumgeshcnibbelt wird oder so, wer weiß, was die mit ihr machen...