Haustiere

Den Hund aus der Entfernung korrigieren?

» User #585 schrieb:

Hallo,

ich habe eine 3 1/2 jährige Schäferhund Mischlingsdame. Sie hört recht gut, nur nicht besonders schnell! Oft lässt sie sich Zeit, z.B. bei "KOMM" oder anderen Kommandos. Sie versteht was man von ihr will. Doch wie kann ich sie z.B. aus der entfernung korrigieren, wenn sie z.B. irgendwo schnüffelt?
Ist hinlaufen und mitnehmen richtig?

Wäre dankbar für Tipps
lg lolle


» User #707 schrieb:

Hi Lolle,
hingehen und mitnehmen wäre der aller schlimmste fehler den du machen kannst, denn dann denkt dein Hund, wenn du ihn rufst "na da brauch ich doch eh nicht zu kommen, sie holt mich ja sowieso, wieso also die Mühe" und dann wird er nie hören.
Ich denke bei euch stimmt die Motivation nicht, denn wäre dein Hund motivierter, dann würde er die Kommandos auch schnell ausführen und dann wäre es nur eine Frage der Übung bis du ihn auch aus der entfernung korrigieren kannst. Aber so wie es jetzt ist, wirst du viel üben können und wahrscheinlich eher schlecht als recht ins Ziel kommen.
Ich an deiner Stelle würde darán arbeiten, dass dein Hund Spaß an der Arbeit/am Lernen bekommt, das erreichst du über Tips aus einer guten Hundeschule, Klickertraining,...-oder wenn du willst über mich, dann geb ich dir mal meine Telephonnummer.
Wenn du dann erreicht hast, dass dein Hund Spaß an allem hat, dann wirst du sehen, dass sich deine Frage erübrigt hat.
Sophie


» User #243 schrieb:

Hi lolle,

um Deiner Hündin das zuverlässige Herankommen anzutrainieren, kannst Du mit einer Schleppleine arbeiten. Spricht sie auf Leckerchen als Belohnung an oder eher auf Spiel? Wenn sie kommt (auch wenn es anfangs nur mit der Schleppleine klappt), dann belohne sie auf jeden Fall überschwenglich. Sie muß merken, daß es sich für sie lohnt, auf Dich zu hören. Was manchmal auch wahre Wunder wirkt, ist Verstecken. Kommt deine Hündin nicht sofort auf den ersten Ruf, dann versteck Dich. Allerdings bitte nicht in der Nähe von Straßen. Sie wird sich irgendwann umgucken und Dich nicht mehr sehen. Im günstigsten Fall merkt sie schon beim ersten Mal, daß es doch besser für sie ist, auf Zuruf sofort zu kommen.
Was auch wichtig ist, trainiere das Abrufen mit ihr, auch wenn es eigentlich keinen "Grund" gibt, daß sie zu Dir kommen soll. Wenn Du sie nur dann rufst, wenn bspw. ein anderer Hund kommt, dann wird sie das ganz schnell miteinander verknüpfen und lernen, daß Du sie nur rufst, wenn es etwas Interessantes gibt. Dann wird sie sich mit Sicherheit gaaanz viel Zeit lassen, zu Dir zu kommen - wenn überhaupt.

Viele Grüße
Ice


» User #240 schrieb:

Ich hatte das gleiche Problem mit meinem Hund. Seit ich immer Leckerlis mitnehme und er ab und zu (nicht immer!) eins bekommt, sobald er auf Befehl zu mir gekommen ist, kommt er sofort angerannt, wenn ich ihn rufe. Am Anfang hab' ich ihn nur gerufen, wenn irgendwas war. Da hat er dann immer erst mal gekuckt, weshalb ich ihn rufe. Also ruhig auch mal "nur so" rufen! Insgesamt würde ich einfach mehr loben.


» User #1156 schrieb:

ich persönlich habe prinzipiell zum thema "korrigieren aus entfernung" gute erfahrungen mit der wurfkette gemacht. natürlich nicht, wenn der hund kommen soll, in dem fall würd ich auch für die positive konditionierung plädieren, wie oben schon erwähnt.


» User #912 schrieb:

Hallo,

ich kann dir das Schleppleinentraining empfehlen, wirkt echt Wunder. Wie oben beschrieben üben!

Lg + viel Glück