Haustiere

Hausarrest für Schildkröten?

» User #7481 schrieb:

da die schildis grad im winterschlaf sind, bin ich schon mit meinen gedanken bei der planung für die kommende schildisaison und mir ist aufgefallen dass ich ein kleines problem habe:
ich habe 2 schildis, eine davon war überm sommer 6 wochen verschwunden. panik machen und vermisstenanzeigen in der nachbarschaft verteilen haben nichts genutzt, horst war weg. ich habe das ganze außengehege in millimeterdünnen schichten durchpflügt, bis ich auf steinharte erde getroffen bin und habe keine kröte gefunden. durch einen zufall hat sich die kröte wieder angefunden - mitten in der steinharten erdschicht, wie sie da reingekommen ist, ohne die umgebene erde aufzulockern weiß ich bis heute nicht. überglücklich hab ich sie schnell gebadet und ins terra geschleppt wo sie erstmal wieder was fressen sollte und es auch tat. ich dachte mir nach einer woche(es war nicht sehr heiß oder kalt - eigentlich schildierträgliche temp.)dass ich in wieder ins außengehege setzten könnte, aber er hat sich immer sofort wieder eingegraben!deshalb hab ich ihn den restlichen sommer im terra gelassen, weil der herbst schon nahte und es knapp wurde für gewicht anfressen! nun ist er wohlbehalten im keller aber ich habe angst ihn im sommer nach draußen zu setzen, wo er sich wahrscheinlich wieder eingräbt.
was kann ich tun und wisst ihr warum er sich eingegraben hat?ich dachte mir für sommerruhe wärs komisch dass er sich immer wieder eingraben wollte!
durchgecheckt wurde er - ist kerngesund, war halt nur ein bisschen geschwächt durch das fasten


» User #9966 schrieb:

Hallo Hiki

Was für eine Schildkröte ist Horst denn? Es gibt durchaus LSK die eine Sommerruhe halten. Wenn Du allerdings sagst, dass sich Horst im Herbst eingegraben hat, dann wollte er sich wahrscheinlich auf die Winterruhe vorbereiten. Das können sie nämlich ganz alleine. Wie sieht Dein Freigehege mittlerweile aus? Hast Du ein Frühbeet für die kälteren Tage? Meistens graben sich die SK dann dort ein und man muss sie nicht suchen.

Beschreib mal wie Dein Gehege aussieht. SK können sich aus den unterschiedlichsten Gründen eingraben. Meine tun das zum Beispiel auch, wenn schlechtes Wetter/Gewitter aufzieht. Meistens aber wie gesagt im Frühbeet und dann muss man sich keine Gedanken machen.

Die Tiere dann ins Terrarium zu überführen ist nicht unbedingt förderlich. Das ist Stress für das Tier und es fehlt eben die Natur, Sonne,... Horst sollte auf jeden Fall wieder raus im Frühjahr. Eventuell musst Du ihm, wenn es nicht warm genug ist einen Unterschlupf mit Wärmelampe einrichten, dann wird es sich dorthin verkrümmeln und nicht einbuddeln.

LG, Schröte


» User #9966 schrieb:

Hallo

Mir ist noch was eingefallen.

Schildkröten fressen sich keinen Winterspeck an. Sie beziehen ihre Energie nicht aus der Nahrung, sondern aus dem Sonnenlicht. Also brauchen sie bevor sie starren auch nicht mehr Futter wie sonst, sondern weniger, damit vor der Winterruhe auch der Darm leer ist. Ein voller Darm kann zu schweren Schädigungen der Nieren, Nierenversagen oder wenn er voll mit Parasiten ist zur Sepsis führen.

Während der Winterruhe sollte ein Tier maximal 10% seines Gewichtes verlieren. Bei mehr sofort auswintern und ab zum Tierarzt.

Ist ein Tier unruhig, stimmen entweder die Temperaturen nicht oder das Tier ist nicht gesund.

Die Temperaturen sollten bei Griechen feuchte 4 bis 6 Grad haben, bei Russen trockene 2 bis 4. Nur als Beispiel dass, SK nicht gleich Sk ist.

icon_wink.gif Schröte


» User #7481 schrieb:

horst ist ein russische schildkröte.
mit dem "ordentlich fressen vor dem winter" meinte ich nicht gleich winterspeck, sondern ich dachte dass es vielleicht nicht so gut wär wenn er so geschwächt in winterschlaf geht
das gehege ist 10qm groß (2mx5m)hat viele verstecke, viele pflanzen zum selbstbedienfressen(selbstversändlcih füttere ich noch dazu) und auch 2 sonnenbadstellen, die mit schieferplatten ausgelegt sind. dann haben wir daneben noch ein frühbeetkasten aufgebaut (ca 1qm)da können sie auch immer rein und raus. ich muss dazu sagen, dass die kröten nicht ständig an der umfriedung langlaufen, deswegen glaub ich sie fühlen sich wohl. eingegraben hatte er sich erst außerhalb des frühbeetkastens(anfang juli)und als ich ihn nachher wieder raussetzte, hat er sich auch wieder außerhalb des frühbeetkastens unter pflanzen vergraben
das problem ist er hat sich nicht eingegraben als es besonders heiß oder kalt war, das hätte ich dann ja verstanden. es hatte auch nicht geregnet oder so und die andere schildkröte hat sich auch ganz normal verhalten, ist also tüchtig geflitzt und hat gut gefressen. horst hatte aber den ganzen sommer über schlecht gefressen, schon bevor er sich eingegraben hat. deshalb war ich da schon mit ihm zum tierarzt, aber der konnte nichts feststellen.
es war damals so mitte august, als ich ihn wiedergefunden hatte, und ich vergleich das immer so mit der anderen schildkröte. die hatte sich noch nicht auf den winterschlaf vorbereitet und sich nicht vergraben oder so. kann das denn bei sk einer art so unterschiedlich verlaufen?


» User #9966 schrieb:

Hallo Hoki

Wieviele SK hast Du denn und sind es alles Russen? Warst Du bei einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt ode rbei einem Hund-Katze-maus -Doc? Das macht nämlich einen großen Unterschied. Bsp. musst eich selbst erfahren, dass ein "normaler" TA eine Lungenentzündung diagnostiziert eund Antibiotika verabreichte, der SK-TA auf dem Röntgenbild eine Verstopfung erkannte udn erstmal abführte. Soviel dazu. Da sist sehr wichtig, zu einem richtigen Tierarzt zu gehen und nicht zu einem, der einmal im Jahr ein Reptil auf dem Tisch hat. Wenn er Dir erzählt, dass Dein Tier geschwächt ist vom Fasten, hat er keine Ahnung. Die sind vielelicht träge, wegen der sinkenden Temperatur, aber nicht vom Fasten. icon_eek.gif

Dann sagte ich Dir letztes Jahr schon mal, dass 10 qm ein absolutes Minimum sind und Du dringend das Gehege erweitern solltest. Vielelcht hat sich Horst versteckt, weil er der anderen Sk ausweichen wollte. Es hat immer einen Grund, wenn Sk das tun. Russenhalten zum Beispiel eine Sommerruhe. Da ist es ganz verständlich das er sich eingebuddelt hat. Wen er gesund ist, dann lass ihn doch einfach in Ruhe. Ist das Gehege von unten und oben geschützt, brauchst du Dir gar keine Gedanken zu machen.

Und dann... SK gehen nur geschwächt in die Winterruhe wenn sie krank sind. Sk MÜSSEN sogar fasten vor der Winterruhe. Da sist super wichtig. Sie sollen nicht bis zum letzten Tag voll fressen könnnen. Man überlege sich mal, dass in der Natur das Futter rar wird, wenn es auf den Winter zu geht.

Hoki, bitte, zum Wohl von Horst, informiere Dich im Internet auf Seiten erfahrener Halter über die artgerechte Haltung von Horst. Du hast noch ein paar Defizite in Deiner Haltung, die dringend geändert werden müssen!

icon_confused.gif

Viele gut gemeinte Grüße und tu endlich was, Schröte


» User #7481 schrieb:

ich hab 2 russen von 10 und 11 cm.
ich lass sie sich ja auch nicht bis zum winterschlaf vollfressen, dachte mir aber das es doch besser wäre, wenn sie ein bisschen vorher was fressen und nicht das ganze jahr über hungern. natürlcih gehen sie mit entleerten darm in die winterruhe. der TA ist eigentlich recht gut, auch was reptilien betrifft. dachte ich zumindest weil sie sehr viel wusste. aber wo du das mit der lungenentzündung sagst ... meine adulte sk war krank und wurde erfolgreich gegen eine infektion aufgrund anaerober bakterien behandelt. aber sie war so schwach und hatte sich noch eine lungenentzündung zugezogen. die ärztin meinte bei sk kann man da nichts tun außer kamillenbäder und kamillentee zu trinken geben. hab ich auch gemacht aber meine sk hats nicht geschafft. da sollte ich mir doch nen anderen ta suchen. noch nicht mal darauf kann man sich verlassen. icon_motz.gif
aber wieso fand die andere kröte das wetter voll toll und horst nicht? ist das denn so unterschiedlich?

lg hoki


» User #9966 schrieb:

Naja, Menschen sind ja auch unterschiedlich.

Aber ein guter TA könnte Dir da nochmehr sagen. Wi wohnst Du denn? Ich kann Dir ne Adresse raussuchen von einem TA in Deiner Nähe.

Wie und wo überwinterst Du die Russen denn? Bei welcher Temperatur?

LG, Schröte


» User #7481 schrieb:

wegen einem anderen TA hab ich mich schon informiert, da gibts noch einen wohl recht guten gleich in der nähe
überwintern tu ich sie in einer holzkiste, da ist ne 5 cm dicke erdschicht drin und dadrüber 40cm buchenlaub. alles natürlich trocken und oben drüber mit gitter versehen, damit nichts rein und raus kann. die kiste steht im keller wo eine relativ konstante temperatur von 5grad herrscht. schwankungen liegen nur bei +-1grad(hab ich immer überprüft als sich die außentemperatur geändert hat mit hilfe eines maximum-minimum-thermometer)
vor ein paar tagen hab ich sie aus dem keller geholt, 3 1/2 monate reichen weil sie ja noch so klein sind,hab ich mir gedacht. ist bestimmt auch wieder nicht richtig. icon_rolleyes.gif
horst geht es jedenfalls richtig gut. als ich die kiste in einen 15 grad kalten raumgestellt hab, ist er noch am gleichen tag (nach ca 4 std.) nach oben geklettert und heute hat er das erste mal wieder gefressen (ein bisschen heu und feldsalat)


» User #9966 schrieb:

Hallo Hoki

3,5 Monate sind okay. Die Temperatur sollte bei Russen zwischen 2 und 5 Grad liegen, also für das nächste mal solltest Du och nen kälteren Platz suchen. Du weißt, dass Du die Temperaturen nicht so schnell hochfahren darfst? Also bitte die Tage noch keine volle Pulle mit der Wärmelampe.

Feldsalat ist für Deine Schildkröten völlig ungeeignet. Der enthält keinerlei Nährstoffe und das Ca-Ph Verhältnis stimmt auch nicht. Versuche es mit Golliwoog, das bekommst Du im Baumarkt oder im gartencenter oder Romanasalat. Abe rnicht die Herzen. Wenn Du nur diese bekommst, dann stell die in eine Schüssel Wasser. Der Salat wächst munter weiter und Du kannst in Füttern, wenn er größer und die Blätter zäher sind. Der Rohfaseranteil ist dann größer.

Was meinst Du mit Heu? Und bitte Sepia anbieten oder ienen anderen Kalklieferanten. Die Sk noch nicht auf Zimmertemperatur setzen.

LG, Schröte


» User #7481 schrieb:

noch sitzen sie in einem kühleren raum, aber ab wann dürfen sie dann ins wärmere?ich dachte 2,3 tage reichen, wenn man die temperatur schrittweise erhöht. was wäre denn so schlimm, wenn man gleich die wärmelampe anmachen würde?
das heu hab ich letzten sommer selber gemacht aus vielen verschiedenen kräutern bzw. unkräutern. ich wollte ihnen romanasalat holen aber die hatten tatsächlcih nur die herzen. dann weiß ich jetzt ja bescheid. ich hab so ein kalkpulver aus muschelschalen, damit bestäub ich ab und zu das futter.

lg hoki


Weiterlesen: Hausarrest für Schildkröten?

Seite 1, 2, 3