Haustiere

Leguan & Bardagame

» User #1867 schrieb:

Hallöle!

Weiß zwar nicht, ob das hier reingehört aber ich probiers mal.

Hat jemand einen Leguan oder Bardagarm zuhause?
Mein Fraund würde sich nämlich gerne eins von Beidem holen und da wollte ich mich ein bisschen darüber informieren.
z.B.: Wie Zeitaufwendig? Krankheitsanfällig? Wie groß das Terarium? Was zum Fressen?
usw.

Also, wäre toll, wenn ich ein paar infos bekäme!

lg
Michaela


» User #1482 schrieb:

hier weiss ich auch wieder nicht viel nur dass sie sehr lange leben wenn sie richtig gehalten werden luftfeuchtigkeit..wärme -sie erkälten sich schnell und es gibt nur an der TiHo hannover und berlin spezialisten ..auch das futter ist kompliziert ... ich könnte keine mäusebabys verfüttern ..

lg pet icon_wink.gif


» User #2015 schrieb:

Hi Candy,
also ich bin nicht so vertraut mit Reptilien, aber mein Freund hatte mal eine Bartagame... Ich weiß nur dass die Rangniederen Tiere Winken und der Boss moscht, so mit dem Kopf nickt:) das ist ganz süß...
Interview mit meinem Freund:
Futter: Heuschrecken und Salat und spezielle Pellets und Wasser (besser unter den Hahn halten, Gefäße werden gern als Klo benutzt)
Haltung: warmes Wüstenterrarium (ca 100cm x 80cm x 50cm) weil die werden alt und groß.
Gesellschaft: geht auch alleine, aber besser ist ein Männchen und ein oder zwei Weibchen.
Luftfeuchtigkeit: Abends ca 80 % (Terraium mit ner Sprühflasche bewässern)

Okay, das war das kurzinterview mit meinem Freund.
Hoffe es hilft dir:)
LG Guinerva


» User #1867 schrieb:

Vielen Dank für die Antwort. Wed es meinem Freund mal ausrichten!
icon_smile.gif

lg
Michaela


» User #3839 schrieb:

Hallo,

meine Freundin hat 4 Leguane und 3 Bartagame. Die Leguane fressen salat, obst.
Die Bartagame fressen Heimchen,Salat und Obst. Die liegen eigentlich alle nur im Terrarium, ab und zu wird mit einigen geschmust. Sie brauchen viele Lampen und auch Wärmelampen. Also kurz gesagt brauchen sie viel Licht und viel Wärme.


» User #3853 schrieb:

Hallo
Wir haben einmal im Monat einen terrarientreff mit Erfahrungsaustausch.Wenn Du Lust hast,komm doch mal vorbei.Da annst DU Dirjede Menge Anregungen holen.
Gruß
Sylvia

Ps. Nächstes Treffen ist am 30.01.2004


Candy_Maus hat folgendes geschrieben::
Hallöle!

Weiß zwar nicht, ob das hier reingehört aber ich probiers mal.

Hat jemand einen Leguan oder Bardagarm zuhause?
Mein Fraund würde sich nämlich gerne eins von Beidem holen und da wollte ich mich ein bisschen darüber informieren.
z.B.: Wie Zeitaufwendig? Krankheitsanfällig? Wie groß das Terarium? Was zum Fressen?
usw.

Also, wäre toll, wenn ich ein paar infos bekäme!

lg
Michaela


» User #1580 schrieb:

Hi
Also, ich hatte mal einen Grünen Leguan (Iguana Iguana Rhinolopa, die mit den kleinen Hörnchen auf der Nase)
Sie war ein Wildfang icon_sad.gif ...mein Exfreund (Zoologiestudent) hat sie gekauft und sich dann nicht vernünftig darum gekümmert. Sie war total klein für ihr Alter und unterernährt. Sie wollte schon nichts mehr zu fressen annehmen. Ich hab sie dann mit Fruchthippgläschen und Vitaminpräparaten hochgepäppelt und sie meinem Exfreund abgekauft. ABer der SChaden war auf Dauer nicht wieder gut zu machen. SIe starb an einer chronischen Gastritis icon_sad.gif

Einen Leguan zu besitzen kann sehr schön sein. Wenn es warm war, bin ich mit iht auf der hand im Wals spatzieren gegangen. Dann jhat sie immer nach den Vögeln geschaut und saß ganz still. Vor AUotos hatte sie Angst.

Zur Pflege... ihr Terrarium hatte eine Grundfläche von 1x1 m und war 2 (!) m hoch. Und das war noch zu klein. Ich hab sie immer in der Wohnung laufen lassen. dann muss im Terrarium permanent eine Rotlichtlampe brennen. Zweimal am tag hab ich per Zeitschaltuhr eine UV-Lampe angehen lassen. Jeden Tag muss per Sprühflasche für genügend Luftfeuchtigkeit gesorgt werden! Leguane baden auch sehr gerne...in der Natur leben sie auf Bäumen direkt überm Wasser (Fluss oä.) in das sie sich bei Gefahr fallen lassen... (meine war wasserscheu... hach ja...)
Dann zur Nahrung: junge Leguane brauchen im Wachstum tierisches Eiweis! Wirde bei meiner versäumt) an sonsten sind sie herbivor (Vegetarier). Desshalb sind sie auch "leichter" zu halten als Bartagamen, die Fleischfresser sind.
Also, man füttert ihnen Salat, Obst (meine liebte Banane) und auch Löwenzahn... zusätzlich muss man Vitamin D zufüttern. Vitamin D wird vom Körper bei Sonneneinsrahlung sythetisiert. Da die Tiere ja nich an die echte Sonne kommen, bzw. die Sonneneinstrahlung in unsreren Breiten nicht so hoch ist wie in Südamerika, müssen sie das Vitamin von aussen bekommen. SOnst werden sie krank...Rachitis... das ist auch die häufigste Krankheit von Leguanen...
Leguane werden sehr groß. Die genauen Maße hab ich nicht im Kopf, und können super Handzahm werden. Aber wenn sie sich bedrängt fühlen, schlagen sie einen mai ihrem starken SChwanz (das tut weh!) oder sie beißen. Leguane haben auch sehr scharfe Krallen, die sie als Baumbewohner zum Klettern brauchen. Willst du einen Leguan festhalten und er will nicht, musst du mit schlimmen Kratzern rechnen. Ich kann davon ein Lied singen. Trotz Krankheit wollte sich mein Mädchen nicht mit ner Spritze zwangsfüttern lassen.

Ich würd mir nie einen Leguan kaufen. Die gehören nicht hierher.
In der Natur können sie 30 Jahre alt werden. In Gefangenschaft höchstens 12. das sagt doch alles, oder?
Ich würd sagen, lass es...