Haustiere

Häsin zupft sich die Haare bis zum Bluten aus!

» User #1482 schrieb:

hallo,

bekommst du in der apotheke eine D30 ..potenz und davon 1 globuli direkt ins maul ..muss an die schleimhäute kommen ..wir haben auch gute erfahrungen in bezug auf eitrige wundbehandlung mit traumeel gemacht.. das kann ich dir gerne per PN erklären bei bedarf..

ja ein altes thema ...die ablehnung einer kastration bei einem hasen .. viele lächeln darüber .. und die kosten stehen ja auch in keiner relation zum anschaffungspreis.. zudem fürchten sich viele vor dem schock des kaninchens ..ich frage mich dann nur warum es tierpraxen gibt die seit 30 jahren ohne todesfälle operieren und warum es bei uns an det LMU keine diskussionen darüber gibt das nicht kastriert wird ..
icon_wink.gif

vor allem wenn man bedenkt ..wieviel an lebensqualität man einem tier damit bieten kann ..gerade bei kaninchen ist eine erkrankung an gebärmutterkrebs zysten oder tumoren keine seltenheit ..

ja ich habe meine häsin kastrieren lassen ..und meine kleine wird vermutlich nächste woche frühkastriert der eingrigg ist dann nicht so groß weil nur die keimzellen und eierstöcke entfernt werden die gebärmutter an sich wird dann schrumpfen undsich zurückbilden ..es sei denn es wären bereits erweiterungen da ..dann wird sie mit rausgenommen ..

hinzu kommt dass die häsinen dann ja hormonfrei sind sie sind ruhiger zutraulicher ..und haben keinen nestbautrieb oder rammelphase mehr ..

meiner meinung nach tut es nicht gut ein unter hormonen stehendes überweib mit einem kastraten zu halten der dann gepiesackt wird.. etc.

so das mal dazu .. 4 jahre ist natürlich schon ..an der grenze .. wobei es durchaus ..gehen könnte ..aber ich würde dann auch besser nicht nachdem deine häsin eh schon angeschlagn ist ..
wollte es auch nur mal grundsätzlich erläutern

lg pet icon_wink.gif


» User #5613 schrieb:

Hi Sarinachen!
Wenn du so große Angst hast, kann der TA vielleicht eine Halskrause dranmachen, dann kann sie zumindest nicht an die Wunde, ist zwar auch lästig, aber besser, wie wenn sie sich nur weh tut.
Ich habe meine Häsin am Freitag kastrieren lassen, also es musste sein, weil sie eine schlimme Gebärmutterentzündung hatte, die durch Antibiotika nicht weg ging. Das Gefährliche war laut meines TAs die Narkose, weil Nager nicht immer wieder aufwachen. Aber sie hat alles ganz gut überstanden. Jetzt muss ich nur den ganzen Tag aufpassen, dass sie nicht an die Wunde geht. Klappt auch ganz gut bisher. Aber so eine Kastration ist extrem teuer, habe nicht damit gerechnet, aber was tut man nicht alles,... Habe letztens erst meinen Kater verloren, was mir sehr weh getan hat, weil er noch so jung war und ich ihn über alles geliebt hab. Hätte es nicht verkraftet, wenn sie jetzt noch gestorben wäre.
Der Tierarzt hätte normalerweise lieber eingeschläfert, denke ich, aber wenn es eine Möglichkeit gibt sein Tier zu retten sollte man das auch machen, auch wenn es etwas komplizierter oder kostenaufwendiger ist. Wenn man dazu nicht bereit ist, sollte man keine Tiere haben.
Ich hoffe das wird bald wieder bei dir und deiner Süßen!
Lieben Gruß!
Mary


» User #5305 schrieb:

Hallo Pet und Mary,

danke für Eure Antworten. Also werden doch Häsinnen kastriert, meine TA ist immer noch der Meinung diese OP würden zu 80 % schief gehen. Meiner Kleinen geht es ja ganz gut, sie macht sich gar nix drauß, dass sie eine WUnde hat und leckt auch nicht dran zum Glück. Das Eiter ist fast weg, muss jeden Tag die Wunde säubern und spülen. Mit den Rescue-Tropfen werde ich es mal versuchen und die Arnika-Glob. auch, sicher ist sicher. Weiß nicht, ob mein Hasis ein Überkaninchen wird, wenn sie Hormone bekommt, vielleicht sind es ja auch männliche Hormone. Bin mir auch nicht sicher, ob ich sie überhaupt noch zu ihren zwei Freunden setzen soll, dann kommt sie nur wieder auf die Idee sich zu rupfen. Und die kennen sie jetzt ja nicht mehr und die Zusammenführung ist immer sehr heftig. Ich werde mal wegen einer Kastration einen anderen TA fragen, wenn dann kommt es sowieso erst nächstes Jahr wieder in Betracht, weil jetzt hat sie wirklich genügend mitgemacht.

Viele liebe Grüße
Sarinachen


Seite 1, 2