Haustiere

Knubbel unter der Haut

» User #4427 schrieb:

Hi!
Meine beiden Ratten, haben etwas merkwürdiges an sich:

1. Shari ist ziemlich dick. Es hat uns beide niue gestört und ihre Freundin Tingha auch nicht, aber als ich sie heute aus dem Käfig nehmen wollte, bemerkte ich einen noch dickeren Knubbel unter ihrer Haut. Ist das nur noch mehr Fett gewesen, oder könnte es (Gott, bitte mach dass das nicht war ist) ein Tumor gewesen sein?

2. Tinga ist meist sehr aktiv und quirlig. Seit kurzem liegt sie aber nur noch in der Hängematte o.ä. und ihr Atem ist aiuch ganz röchelnd! icon_eek.gif Außerdem hat sie ganz rote Augen. In meinem Rattenbuch steht, dass das kein Blut sei, sondern Sekret. Was soll ich tun?

Ich habe große angst davor, zum TA zu gehen, weil meine Freundoin hatte auhc zwei Ratten und die mussten beide eingeschläfert werden, obwohl sie (ihrer Meinung nach) nichts hatten. Ich selbst habe Beauty und Dracula nie gesehen, als sie krank waren.
Ich habe Angst, dass ich meine beiden liebsten schätze der Welt zugleich verliere!


ich hoffe, es hat sich jemand die Zeit genommen, das alles zu lesen.

BITTE HELFT MIR!


» User #4343 schrieb:

hallo,
also eine ferndiagnose ist immer schlecht.
das beste ist du gehst zum ta um sicher zusein.
und wenn das tier sich quält,dann ist es besser wenn es eingeschläfert wird.dann zusagen dass man angst hat dass es eingeschläfert wird ist meiner meinung nach naiv.es tut zwar weh eine solche entscheidung zuzustimmen aber dem tier tut es nochmehr weh wenn es leiden muss.
denke bitte an das tierchen...

viel glück dass aless ok ist mit den beiden...
gruss,jacky


» User #3975 schrieb:

hallo!

ich schließe mich jacky voll an.
ich würde ich sofort zum TA gehen! ein knubbel unter der haut muss nichts schlimmes sein, aber wenn, dann bedeutet das auch nicht, das dein tier sofort eingeschläfert wird...
meine candy hat 4 monate (was ja für eine kleine ratte eine recht lange zeit ist) mit einem tumor gelebt, ohne sich zu quälen, aber ich wußte was es war und konnte den tumor beobachten!
wenn eine ratte röchelt, ist das auch nicht normal!
das wichtigste sollte für uns alle sein, im namen unserer tiere zu handeln! und wenn sich eine deiner ratten quälen sollte, tust du ihr keinen gefallen, wenn sie sich weiterhin quält!
ich habe auch ratten, 3 mädels, und musste schon von einigen abschied nehmen, aber ich habe das gute gewissen, dass sich meine rattis nie quälen mussten!

lg cookie

ps: lass mal hören was rausgekommen ist!


» User #4427 schrieb:

Ja, ich weiß ja, wenn sie eingeschläfert werden müssen, dann lass ich es auch machen. das ist klar! ich werde da morgen mal anrufen, und mir einen Termin holen!


» User #4472 schrieb:

Hallo =)

der rote Farbstoff nennt sich Porphyrine, er wird bei Stress oder als Folge von anderen Erkrankungen von Drüsen an den Augen gebildet. (das haben meine auch) Ratten haben das oft, weil sie mit dem Rattenschnupfen infiziert sind, gegen den es leider kein Medikament gibt...
Aber dass deine Ratte röchelt ist wirklich nicht normal.
Tu mir bitte einen Gefallen und warte niiiiieeee so lange, bis du zum Tierarzt gehst. Ich verstehe gut, dass du Angst vor einem möglichen "Todesurteil" hast - das geht mir jedes mal genau so, aber dennoch sollte man sich, sobald man eine Veränderung feststellt, an den Tierarzt wenden!

Viel Glück!
Liebe Grüße, Scowl


» User #4427 schrieb:

Ja, ich weiß dass man nicht so lange warten soll. Ich hab jetzt nen Termin. Das röcheln ist schgon weg, von ganz alleine. Wenn ich bein TA war, dan schreib ich nochmal.


» User #4427 schrieb:

Ich war heute wieder beim TA, am Dienstag war ich das erste Mal dort. Heute wurde Shari operiert. Zu Glück ist alles gut gegangen, so eine OP ist ja für Ratten ziemlich gefährlich. Der TA hat gesagt, dass der Tumor von Di. bis heute von 5mm auf 1cm gewachsne ist! Deswegen konnte er ihn nur zu 90% entfernen.


» User #3540 schrieb:

Huhu,

wenn er ihn nicht ganz entfernt hat dann wird er wahrscheinlich nach ein paar Tagen wieder so groß sein wie vorher. Der scheint ja schnell zu wachsen ...
Wieso konnte er ihn denn nicht ganz weg machen?
1 cm ist ja ansich noch ein Winzknubbel und das er schnell gewachsen ist hat ansich keine Auswirkung darauf wie viel man davon weg operieren kann.
An welcher Stelle ist/war der denn?

Wenn ein Arzt sich mit Narkosen bei kleineren Tieren auskennt ist so eine OP bei einer Ratte ansich kein größeres Risko als bei anderen Tieren auch. Am unproblematischten ist da Gasnarkose, aber ein guter Injektionsarzt ist mir manchmal lieber als einer der mit Inhalation arbeitet und sich mit Kleintiernarkosen nicht wirklich auskennt.

Lieben Gruß


» User #4427 schrieb:

Weiß nicht wieso, Der Tumor war hinter dem Ellenbogen, es geht Shari aber wieder bestens, werde sie bald wieder zu Tinga lassen...