Haustiere

Haltung von Chinchillas

» User #11550 schrieb:

Hallo Kerstin, icon_oldie.gif icon_mrgreen.gif
Ovator oder Berkel kann man meist nur im Internet bestellen, oder große Mengen bekommst du über den Landhandel. Aber das sind meist so 20 kg und bei -hoffentlich bald nicht mehr- einem Tier ist das etwas zuuu viel icon_smile.gif Umstellen mußt du vorsichtig, da der Magen vom Chin sehr schnell reagiert. Also das alte Mischfutter und nach und nach immer mehr Pellets geben und das Mischfutter dafür langsam ausklingen lassen. Meist stürzen sich die Chins aber freiwillig auf Ovator und lassen das Mischfutter liegen.
Was war dein Chin für ein Geschlecht? Und woher kommst du? Warum willst du ein Tier von einem Züchter holen? Es gibt unheimlich viele Nottiere, die auch ein gutes Zuhause suchen und dir deine Liebe doppelt und dreifach zurück geben.
Schön, das dein Kleines so viel Spaß an Ästchen hat. Kannst ihm auch noch einen Gefallen mehr tun. Hat den positiven Aspekt, das evtl Bakterien oder so abgetötet werden. Ich nehme die Ästchen und stecke sie ne Halbe Stunde bei 60 Grad in den Backofen. Das lieben die chins. Übrigends Blätter solltest du nicht dran lassen und sie runter tun.
Wie hälst du dein Kleines? Wie groß ist der Käfig?
Kalk oder ähnliches wie Nagesteine brauchen Chins nicht. Zumindest nichts, was so teuer ist. Kauf einfach einen Y-Tong Stein, drittel ihn und gib ein Drittel dem Kleinen. Er wird dir kunstvolle Figuren formen icon_wink.gif icon_wink.gif
Was für Sand verwendest du? Da gibts nämlich auch massig unterschiede icon_smile.gif


» User #9700 schrieb:

hi ihr..man du kennst dich ja aus ^.^

also als erstes zu dem calciumzeug. ich hab sogar mal in ner wildtierdoku über chins gesehen das sie umbedingt salz zusatz brauchen, habs aber in züchterbüchern noch nie gelesen, weis also nicht ob es stimmt (salzstein meinten die wohl damit). mein chin hat immer einen normalen nagetier kalkstein drinnen hängen und liebt den wirklich abgöttlich. sie zernagt ihn so das selbst die halterung das nicht aushält.
ansonsten hatte ich mal wegen dem aquarium himalaya salz (oder wie man den berg nochmal schreibt) in meinem zimmer auf dem fensterbrett liegen und wirklich nimmt sie sich anscheinent hin und wieder etwas davon heraus. die doku wirkte auch recht ordentlich also glaube ich nicht das es ihnen schadet.

zu der vergesellschaftung meines chinchillas kommt ein großes problem dazu ELTERN. und eben jene erlauben mir kein zweites obwohl der käfig leicht groß genug währe. außerdem haben wir kein anderes zimmer in das ich sie tun könnte oder dürfte. von daher klappt das wohl leider nicht so gern ich es auch würde, hab mit meinen eltern deswegen schon oft gestritten. *seufz* mein vater wollte sogar das ich sie garnicht mehr rauslasse weil die möbel so zerfressen sind, aber da sie eh schon kaputt sind isses wenigstens wurscht und er hat es eingesehen. weil er hätte ja einen kollegen der hat auch eins und das darf nie raus und blabla...ihr wisst schon was ich meine.

ansonsten ist eine sehr geliebte leckerei von chins noch getrocknete disteln. musst nur aufpassen woher du sie holst. das lieben sie wirklich und haben sie auch in ihrer heimat oft zu fressen. aber pass auf deine finger auf das du dir beim füttern und pflücken nicht zu sehr weh tust.


» User #11550 schrieb:

icon_oldie.gif Hey Du,
wenn du die richtigen Pelletts fütterst, dann brauchst du keinen Salz/Calcium/Sonstigen Leckstein. Sondern da reicht ein Ytong-Stein zum Abrieb der Zähne. Für was anderes ist der auch nicht gut. Jedoch durch eine Überdosierung Calcium können sich Blasensteine bilden. Die bilden sich nicht sofort, sondern erst nach einigen Jahren. Das kann also noch 3 Monate gut gehen oder 5 Jahre. Ich persönlich würde es nicht auf sowas ankommen lassen. Denn die Schmerzen von solchen Steinen möchte ich keinem meiner Tiere zumuten. Habe selber nur mal eine Blasenentzündung gehabt und das war sehr sehr schmerzhaft, da möchte ich gar nicht wissen, wie sich Steine anfühlen mögen. Übrigends, das bei "Steinen" OP´s nicht immer gut verläuft. Auch würde ich sie an keinem Salz lecken lassen, da Salz Wasser dem Körper entzieht, und Chins sehr selten trinken. Da könnte dann auch unschöne Nebeneffekte erziehlt werden.
Leider sagen viele: "Ach das schadet dem Tier doch nicht". Ja im Moment. Ein Chinchills kann aber bei guter Haltung 20 Jahre alt werden. Also wie kann ich sagen, das es dem Tier nicht schadet, wenn es erst ein paar Jahre alt ist. Ich möchte dich damit keinesfalls persönlich angreifen. Bitte versteh mich nicht falsch. Ich möchte dir nur helfen, das dein Chin das bekommt was er braucht icon_smile.gif Was fütterst du eigentlich für Pellets?
Liebe Grüße Jeanette


» User #10445 schrieb:

Hallo!
Hatte hier Probleme mit dem Internetanschluß und konnte tagelang nicht ins Internet icon_cry.gif ,erst seid gestern klappt wieder alles.
Werde im Internet mal nach dem Futter Ausschau halten,hast Recht-20kilo wären doch etwas zu viel für mein Chin grins.
Mein Chin soll ein Weibchen sein obwohl ich das nicht so glaube,sieht mir nach einem Böckchen aus.
Ich komme aus Uelzen.Hast Recht,Nottiere wären auch nicht schlecht und die armen Viecherl brauchen auch ein liebevolles zu Hause was sie bei mir auch hätten-hoffe ich doch.
Danke,werde meine Äste im Backofen vorheizen grins,was macht man nicht alles für seine kleinen Lieblinge und es ist doch zu schön wie die sich über alles freuen.Blätter habe ich vorher abgemacht,das habe ich mir schon gedacht.
Wie groß mein Käfig ist?Ich glaube 90/80,wir holen uns jetzt aber eine Voliere,mußten unsere Wohnung erstmal umräumen-Platzmäßig.Was meinst du damit,wie ich mein Chin halte?
Ich hole richtiges Chinchillasand für meinen kleinen,gibt es da auch noch Unterschiede?
Meiner nagt übrigens nicht am Kalkstein,das steht überall das die Tiere sowas brauchen und nun erzählst du mir was von Blasensteinen,mein armer kleiner,aber denke deine Tips kamen noch rechtzeitig und ich habe meinem kleinen nicht ungewollt geschadet.
Liebe Grüße,Kerstin


» User #11550 schrieb:

icon_oldie.gif Hallo Kerstin,
schön, das du wieder online bist icon_biggrin.gif
Zuerst mal muß gesagt werden, das es so gut wie keine guten Chinchilla Bücher gibt, und in Zoohandlungen wird man meist nie richtig beraten. Habe ich schon selbst oft getestet, und nie wurde ich ansatzweise beraten. Die Wahrheit findet man zur Zeit wohl nur im Internet icon_confused.gif
Zu dem Stein, wenn er eh nicht daran nagt, dann kannst du ihn auch einfach weg schmeisen icon_wink.gif Hol dir lieber einen Ytong Stein, dann gibts bald schöne Figürchen icon_wink.gif Weißt du, in den richtigen Pellets ist schon genug von Vitaminen, Calcium usw enthalten und wenn du dann noch mehr gibst, dann ists ja schon wieder Überdosiert, und du kennst das ja bestimmt auch...zu viel des Guten ist meist schon wieder schlecht icon_sad.gif
Bin zur Zeit dabei einen Handzettel für Chinchillas zu erstellen, werde diesen dann auch online stellen, denke wird dich dann auch interessieren.
Wenn Du interesse an einem wirklich guten Online-Shop hast, kann ich dir einen Tip geben icon_mrgreen.gif Dort beziehe ich auch meine Pellets und auch den Sand.
Da sind wir gleich beim Thema. Leider ist ChinchillaSand nicht ChinchillaSand. Die meisten Sandsorten, die im normalen Handel angeboten werden, sind Quarzsand-Arten. Diese sind zu grobkörnig und beschädigen das Fell des Chins. Statt dessen ist ein richtiger Sand "Attapulgus" oder "Blue Cloud". Es empfiehlt sich, Attapulgus zu benutzen und gelegentlich den noch feineres Blue Cloud (1-2 Esslöffel) unter zu mischen. Den Sand wie gesagt, weiß ich auch wo du - zudem noch recht kostengünstig - bestellen kannst.
Wegen der Geschlechtsunterscheidung kann ich dir, wenn du interesse hast, auch einen Link geben, da sind Bilder von Männchen und Weibchen und dann kannst du es selber mal "untersuchen". Wie meinst du denn, das es wie Böckchen aussieht? Vom Äußeren? Größe? Weil ich habe hier einige Damen, die von der Größe her, garantiert so einige Männer begraben würden icon_biggrin.gif
Wenn du die Äste aber in den Ofen wirfst, erst wieder abkühlen lassen icon_wink.gif Nicht das was passiert icon_smile.gif
Ja eine Voliere ist super, jedoch solltest du gleich einplanen, das ja noch ein zweites Tier dazu kommen soll. Für zwei Tiere solltest du einen Mindestplatz von 1 Meter, auf 1 Meter auf 50 cm einplanen. Je größer, desto besser. Immerhin wollen sich die Tiere auch bewegen icon_smile.gif
Mit "halten" meinte ich, welches Futter, Leckerchen du zur Zeit fütterst, wo das Tier steht, welchen Sand, Spielsachen, was für Futternäpfe usw. icon_smile.gif Oft mals gibts da noch einige Fehler, auf die man meist gar nicht kommt icon_smile.gif
Ach noch mal wegen der Voliere, du solltest mindest eine Seite an die Wand stellen, aber auch nicht zu nah, sonst kann es sein, das der kleine an der Tapette knappert. Aber auch nicht zu weit weg, da die Wand dem kleinen Schutz bietet.


» User #10445 schrieb:

Hallo icon_biggrin.gif
Ja,so richtig gute Bücher gibt es wohl nicht.Habe da nur bei Hundebüchern gute Erfahrungen gemacht und auch da gibt es viele Unterschiede.Und in Zoohandlungen kommt es auch darauf an wen man erwischt.Da sagt ja selten einer;tut mir leid,das weiß ich nicht icon_confused.gif
Dann muß ich mir wohl einen Ytong Stein zulegen,vielleicht bekomme ich dann einen kleinen Bauherrn.
Das klingt einleuchtend-von wegen in den richtigen Pellets ist ja von allen wichtigen genug drin.Es wird ja soviel in den Zoohandlungen angeboten,da steht man echt blöd davor und weiß nicht was man nehmen soll und nimmt dann das verkehrte und tut dem Tier nix gutes.Würde mich also über den Tip für deinen Online Shop freuen!
Klasse,dann gibt es da auch noch Unterschiede im Sand.Den habe ich mir auch für meine Rennmäuse geholt,die buddeln doch auch so gerne.Okay,dann muß der kleine halt anderen Sand kriegen-auch aus deinem Online Shop?!
Habe doch ein Buch geschenkt bekommen.Ein ganz altes und vieles nicht mehr aktuell.Aber die Geschlechtsunterschiede waren da schön auf Bildern zu sehen,deswegen bin ich auch der Meinung das es wie ein Böckchen aussieht.Mein kleiner hält aber noch nicht so wirklich still icon_lol.gif ,ist ihm wohl peinlich.
Grins,war mir schon klar das ich die Äste nicht so heiß geben kann.
Die Voliere die wir holen,ist noch etwas größer-freu.
Meine Käfige stehen alle an die Wand,wegen Schutz.Unser Chin steht in der Stube,weit weg vom Fernseher.Futter bekommt er im Moment noch ein Mischfutter-Multifit.Als Leckerchen gibt es Haferecken,Äpfel u.Möhren Crunch von beaphar.Habe im Internet gelesen,das einer seinem Chin mal ein Stück Banane gibt?
Heu,frißt er aber wenig.Von Vitaplant getr.Disteln.
Chinchillasand habe ich von Ricco-steht nichts weiter drauf,ist aber sehr feiner Sand.Der Futternapf ist aus Keramik und eigentlich für Meerlies.Dann ist ein Schlafhäuschen im Käfig und einige Sitzbretter verteilt im Käfig,dann einen Stein als Höhle(so einen viereckigen zum durchkriechen)und eine Baumrinde als Höhle,da ist er sehr gerne drin und drauf icon_biggrin.gif .Spielsachen hat er einen Spiegel und ein Glocke am Seil(habe ich im Internet gelesen).
So,nun bin ich gespannt was richtig und was falsch ist.Vielleicht hast du ja noch ein paar Tips was ich meinen kleinen zum spielen geben kann?
Bis dann!


» User #9700 schrieb:

mhh also mein chin bekommt spezial-chinchilla-peletts von vitakraft. sind eigentlich nur peletts. hin und wieder bekommt sie von meiner mutter noch ein sückchen knäckebrot da wird sie ganz narrisch und sonst mal eine rosine im monat oder ein stückchen obst. sonst natürlich täglich eine hand voll heu und im moment immer mal wieder ein par getrocknete disteln.

man wie lange hast denn schon chins das du dich so auskennst. erzähl doch mal was von dir


» User #11550 schrieb:

Hallo Kerstin (hier ist wieder der alte icon_oldie.gif ) icon_biggrin.gif
Klar das dein Chin nicht still hält. *Lach* Du würdest es bestimmt auch nicht wollen, das dir irgendwer unter den Spoiler schaut. *Grins*
Grob gesagt kann man sagen, das bei dem Männchen der Zapfen weiter vom After entfernt ist, wie beim Weibchen. Beim Weibchen hängt der Zapfen gleich mit dran.
Wegen den Ästen icon_mrgreen.gif Manche dachten schon, sie sollten sie warm geben, drum sag ich lieber dazu, das sie schon wieder kühl sein sollten icon_mrgreen.gif
Zu dem Standplatz des Käfigs, hört sich doch super an, aber achte darauf, das der Käfig keine direkte Sonneneinstrahlung bekommt, und auch nicht in Zugluft steht, denn da könnte sich dein kleiner ganz schnell erkälten.
Gut, das Mischfutter wird hoffentlich bald der Vergangenheit angehören icon_smile.gif Möhren wie gesagt, würde ich nicht geben, da sie stopfen. Genauso wie Banane. Wenn dann sowieso nur getrocknet, aber Banane hat zudem unheimlich viel Zucker. Also ich würde es nicht geben.
Ja Heu fressen meine auch einmal viel, einmal wenig, wie sie lustig sind. Kann aber auch sein, das dein kleiner die Sorte einfach nicht mag. Schau doch mal, ob du ein anderes Heu bekommen kannst, und probier das mal aus. Habe da ein Heu gefunden, das lieben sie alle. Ist vom Hela, kostet 6,49 ist aber ein riesending. Gibts denk ich auch in kleiner. Die Tüte ist durchsichtig und es ist nur in Grün Bergwiesenheu aufgedruckt. Das lieben die Kleinen.
Chinchillasand: Rico .. grübel... denke das wird auch Quarzsand sein. Der zerstört das Fell deines Kleinen und es wird bald stränig. Ich würde Attapulgus nehmen. Bei dem bist du gut bediehnt. Jeden Tag sieben und einmal in der Woche komplett wechseln.
Keramiknäpfe sind sehr wichtig. Kein Plastik nehmen, da die Tiere das annagen und sonst verstopfung bekommen könnten. Also immer auf Plastik verzichten.
Zu dem Spielzeug icon_wink.gif Also das finde ich nicht so passend, der kleine ist ja kein Vogel. icon_biggrin.gif Statt dessen bastle ihm doch eine Schaukel, die wird er lieben. Meine kleinen fahren alle darauf ab. Ohne Ausnahme. icon_smile.gif Und zwar hab ich mir im Baumarkt so eine kleine Holzkiste geholt. Kostet ca 5 Euro. Hab da vier Haken reingedreht, Ketten rangemacht und an der Decke befestigt. Wie gesagt, sie lieben es. Außerdem kannst du dem kleinen mit Ästen kleine Höhlen bauen, oder richtig zum klettern. Meine haben zum Beispiel so einen halben Baumstamm und dicke Äste. Da toben sie auch gerne rum.
In der warmen Zeit empfehlen sich auch noch Tonröhren. Da sind die kleinen etwas geschützter vor der Wärme und können sich abkühlen. Oder du kannst auch Fliesen auf den Boden legen.
Was hast du denn als Sandwanne?
Hoffe konnte dir wieder etwas weiterhelfen icon_smile.gif Und ich hoffe, das der kleine bald nicht mehr einsam ist. Woher kommst du denn? Vielleicht wohnst ja gar net so weit weg von hier icon_smile.gif icon_smile.gif
Liebe Grüße Jeanette


» User #11550 schrieb:

Hallo Dragons_Scream icon_mrgreen.gif
Bei Pelletts sollte folgendes enthalten sein:
15-20 % Rohprotein
3,5 % Rohfett
14-18 % Rohfaser
8-10 % Rohasche
0,7-0,8 % Phosphor
1,3-1,4 % Calcium
0,2 % Natrium

20.000 I.E. Vitamin A
2.000-2.500 I.E. Vitamin D3
sowie 80-100 mg Vitamin E pro Kilogramm.
Gute Chinfuttersorten enthalten Rohfasern und am besten genausoviel Rohfaser wie Rohprotein. Schau doch einfach mal auf deiner Packung nach und vergleiche die Werte.
Wie gesagt ich rate zu Ovator oder Berkel.
Ich würde auch kein Knäckebrot geben, auch wenn der Kleine das gerne hat. Darin sind Stärke, Hefe, Zucker etc enthalten, und das ist gar nicht gut für die Chins. Leider erkennt man solche Folgen nicht sofort, sondern erst Jahre danach. Das wäre das gleiche, wenn uns jemand eine Schüssel Chips hinhält. Wir wissen,das es nicht gut ist, essen sie aber doch. Chins jedoch können nicht wissen, was gut oder schlecht ist, und vertrauen dem Herrchen/Frauchen.
Rosine enthält wahnsinnig viel Zucker, das ist auch nicht gut für deine Kleine Maus. Würde dir statt dessen Hagebutten empfehlen. Getrocknet allerdings icon_wink.gif
Was für Obst füttert ihr denn? Getrocknet oder "roh"?
Getrocknete Disteln dagegen sind wirklich klasse, und schaden den Chins nicht. Ganz im Gegenteil icon_smile.gif Außerdem lieben sie diese.
Habe seit 5 Jahren Chins. Die ersten Jahre war sie allein, und ich habe auch falsch gefüttert. Daran ist sie gestorben, im Alter von fünf Jahren. Ihre Organe konnten nicht mehr arbeiten und sie starb mir unter den Fingern weg icon_sad.gif icon_sad.gif Darum bin ich mittlerweile so, das ich jeden "aufklären" möchte, das er die Tiere umstellt, auf richtiges, geeignetes Futter. Habe mittlerweile 11 Tiere hier. Ein vierer Paar, 1 dreier Paar und 2 zweier Paare.
Liebe Grüße Jeanette


» User #10445 schrieb:

Hallo icon_oldie.gif grins
Man,Du hast ja viele Chins,super!Möchte ich auch mal haben aber dann müssen wir umziehen grins.Habe ja noch meine anderen Viecherl.Also reichen mir dann hoffentlich bald zwei Chins.
Finde ich toll das du jeden so aufklären willst.Man macht sich da ja garnicht so die Gedanken.Das Futter wird angeboten und verkauft als Chinchillafutter,also muß ja eigentlich alles drin sein und nichts drin sein was dem Tier schaden könnte icon_evil.gif und dann sowas.Habe ich aber auch schon bei Gerbilfutter erlebt,da sind auch viele Sonnenblumenkerne drin und die machen dick.
Habe ja im Internet gesurft und da war einer der hat seinen Chins das Vogelspielzeug reingemacht und war begeistert davon.Meiner spielt auch sehr gerne mit der Glocke,also kann er die denn auch behalten.Die Schaukel hört sich super an,die kriegt er jetzt auch,bin gespannt ob er die auch so mag icon_biggrin.gif .
Kann ich auch andere Äste nehmen wie Birke?Kriege hier immer so schwer ungespritzte Äste,oder nur solche die an Straßen stehen icon_heul.gif .
Eine Tonröhre hat er ja,da lag er gestern nur drin und drauf.
Als Sandwanne habe ich eine Schale,da schmeißt er mir den ganzen Sand immer raus.Muß mir wohl eine Sandwanne für Chins holen,die fand ich aber so eng.
Komme aus Uelzen,das ist eine ganze Ecke von Oberfranken weg icon_sad.gif .
Züchtest du auch mit deinen süßen?
Liebe Grüße,Kerstin


Weiterlesen: Haltung von Chinchillas

Seite 1, 2, 3, 4