Haustiere

Vogelspinnen, Geckos etc.?

» User #3332 schrieb:

Mich würd mal intressieren was ihr eigentlich so von den typischen Klischeetieren haltet.

Sind vielleicht auch Leute im Forum die Vogelspinnen besitzten? würd mich sehr gern darüber unterhlaten
lg


» User #2002 schrieb:

Auch wenn wenige Mädchen in meinem alter der selben Meinung sind:
Ich liebe diese Tiere die haben so etwas an sich was sie schon wieder süß erscheinen lässt. Eins anschaffen würde ich mir allerdings nicht, so Terrarien sind echt zu anstrengend weil man imemr alles perfekt für die Exoten machen muss...
Aber ich mag keine Spinnen die unbehaart und klein sind, man weiß nie wo vorn und hinten ist icon_wink.gif


» User #3332 schrieb:

stimmt, spinnen werden immer total verkannt. wenn ich wem erzähle dass ich vogelspinnen daheim hab dann kommt immer nur; wäh so grausig, können die eh nicht aus den terarium raus?
lauter solche sachen kommen da.

des mit den terarien is ned so schwer: du brauchst blos ein bissal erde, eine "Höhle" (zb. kleine ton-amphore,...) vielleicht ein bissal moos, bei den baumbewohnern ein stück "stamm" oder korkeiche.
nur muss man schauen dass die erde immer feucht is, das is das einzig anstrengende.

lg


» User #2002 schrieb:

Wenn dann Geckos die sind schön aber ich muss mal sehen, erstmal den Hund erziehen und dann entscheiden: Ratten, gar nichts oder Terrarium


» User #3332 schrieb:

würd an deiner stelle dann leopard geckos nehmen die sind nicht so anspruchsvoll, weil sie wüstenbewohner sind.

da gibts auch so grüne geckos die ganz klein sind...die find ich voll süß...weiß aber leider nicht welche rasse die sind.

was hastn für einen hund?


» User #2002 schrieb:

Ich hab nen Border Collie icon_wink.gif
Es gibt auch so grüne ziemlich große Geckos die nicht unbedingt Mäuse(sondern Krabbeltiere) fressen müssen, ich mag Mäuse nämlich icon_smile.gif


» User #3332 schrieb:

machst du viel mit ihm/ihr?
meine taufpatin züchtet afghanen...

meine geckos bekommen auch grillen...mäuse haben sie am anfang nicht gefressen aber jetzt schon.

mag mäuse auch sehr gern...hab selber 2 wüstenrennmäuse, hätt aber gern eine ratte nach ihnen


» User #2002 schrieb:

ich mach ziemlich viel mit dem klein

ratten hatte ich auch mal icon_wink.gif


» User #8 schrieb:

MissLunaP hat folgendes geschrieben::
Mich würd mal intressieren was ihr eigentlich so von den typischen Klischeetieren haltet.


Iiiiiihhhhhh Vogelspinnen daheim?! Wie gruselig! icon_eek.gif

Ein Bekannter aus meiner Teeniezeit hatte eine Vogelspinne ... Wusste nur niemand, bis wir zu ihm nach Hause kamen. Da hat er uns seine Spinne vorgestellt. So lange die hinter Glas war, wars ja noch erträglich. Aber er meinte, ich nehm sie mal raus und lass sie krabbeln ... Aaargh. Er nahm sie mit in die Küche und ließ sie auf einem Tisch laufen. Ich fand das wirklich nur ecklig und wollte gleich die abgeschlossene Küche verlassen, und die vier fünf Leutchen, die noch dabei waren, sahen auch etwas bleich aus und beäugten aus sicherer Entfernung das Pelzteil. Plötzlich sprang die Spinne vom Tisch und sauste in einem Affenzahn durch die Küche. Alle Leute sprangen entsetzt auf alles was sich anbot und kreischten ...

Sorry, ich hab "Spinnophopie" und alleine der Gedanke, dass so ein Tierchen irgendwo krabbelt, da bekomme ich die Panik ... Wie gut, dass wir Miezen haben, die machen den heimischen Spinnenkrabblern schnell ein Ende.

Geckos sind hübsche Tiere, aber ich finde sie in ihrer natürlichen Umgebung - wie zum Beispiel auf den Malediven - schön, nicht in so einem kleinen Glaskasten.

Warum man daheim Schlangen, Echsen, Wasserschildkröten und solche Tiere halten will, ist mir ehrlich gesagt rätselhaft. Wenn man nicht wirklich viel Geld in die Hand nimmt und den Tieren neben Artgenossen oder passenden Spezies eine wirklich artgerechte Pflege und eine Umgebung bietet, die auch auf das menschliche Auge einen gewissen Reiz ausübt (kleiner Dschungel mit Miniteich oder so), sollte man so was meiner Meinung nach wirklich lassen. Die meisten solcher Tierarten sterben eh einen frühen Tod, wegen nicht fachgerechter Haltung ...

Aber das mit der "art- und fachgerechten" Haltung gilt im Prinzip für alle "Haustiere", bzw. auch für die, aus denen wir Menschen welche machen (wollen) ...

Grüße aus der Katzenecke
Claudia


» User #4092 schrieb:

Hallo,
also ich bin Reptilien und Arachniden Fan schon seit ich denken kann. Meine Mutter wußte das alles zu spät war als ich vor 10 Jahren eine verletzte Ringelnatter (Natrix natrix) mit nach Hause brachte und gesund pflegte. Meine Emma lebte noch 6 Jahre bei mir bis sie eines natürlichen Todes starb. Ich bitte aber sowas heute doch zu unterlassen, und es ist auch streng untersagt, da die Tiere in der freien Natur doch sehr gelitten haben und stark in ihrem Bestand zurückgegangen sind. Mußte ich damals um eine Wechselkröte zu sehen nur die Bahnschienen hinterm Haus absuchen findet man sie heute nur noch sehr sehr selten, da Amphibien ein sehr eindeutiger Indikator für eine intakte Umwelt sind. Übersetzt also dort wos noch Molche, Kröten und Frösche gibt ist die Welt noch in Ordnung.
Das Thema Tiere in Terrarien gerät leider immer wieder durch unverantwortliche Halter und nicht zuletzt durch einen gewissen Australier auf RTL2 in Bedrängnis. Dabei finde ich es persönlich viel schlimmer wenn man einen Wellensittich in einen winzigen Bauer sperrt mit einem Spiegel als Gesellschaft oder einen Hamster in einen bunten Plastekäfig setzt der zum einen kalt ist und zum anderen als einzige Beschäftigung ein hirnloses Laufrad bietet.
Ich habe mit Vogelspinnen und Skorpionen angefangen und habe mich jetzt doch sehr auf die asiatischen Arten spezialisiert die allerdings nur was für nen Freak wie mich sind der Luftsprünge macht wenn er von seinen Tieren mal ein Bein sieht. Als Add on halte ich Geckos der Art Tropiocolotes steudneri. Das sind kleine wüstenbewohnende Geckos die sich wie z.B. auch Stenodactylus ssp. sehr gut für einen Einstieg in die Terraristik eignen. Leopardgeckos und Tokehs natürlich auch. Hier war von grünen Geckos die Rede da werdet ihr sicherlich Phelsumen gemeint haben, Taggeckos die bis auf ein paar Ausnahmen vor allem auf Madagaskar vorkommen. Allerdings ein hohes Regenwaldterrarium benötigen und ab und zu etwas UV-Bestrahlung für die Produktion von Vitamin D3 da das für sie lebensnotwendig ist. Sehr interessante Tiere die demnächst bei mir Einzug halten sind die Lepidodactylus lugubris, Jungferngeckos die zur Fortpflanzung kein Männchen brauchen sondern sich durch Parthenogenese (Jundfernzeugung) vermehren.
Gott ich rede hier und rede aber na ja bei diesen Tieren bin ich halt in meinem Element icon_wink.gif

MfG Rico


Weiterlesen: Vogelspinnen, Geckos etc.?

Seite 1, 2, 3, 4