Haustiere

Ausgehungerte Ratte

» User #7371 schrieb:

Helloh...

Ich hab gerade eine Ratte geschenkt bekommen, die aus sehr schlechter Haltung gerettet wurde. Um genau zu sein sinds 3 Ratten, die andren zwei sind aber halbwegs gut in Schuss.
Nur das Trinchen, wohl ein typisches Sorgenkind, ist total übern Jordan. Abgemagert, stumpfes, strohiges Fell, kleine, trübe Augen, bewegt sich wie im Schlaf, torkelt ein wenig, frisst nur sehr mühsam.
Ich hab ihr eine überreife Birne geschält in in winzigen Brocken gegeben, die sie mühsam heruntergewürgt hat, mit grossen Luftholepausen dazwischen. Als sie ein wenig munterer und aufgewärmter wirkte habe ich sie zurück in den Käfig gesetzt, wo sie stundenlang an einem Korn herumgekaut hat. Ich mach mir wirklich Sorgen, weil die Ratte sehr handzahm zu sein scheint und ich sie nicht wegsterben sehen will, nur womit soll ich sie aufpäppeln? Körner scheinen zu harter Tobak zu sein, daher auch die Birne, wodurch sie gleich Wasser mitbekommen hat, aber wie nun weiter? Hat irgendwer ein gutes Aufpäppel-Hausrezept oder andere Verhaltenstipps für mich?

lg,

Vryce


» User #7910 schrieb:

Du könntest Trockenfutter kleinmahlen, mit Wasser vermengen und das Ganze per Einwegspritze (ohne Nadel natürlich) eingeben.

Astrid


» User #2112 schrieb:

Die Symptome hörensich für mich nicht nach "schlechtem Zustand" sondern nach Endstadium an. Ratten haben oft Tumore in der Lunge, die Symptome, die du beschreibst ( Magerkeit, kaum noch Bewegung, Atemnot, verklebte Nase und Augen, Appetitlosigkeit etc.) passen ziemlich genau darauf. Ich hatte selber zwei Ratten, die daran gestorben sind (bzw. eingeschläfert wurden). Wie alt ist die Ratte denn? Ich würde auf alle Fälle schnellstens einen TA aufsuchen. Ach ja, schau dir mal genau ihre Füße und die Zähne an, bei meinen Ratten waren diese am Ende leicht bläulich gefärbt.
Ich hoffe für dich, dass es noch eine Rettung für die Ratte gibt, aber bitte geh zu einem TA und lass sie nicht unnötig leiden icon_sad.gif

LG, Lila


» User #8042 schrieb:

Hallo Du, ich habe meiner Ratte zum schluß noch Wasser mit Bachblütenessenzen ins Maul gespritzt,gebe ihr am besten viel weiche sachen, die auch viel vitamine und Fruchtzucker enthalten, hatte bei meiner Ratte den Eindruck, dass Sie durch den Zucker so viel Energie für einen kurzen Moment bekommt, dass sie wenigstens kurzzeitig fit schien, glaube allerdings nicht , dass es ansonsten eine so gute Idee ist, aber am Schluß habe ich halt alles erdenkliche ausprobiert. Viel Glück!


» User #2124 schrieb:

würde auf jeden Fall lilas zustimmen und das arme Tier so schnell wie möglich zum TA schleppen!
Gerade (ältere) Hausratten neigen zu Tumoren und da kann man mit Fütterung gar nichts erreichen. Bei solch kleinen Tieren gibt der Kreislauf einfach dementsprechend schnell nach und dann quält sich die Ratte zu Tode! Dann lieber erlösen lassen!