Haustiere

Fasan-Küken gefunden - und nun?

» User #180 schrieb:

Hilfe!

Meine Bekannte hat gestern Morgen einen jungen Fasan gefunden - noch ein richtiges Küken!
Es saß auf der Straße und wäre fast totgefahren worden... Es war definitiv noch nicht so alt, dass es das Nest auf normalem Wege verlassen konnte bzw. hinter der Mutter hergelaufen ist.
Das Tier wurde jetzt in die Warme Sattelkammer verfrachtet und hat einen großzügigen ehem. Vogelkäfig, der mit Streu, Stroh, Heu, Gras und Tüchern ausgelegt ist...
Außerdem hat es spezielles Kükenfutter von einem Nachbarn bekommen, der immer mal Jungenten hatte!

Ist das alles okay so, oder ist was total falsch?
Ist noch etwas gaaaanz wichtiges zu beachten?
Sollte man zum TA gehen? Eigentlich geht's dem Piepmatz echt klasse.
Aber mit Vögeln bin ich echt üebrfragt icon_rolleyes.gif
Joy


» User #1482 schrieb:

oh.. ich habe keine ahnung wüde einfach mal beim vogelschutzbund anfragen was die füttern ..oder in einer wildvogelstation ..dort kann man die kerlchen auch abgeben ..

ein tierarzt müsste auch wissen wo die nächste wildvogelstation ist .. ich denke nicht dass es sinn macht ihn in der sattelkammer aufzuziehen ..und dann zu entlassen er ist doch dann gar nicht drauf vorbereitet hat nicht gelernt sich zu ernähren ..

lg pet


» User #180 schrieb:

Stimmt eigentlich!
Am Besten ich informiere mich mal über die nächste Station, die sich um solche Tiere kümmern kann.

Ach ja, Menschen sind schon egoistisch - kaum findet man ein niedliches Tierchen, will man es unbedingt selber auziehen und behalten! icon_confused.gif
Auf die Station hätte ich eigentlich auch selber kommen müssen *suefz*
Joy


» User #6601 schrieb:

hallo,
ein nachbar von uns hat auch fasane, ich glaube das sind nestflüchter d.h. sie laufen eigentlich ab dem ersten tag der mutter hinterher die ihnen zeigt was sie fressen können, also so wie bei hühnern. du kannst auch spezielles fasanenfutter kaufen, würde nach aufzuchtfutter für fasankücken fragen. außerdem werden auch fasane schon länger als nutztiere gehalten, z.b. damit man mal einen schönen sonntagsbraten hat. man kann ja auch in manchen restaurants fasan bestellen und ich glaube nicht das die alle von jägern geschossen werden, die werden schon extra dafür gezüchtet, sonst wär der wald ja auch bald leer und es gäbe keine fasane mehr. ich finde das ist nicht anders wie bei enten oder gänsen sind ja eigentlich auch wildtiere und werden trotzdem von menschen gehalten, als nutztiere. zwar werden fasane glaube ich noch nicht so lange gezüchtet aber trotzdem. kannst ihn natürlich auch in eine wildtierstation bringen musst du selber entscheiden.

LG

wiebke


» User #1580 schrieb:

Oder fragt am örtlichen Forstamt oder den hiesigen Jäger. Die kennen sich auch mit der hege von Wildtieren aus und können euch bestimmt weiterhelfen. Da der Fasan ja laut Jagdrecht zum Federwild gehört, fällt das in den Zuständigkeitsbereich der Jäger.
Aus Erfahrung weiß ich, dass viele Jäger ihren kleinen Fasanenbestand mit viel Hingabe hegen und pflegen... fragen wird nichts schaden icon_wink.gif


» User #180 schrieb:

Soooo... Berichterstattung icon_wink.gif

Das Küken ist wohl auf, und lebt jetzt in einer privaten "Aufzuchtstation" von Tauben und Fasanen.
Es hat die 3 Tage im Vogelkäfig super überstanden und ist munter durch die Gegend "gewatschelt" - naja - eher geplumst!
Wie gesagt, jetzt lebt es mit ein paar anderen Vöglchen zusammen und wird hoffentlich mal groß und stark icon_mrgreen.gif

LG
Joy


» User #1482 schrieb:

icon_smile.gif icon_smile.gif icon_smile.gif das ist aber schön zu hören icon_smile.gif icon_smile.gif icon_smile.gif

lg pet