Haustiere

Vogelspinnen, Geckos etc.?

» User #3332 schrieb:

@ claudia:
des mit deinem freund find ich ned ok., dass der die spinne einfoch üban tisch krabbeln lasst...ich nehm meine ab einer größe von ca 7 cm nicht mehr raus, weil sie's nicht mögen!

lg.


» User #3332 schrieb:

@ Rico:

meine mum hat seit ich denken kann imma vogelspinnen ghabt (im moment 42)...später vor ca. 8 jahren ham wir dann die leopard geckos bekommen (u.a. im Jahr 2000 eigene nachzucht, 2003 hätts auch fast geklappt, da ham wir aber keinen brutkasten gebaut weils so warm war...)

meine freunde und ich ham auch mal eine natter gefunden...die lebt noch immer, jetzt würd ich allerdings auch keine mehr einfangen, eben wegen dem bestand.

des mit den tiersendungen läuft eh alles falsch...da braucht ma ned mehr dazu sogn...übahaupt des dass imma alle behaupten dass die spinnen weibchen die männchen nach der paarung auffressen *grml*

bei uns hat weder die roseus (nachzucht 2002), noch meine pulchra mit namen molella(14.12.03 verpaart) ihre männchen aufgefressen...die warn allerdings in gutem zustand.

hab z.B. auch eine spinne... mit namen gigi bei der ich auch imma durchdreh wenn mal ein fuß rausschaut...aber weiß (hoff ich) eh jeda dass spinnen keine schmusetiere sind!

wär nett wenn ich mal wieder was hörn würd von dir!

llg Jaz


» User #4092 schrieb:

Zitat:
alleine der Gedanke, dass so ein Tierchen irgendwo krabbelt, da bekomme ich die Panik ... Wie gut, dass wir Miezen haben, die machen den heimischen Spinnenkrabblern schnell ein Ende.

Also wenn ich dich richtig verstehe Claudia dann bist du also ein Fan von Eintagsfliegen oder Mücken um nur einige zu nennen? Denn diese Plagen sind es die uns die Spinnen vom Hals schaffen ohne das wir mit der chemischen Keule anrücken müssen! Würde man aus einer Laune heraus, wies bei Menschen ja an der Tagesordnung ist, alle Spinnen vernichten sollteste mal sehen was dann los ist...

Zitat:
Er nahm sie mit in die Küche und ließ sie auf einem Tisch laufen.


Dazu sag ich nichts das ist mir irgendwie zu blöd und außerdem sind es genau diese Halter die uns "Normalos" diesen schlechten Ruf einbringen! Und dann hält man uns wieder für gemeingefährliche Irre die nur drauf warten harmlosen Schulkindern ne Spinne auf den Rucksack zu setzen und hämisch zu grinsen. Nur soviel ich mach das schon seit einigen Jahren und hatte bisher nur ein einziges Mal eine meiner Spinnen in der Hand. Und zwar war das eine Avicularia metallica die sich durch irgendwas erschrocken hatte und aus dem Terra stürmte, ich fing sie damit sie nicht auf den Boden schlägt mit der Hand auf und setzte sie zurück. Es besteht sonst keine Notwendigkeit seine Spinnen anzufassen, denn mögen tun sies nicht!

Zitat:
Plötzlich sprang die Spinne vom Tisch und sauste in einem Affenzahn durch die Küche.


Ja warum wohl. In freier Natur meiden (Vogel)Spinnen offene Plätze, da in der Wildnis alles Schlimme von oben kommt. Sie sind Lauerjäger die niemals ihre Höhle verlassen würden da sie sich damit unnötig in Gefahr bringen, mit Ausnahme der Männchen die sich nach ihrer Geschlechtsreifehäutung und dem, Bau des Spermanetzes auf die Suche nach paarungsbereiten Weibchen machen.
Das finde ich auch immer interessant wenn jemand ein Vogelspinnenterrarium sieht der erste Spruch: "du Tierquäler, so ein enges Gefängnis!" Das ist Quatsch, Vogelspinnen und Skorpione brauchen Kontakt zu den Wänden ihrer Höhle/Unterschlupf, haben sie den nicht sind sie verunsichert und gehen dauerhaft in Drohstellung was sicher irgenwann die Tiere zum eingehen bringt.

Zitat:
"Spinnophopie"


Also wenn dann Arachnophobie. Und das ist auch ein sehr ernstes Thema mit dem sich auch Psychater befassen. Allerdings halte ich die Methode, so ich habe jetzt hier vor dir zugedeckt eine Vogelspinne und gleich nehm ich das Tuch weg, für recht unnütz. Zum einen wird einem in Deutschland nie eine so große Spinnen begegnen, zum anderen glaub ich das es nicht allein das Aussehen der Spinnen ist sondern mehr ihr plötzliches Erscheinen. Auf einmal sind sie da wie aus dem nichts. Diese Theorie von mir hat eine Bekannte mal bestätigt die wirklich panische Angst vor Spinnen hat. Wenn diese Leute wüßten wieviele Spinnen sich im Umkreis um einen Menschen befinden würden sie kaum mehr ruhig schlafen können, denn es sind ja nicht nur die großen die man sieht sondern zu der Gruppe zählen ja auch noch die Milben!

42 Vogelspinnen, mensch da haste wirklich ne coole Mutter, Respekt absolut! icon_smile.gif

Zitat:
alle behaupten dass die spinnen weibchen die männchen nach der paarung auffressen


Nun das wirst du aus den Köpfen der normalen Menschen nicht mehr streichen können. Es ist ja so einfach Spinnen als alles ermordende Viecher zu betrachten wies in der Wirklichkeit aussieht interessiert ja keinen! Das man selbst Gruppen von Vogelspinnen (z.B. Poecilotheria subfusca; Avicularia minatrix) in einem Terrarium zusammen halten kann will keiner wissen. Und die Paarung verläuft in der Regel absolut harmlos auch bei VS die sich sonst als äußerst wild geben wie Theraphosa blondi oder die asiatischen Haplopelma sp. Letztere kann man nach der Paarung noch bis zum Kokonbau im selben Terrarium ach was sag ich sie leben in der selben Röhre zusammen!
Die Haplopelmen hab ich jetzt zu meinem Spezielgabiet erklärt, sieht bloß alles andere als schön aus wenn man die Terrarien sieht. Ich hab sie nämlich aus den Vorratsdosen von Müslis die man im Handel kriegt gebaut, unten und oben eine Reihe von Löchern rein und dann bis kurz vorm Deckel ein Erde-Sand-Gemisch hinein das die Feuchtigkeit hält. Diese Tiere hatten in normalen Terrarien ein Problem mit der Atemluft und durch dieses System haben sie nun genügend Luftfeuchte in ihren Röhren. Natürlich kommt der Betrachter dabei zu kurz aber das muß man in Kauf nehmen wenn man die "Earth tigers" pflegt. Der Name kommt von dem Streifenmuster auf dem Hinterleib der Arten.
Ich labere und labere...furchtbar icon_wink.gif

MfG Rico


» User #3332 schrieb:

@ Rico:

kann dir nur in allem zustimmen!

bei uns in salzburg is mal eine wegen "TIERQÄULEREI" verhaftet worden; sie hat ihre geckos und vogelspinnen seit einer woche nich´t mehr gefüttert und die spinnen waren in "zu kleinen" terarien...wenn ich sowas scohn höre/lese bekomm ich einen anfall...durch solche leute die keine ahnung haben kommen nämlich diese wunderbaren tiere in verruf...auch ihre besitzer.
ich werde öfter gefragt ob die terarien nicht zu klein sind...ob die spinnen eh nicht raus kommen...ob ich sie öfter raus nehme etc...die liste könnt ich endlos weiter führen, aber bringt eh nix.

ich nehm jetz meine roseus babys nicht mehr raus, weil sies nicht mehr mögen...aber manche leute respektieren das nicht, die meinen blos weil sie keine "schmusetiere" sind braucht man ihre bedürfnisse nicht zu beachten...find ich echt traurig sowas!

find voll cool dass du die ganzen lateinischen namen weißt...ich weiß nur ganz wenige icon_sad.gif

wir ham auch drei blondi's daheim...bei denen mach ich aber nicht so viel weil sie immer glauben alles was sich bewegt ist futter icon_smile.gif

wir ham auch mal VS babys ghabt die wir zusammen aufgezogen ham...kann mich aber nicht mehr daran erinnern icon_sad.gif aber ich möcht unbedingt auch mal solche haben (weiß nicht wie sie heißen)

gglg jaz


» User #4092 schrieb:

Hi,

Zitat:
bei uns in salzburg is mal eine wegen "TIERQÄULEREI" verhaftet worden; sie hat ihre geckos und vogelspinnen seit einer woche nich´t mehr gefüttert und die spinnen waren in "zu kleinen" terarien


Was willste dazu sagen?! Das fehlende Wissen der Behörden ist immer wie ein Tritt in die...
In anderen Dingen aber passiert sowas:
"Tierschützer meldeten die nicht artgerechte Haltung eines Tigerpythons in einer Holzkiste ohne Wasser und Licht! Die zuständigen Behörden dazu, ach wissen sie bei einer Schlange ist es sowieso schwierig festzustellen ob sie sich unwohl fühlt!"
Ich spare mir weitere Kommentare dazu.

Zitat:
aber manche leute respektieren das nicht, die meinen blos weil sie keine "schmusetiere" sind braucht man ihre bedürfnisse nicht zu beachten...find ich echt traurig sowas!

Die Haltung von Vogelspinnen, besonders der beliebten Brachypelmen die aus Trockengebieten stammen, ist denkbar einfach. So kucken sich VS-Halter oft doch etwas um wenn sie sich dann weiter mit Reptilien beispielsweise befassen! Man ist halt etwas verwöhnt icon_wink.gif Aber das macht sie ja so interessant für die "Protzer" unter den Haltern! Und werden so unfreiwillig zu Prestigeobjekten.

Zitat:
find voll cool dass du die ganzen lateinischen namen weißt...ich weiß nur ganz wenige

Bei Vogelspinnen ist das schon empfehlenswert. Denk dir nur du suchst ein Zuchtpaar "Rotbeinvogelspinnen". Dann könntest du ein Männchen von Brachypelma boehmei und ein Weibchen von Brachypelma baumgarteni beispielsweise bekommen! Wär nicht schlimm eigentlich aber das Problem ist das sich die Brachypelmen untereinander verpaaren können und schon sind wieder Hybriden im Umlauf! Die ganzen deutschen Namen sind eigentlich nur irreführend und teilweise denken sich die Händler ob nun im Zoohandel oder auf Börsen die Züchter, sich neue Namen aus. Leider auch lateinische icon_sad.gif

Zitat:
wir ham auch drei blondi's daheim


Ach die hätt ich auch gern, aber ich reagier sehr stark auf die Brennhaare der südamerikanischen Arten icon_sad.gif Vor 2 Tagen hab ich meine Lasiodora parahybana umgesetzt (übrigens meine älteste, größte und vor allem erste Spinne icon_smile.gif drum will ich mich nicht von ihr trennen) und auch den alten Bodengrund entnommen. Und was soll ich sagen, trotz langer Kleidung, Handschuhen wie sie in Kliniken benutzt werden und vorsichtigem hantieren wirbelten die Haare in die Luft und mein Hals und teilweise meine Arme waren wieder schön rot und jucken wahnsinnig. Drum geh ich ja jetzt spinnenmäßig in die asiatische Ecke, denn die haben keine Reizhaare.

MfG Rico


» User #3332 schrieb:

ja versteh waas du meinst...in fällen wo wirklich tierquälerei vorliegt schauen die behörden einfach weg icon_sad.gif

genau aus dem grund, dass sich einfach viele eine VS halten weils halt grad so lustig ist verkaufen wir keine von den großen, sondern wenn dann die kleinen nur an die liebhaber.
hab mal einem ex von mir ein männchen gegeben dass wir sonst weg getan hätten...ein paar monate später is er eingegangen...war echt eine lehre für leben!

was züchten angeht macht meine mum des...ich wollt ja nicht mal dass meine pulchra verpaart wird, weil die erst 4 ist. wir hams zwar vorher schon mal probiert nur da war das männchen zu schwach und sie zu jung...aber jetz schauts gut aus icon_smile.gif

bin gottsei dank gegen keins unserer tiere allergisch...aber ich glaub mir wärs auch ziemlich egal, würd trotzdem nicht aufhören icon_smile.gif

naja...


glg jaz


» User #3692 schrieb:

hi!
also ich bin auch nicht grade spinnenfan, finde die krabbelviecher eigentlcih auch zimlich eklig, aber ich akzeptiere die meinung von den spinnenliebhabern, und kann mir auch durchaus vorstellen, dass einige leute diese tiere faszinieren finden. also ich bin kein spinnenhasser, aber ich find sie jetzt nicht soo toll! icon_wink.gif
LG nanni


» User #2181 schrieb:

Hallo,

ich persönlich kann mit Reptilien als Haustieren nicht viel anfangen, und Spinnen finde ich direkt grauslig. Ich weiß, daß es dafür keinen rationalen Grund gibt, es ist sicher anerzogen.
Worüber ich mich immer ärgere, ist die Frage: "Was? Du hast Angst vor Spinnen?". nein, ich EKELE mich vor Spinnen, und zwar vor diesem "Huschigen", dem ruckartigen Bewegen, dem plötzlichen Rennen oder Springen. Und schön finde ich sie auch nicht. ANGST hätt ich vor einem Löwen - den ich aber gleichzeitig am liebsten knuddeln würde.

Traurig finde ich es - allerdings bei allen Tieren, die Mensch sich ins Haus holt - wenn der Besitzer keine Ahnung von deren Bedürfnissen hat und ihnen keine artgerechte Haltung bieten kann. Bei Spinnen und Reptilien kommt m.E. noch hinzu, daß manche Leute sich welche zulegen, weil das was Besonderes ist (und sie meinen, sie wären dann auch was Besonderes, und RTL II kommt mal vorbei *hüstel*).

Auch wenn ich persönlich das Interesse an manchen Tieren nicht nachvollziehen kann, sollte meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden, solange die Tiere - welche auch immer - es bei ihm gut haben.

Liebe Grüße aus der Katzen-Ecke
Corinna


» User #4092 schrieb:

Zitat:
Ich weiß, daß es dafür keinen rationalen Grund gibt, es ist sicher anerzogen.

"Hüte dich vor dem Netz der Spinne, in ihrer Gewalt erleiden wir den grausamsten Tod. Sie ist herzlos und tückisch und läßt niemanden wieder frei!"
Ja das waren die weisen Worte die der Biene Maja auf den Weg mitgegeben wurden damit sie nicht im Netz der bösen Spinne Thekla endet! Und sowas bleibt den Kindern in Erinnerung und wenn sie erwachsen sind erinnern sie sich daran und geben es wiederum an ihre Kinder weiter...und...und ...und

Die Meinung von Menschen über die Spinnen ist sehr geteilt. Manche sehen in ihr immer noch ein Tier des Teufels, das für ihn Botengänge macht. Andererseits gilt die Spinne als Seelentier und soll dem Haus in dem sie auftaucht Glück bringen.

In Afrika beispielsweise hat die Spinne in den Märchen die Rolle übernommen die bei uns der schlaue Fuchs hat. Es gibt, das habe ich mal gelesen, im Grasland von Kamerun rgelrecht Spinnenorakel. Dort werden Plätze rings um eine Höhle in der eine Vogelspinne (aller Wahrscheinlichkeit nach Arten der Gattung Hysterocrates die in einer tiefen Röhre in der Erde leben)lebt abgesteckt mit einem Zäunchen und gesäubert. Sie werden in allerlei Schicksalsfragen befragt. Durch Futter angelockt lässt man sie über Karten aus Blättern laufen die dabei durcheinander geraten. Aus der Lage der Karten liest der Zeremonienmeister Rat und Entscheidungshilfen heraus.
Die Spinnen sind dort auch auf Masken anzutreffen die bei Totengedenkfesten getragen werden, da die Spinnen wie die Toten in der Erde leben. Die Eingeborenen dort nennen die Vogelspinne "ngam nsi", das Orakel (=ngam) aus der Erde (=nsi)

Doch das alles zählt natürlich nicht wenn im 3. und letzten Teil der "Herr der Ringe"-Trilogie eine riesige grauenhafte Spinne Jagd auf den armen kleinen Frodo macht. Ich war glaub ich der einzige Mensch im Kino der gelacht hat als sie den kleinen Rotzbalg gelähmt und ordentlich verschnürrt hat! Ich weiß ich bin böse icon_wink.gif

MfG Rico


» User #1606 schrieb:

Ich fand Kankra (die spinne aus Herr der Ringe) toll! Wunderbar gemacht die Spinne! Eigendlich ekel ich mich ja vor Spinnen, jedenfalls sie anzufassen, aber zum anschaun sind manche schön.

Nazgûl


Weiterlesen: Vogelspinnen, Geckos etc.?

Seite 1, 2, 3, 4