Haustiere

Meerschschweinchen aus Käfig gefallen :-(

» User #4855 schrieb:

Ich habe einen Eigenbau der auf einem Tisch steht, ca. 1,20 hoch. Eigentlich sind Plexiglasscheiben an den Öffnungen, aber die hab ich den Sommer über wegen extremer Wärme in der DG-Wohnung entfernt. Ist nie was passiert, die Schweine (2 Männer, 3 Jahre) haben immer rausgeguckt, mehr nicht.

Heute Nacht komm ich heim und hab mich fürchterlich erschrocken. Der eine saß unten auf dem Boden, ganz ruhig. Muss irgendwie rausgefallen/-gesprungen sein. Vielleicht im Spiel?! Eigentlich sind beide eher scheu und lassen sich ungern anfassen. Er saß in seinen Ausscheidungen, ein paar cm weiter waren auch nochmal Köttel zu sehen, so dass er bißchen rumgewandert sein muss. Ich habe ihn in einen Karton laufen lassen wollen (wollt ihn nicht hochheben, wegen möglicher innerer Verletzungen), aber er bewegte sich nicht von der Stelle. Irgendwann ging er doch langsam rein, ich hab ihn wieder in den Käfig gesetzt. Dort sitzt er nun, läuft ab und zu von Haus zu Haus, ziemlich schwerfällig. Ich musste heut früh leider schon wieder auf Arbeit, kann ihn also nicht zum Notfall-TA bringen.

Weiß einer von euch, was der machen würde? Kann man gebrochene Beine o.ä. behandeln, oder kann ich davon ausgehen das ich ihn, wenn ich ihn morgen zum TA bringe, nicht wieder mit heim bekomme?

Oh mann, ich hoffe so sehr das heut nachmittag wenn ich endlich heimdarf alles wieder i.O. ist und die Ruhe heute morgen nur der Schockzustand war...


» User #3533 schrieb:

Huhu.

Fahr sobald wie möglich zum TA. Ein Sturz aus der Höhe kann gut gehen, kann aber auch zu bösen inneren Verletzungen führen.

Was heißt "ein bisschen rumgewandert"? Normalerweise verstecken sich Meerschweinchen nach einem Zwischenfall, der ihnen Angst einjagt. Wenn meine sich erschrecken (Telefon klingelt icon_rolleyes.gif oder sie von einer Etage plumpsen, etc.), dann wird sich schnell in Sicherheit gebracht (Häuschen, Kuschelrollen, Unterstände).

Da du schreibst, dass dein Kleiner sehr ruhig war und auch nur schwerfällig läuft, wird da wohl leider mehr passiert sein, als ein leichter Schrecken. Von daher würde ich so schnell wie nur irgend möglich zur Praxis fahren.

Ich drücke die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist. Halte uns auf dem Laufenden, ja?

LG
Sarah


» User #4855 schrieb:

Von 19 bis 23:30 war keiner zuhause, da muss es passiert sein.

Was mich eben auch wundert, ist das er nicht weggerannt ist, weder vorher noch als ich ihn hochnehmen wollte. Genau hinter ihm standen zwei große Kisten mit ca 10cm Abstand dazwischen, da hätte er sich prima verstecken können. Das Häufchen war zur Zimmermitte hin, also konnte er noch laufen nach dem Sturz.

Morgen geh ich zum TA mit ihm, drückt mir die Daumen, bitte. Ich will mein Mäusl gesund wieder mit heim nehmen icon_redface.gif


» User #-1 schrieb:

Bitte!
Ganz schnell zum TA!
Wer weiß, was da passiert ist!

Ich drücke alle Daumen, dass dem Kleinen nichts passiert ist, und hoffentlich hast du die Plexiglasscheiben wieder vor den Käfig gesetzt!?

Ich drück die Daumen,
Beate


» User #4855 schrieb:

Klar ist das Plexiglas wieder dran. Für den nächsten Sommer muss ich dann was mit Draht basteln ..

Waren Sonntag abend mit ihm beim Notfall-TA. Der hat gründlich untersucht, Diagnose: nix gebrochen, wahrscheinlich Schädeltrauma.

O-Ton TA: "Er hat eine Chance verdient."

Nun kriegt er Antibiotika, Schmerzmittel und wird mit Critical Care zwangsgefüttert, da er durch eine Schwellung im Hals und verstopfter Nase nix riecht (und daher auch nicht frisst, der Depp).
Das ist gar nicht so einfach, 4-6 Mal täglich steht auf der Packung, als Studentin mit Nebenjob ist das schwer zu realisieren. Aber dauert ja hoffentlich nicht lange. Er hat auch gestern und heut morgen je nur 1 Spritze "gegessen", ab der zweiten brachte er alles wieder raus. Und dabei hab ich mir wirklich Zeit gelassen.

Nun bin ich erstmal erleichtert und hoffe, das sich alles schnell wieder bessert. Ich erwarte sehnsüchtigst das erste Quieken, wenn ich den Kühlschrank aufmache (so einstimmig ist das ganz ungewohnt).

Danke für alle Tipps, alle Nachrichten und alle Hilfe.
Ich halt euch weiter auf dem Laufenden icon_smile.gif


» User #3533 schrieb:

Huhu.

Wie groß ist denn "eine Spritze"? Ist es eine der 10ml? Dann reichen die 6x Füttern generell... Wenn es allerdings nur die 1ml-Spritze ist, müsstest du pro Fütterung mindestens 10-12 davon ins Schwein reinkriegen.

Manchen Schweinchen schmeckt das Critical Care nicht sonderlich. Mische es mal mit Babykarottenbrei und ein paar Schmelzflocken. Damit hatten es meine Päppelpatienten ganz gerne geschlürft.

Wenn die Nase verstopft ist, lasse dir richtig viel Zeit beim Päppeln. Wenn der Kleine keine Luft bekommt, kann er sich verschlucken, was zu einer Lungenentzündung führen kann.

Lasse dir noch vom TA Bird Bene Bac geben. Durch das Antibiotika (sofern oral verabreicht) kommen die Darmbakterien übelst durcheinander, wenn sie nicht sogar absterben. Das BBB unterstützt die Bakterien. Allerdings darfst du beides nicht in einer Fütterung verabreichen, weil es die Wirkung aufhebt.

Zu dem Zeitproblem: Es muss gehen, irgendwie. Auch in der Nacht ein- bis zweimal aufstehen und wenigstens ein bisschen ins Schwein rein. Sonst bringe ihn in die Praxis oder frage eine Freundin.

Biete ihm immer alles an, Gemüse klein schnippeln (Gemüsereibe eignet sich perfekt), dann muss er nicht soviel kauen (wenn ihm der Kopf brummt, tut das Kauen sicherlich weh).

Und setze ihn mindestens einmal am Tag auf eine Waage und schreibe dir das Gewicht auf. Wenn es zu großen Gewichtsverlusten kommt, sofort wieder zum TA fahren.

Gute Besserung an den Kleinen.

LG
Sarah


» User #4855 schrieb:

Die Spritze fasst 3ml, momentan frisst er zwei davin gern, bei der sritten dreht er dann das Köppl weg. Frisst aber inzwischen auch wieder Heu, Gras, Möhren und Salat - ich fütter praktisch nur noch zu. Was mir Sorge macht ist seine "Benommenheit", er sitzt nur rum, reagiert auf nix und flüchtet nichtmal, wenn ich ihn rausnehmen will. Arg komisch für den Kleinen.

Das Antibiotika hat er nur 1mal beim TA per Spritze verabreicht bekommen. Bene Bac hab ich noch einmal da, allerdings angerissen und 4 Mon. alt. Das geb ich besser nicht mehr, oder kann damit nix passieren?


» User #3533 schrieb:

Huhu.

Dass er schon wieder selbstständig frisst, klingt doch schonmal gut.

Das angebrochene BBB würde ich nicht mehr verfüttern. Da er das AB eh gespritzt bekommen hat, geht das nicht so auf Magen&Darm.

Benommenheit... Hmmm... Da würde ich doch mal lieber in der Praxis anrufen und fragen, ob das evtl. von den Schmerzmitteln kommt.

Wurde der Kleine eigentlich geröngt? Oder der Bauch mal per Ultraschall untersucht? Nicht, dass der Schädel doch angebrochen ist oder innere Blutungen vorhanden sind.

Hast du deinen Patienten jetzt alleine sitzen oder wieder mit dem Partnertier zusammen? Wie verhält sich der andere?

LG
Sarah


» User #4855 schrieb:

Sitzen beide zusammen, da es vor einiger Zeit nach Beissvorfall und anschließender Trennung sehr schwer war, die beiden wieder zu versöhnen.

Der andere lässt ihn weitgehend in Ruhe, sitzen beide in unterschiedlichen Hütten und verhalten sich beide sehr ruhig.

Geröntgt oder Ultraschalluntersucht wurde nicht, die TA meinte das sei insofern nicht sinnvoll, als das es erhebliche Kosten verursacht und man bei einem negativen Befund nicht wirklich was helfen kann (außer einschläfern im Extremfall, aber sie sagte ja er macht einen guten Eindruck).


» User #3533 schrieb:

Wie ich solche Tierärzte liebe... icon_evil.gif

Naja, ich hoffe, der Kleine erholt sich. Immer schön weiter päppeln und täglich das Gewicht kontrollieren. Kleinste Verhaltensänderungen zur Kenntnis nehmen (Desorientierung, Schwanken, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Zähneknirschen...) und sofort zur Praxis fahren und der TÄ Druck machen.

LG
Sarah


Weiterlesen: Meerschschweinchen aus Käfig gefallen :-(

Seite 1, 2