Haustiere

Vorsicht - gefährliches Hundespielzeug

» User #8635 schrieb:

Jaja das Angebot kenn ich icon_smile.gif

Hab früher auuch viel mit Tennisbällen gemacht, aber unser Trainer meinte diese Ummantelung setzt sich beim "Zerpflücken" in den Zahnzwischenräumen ab und kann zu Entzündungen führen. Und was schon gesagt wurde. Darmverschluss. Versuch das Zeug abzupuhlen. Sicher ist sicher.

Meine kriegt eigentlich auch nur noch große Hartgummibälle die sie nicht zerkauen kann, aber die etwas weicher sind zum "Nagen". Und Stofftiere. Die werden chirurgisch genau von der Füllung getrennt (auch gefährlich wenn es verschluckt wird) und die Augen und asen kommen aucvh ab.

Hauptsache sie hat was zum Rumschleppen und Schütteln.

Ich hoffe das ist nicht auch gefährlich icon_sad.gif

LG Ani


» User #9162 schrieb:

Hallo Leute.
Ich mache mir da auch immer Sorgen beim spielen, da mein Amigo auch sehr agil ist. Es gibt zum Beispiel von Ekard Lind Spielzeuge, die nicht so leicht zu Unfällen führen, da sie unter anderem unter diesen Gesichtspunkten entwickelt wurden.
Ansonsten sollte man seinen Hund auch schon beim Spielen beaufsichtigen, soweit das geht.
zu den Tennisbällen: Wenn der Hund darauf kaut, schleifen sich auch durch das Filzmaterial die Zähne ab. Kann sehr übel aussehen.
Auch kennt ja jeder seinen Hund. Meiner macht Spielzeug zum Beispiel gar nicht kaputt. Und wenn ich mit ihm spiele, werfe und so weiter achte ich halt drauf, daß das Spielzeug groß genug ist und am besten auch noch ein Seil dran ist, daß man ne Chance hätte es raus zu bekommen, wenn er sich wirklich daran verschlucken würde.
Auch bei Frisbees muß man aufpassen, je nach Größe der Frisbee und Temperament des Hundes, könnte dieser darüber stolpern und sich so verletzen.
Auch solltet Ihr Eure Hunde nicht so hoch springen lassen beim Spielen und raufen. Immer schön tief spielen, Gelenkschonend.
Paßt alle schön auf Eure Hundies auf. Sind ja unsere Freunde.
Liebe Grüße
Tanja


» User #8635 schrieb:

Hi!

Hab gestern mitbekommen, das nicht nur das Spielzeug gefährlich ist, sondern auch Besitzer die damit spielen. Eine Frau spielt mit ihrem Hund, sie hatte immer etwas großes, langes (keinen Stock) und hat es geworfen. Leider hat sie es immer hoch anstatt weit geworfen und ihren Hund fast 2 mal damit erschlagen icon_eek.gif

Wenn der Wuff nicht zufälligerweise weiter gelaufen wäre hätte es gut passieren können, dass der Ärmste das Teil an den kopf bekommen hätte...

Da hat sich das Hirn der Frau scheinbar kurzzeitig ausgeschaltet icon_sad.gif Ich hab sie dann angesprochen (natürlich durch die Blume, war ja um einiges älter als ich icon_smile.gif ). Da hätte sie überhaupt nicht dran gedacht... Danach ging der "weitwurf" weiter.
Besser is´ icon_wink.gif

LG Ani


» User #9148 schrieb:

Ich hab das Spielzeug für meine Hunde großteils selber "gebaut" icon_wink.gif

Hab am Anfang überall gesucht nach diesen Tauen, aber es gab nur so übel fette Dinger, wie sollen meine Minis daran mit mir zerren spielen? Hab dann ein etwas dünneres gefunden. Aber auch das war ihnen nicht recht, zu steif glaub ich.

Also hab ich folgendes gemacht: Eine Stofftragetasche an den Seitennähten aufgeschnitten, so hatte ich einen langen Stoff mit Henkeln an den Enden. Und dann hab ich zwei, dreimal verknotet. Sancho liebt dieses "Tau", es ist gut zu packen und man kann in den Knoten super Leckerli verstecken (dann spielt sogar die spielfaule Tini damit).
Wir besitzen inzwischen mehrere solcher Taue, manche haben schon ihre Henkel eingebüßt. Alte Socken mit Knoten machen sich auch gut - naja für unsere Größe zumindest icon_wink.gif .

Und ich habe nicht den Eindruck, dass Baumwolle gefährlich ist... aber meine Güte ja, Unfälle gibt es immer wieder.

icon_arrow.gif Was haltet ihr eigentlich von Quitschetieren? Meine sind da ganz heiß drauf, aber ich mach mir Sorgen, dass sie den Quitschepröppel rauskauen und sich verschlucken könnten. Gibts auch welche ohne? Oder sind die fest genug drin?


» User #9251 schrieb:

@ Zottel: Ich habe ja auch so einen Quietscheball mit Noppen, da hat sich schon nach einiger Zeit die "Quietsche" gelöst, aber sie ist nach innen "geflutscht". Ob diese Teile grunsätzlich so konzipiert sind, dass das Zeuch nach innen verschwindet? Keine Ahnung. Aber trotz fehlender Quietsche quietscht der Ball immer noch beim Spielen, durch die Mini-Öffnung, halt nimmer so laut, aber laut genug um meine zwei wild zu machen icon_biggrin.gif Also vielleicht einfach die Quietsche gleich zu Anfang entfernen? icon_confused.gif:


» User #8635 schrieb:

Quietschespielzeug? HILFE!

Damit hat mich die Hündin meiner Freundin und Nachbarin tagtäglich in den Wahnsinn getrieben. Sie hatte es sich zur Angewohnheit gemacht ihre Süße morgens um 5 in den Garten zu lassen. Genau da war meine Nacht vorbei. Sie hatte ja ihren Quietscheball mitgenommen. Jipiieeeeh! Die ist ohne das Moped auch nicht raus gegangen. Und wenn man zu Besuch da war, war kein Gespräch möglich ohne sich über das Dauerquietschen kaputt zu lachen. Die hat richtig Gas gegeben! Also seitdem hab ich ne Abneigung gegen alles was beim Spielen quiekt. Aber jeder hat andere Nerven. Fallen die Dinger nicht fast immer nach innen? Die sind doch extra so angefertigt oder? Kenn mich ja nur vom Hören mit den Teilen aus. icon_wink.gif

LG Ani


» User #9752 schrieb:

Also mein Pino spielt unheimlich gerne mit den Quietschtieren (aus Plüsch) und liebt diese heiß und innig. Außerdem kann er die Lautstärke dosieren. Wenn er unbedingt will, daß wir mitspielen, dann wird schon mal ganz laut und schnell gequietscht. Abends nimmt er sich immer eines seiner Tiere mit. Er sucht immer eins aus - also nie zweimal hintereinander dasselbe - und das ist kein Zufall, sondern er sucht sehr bewußt aus. Im Schlafzimmer quietscht er dann ganz leise (wirklich, kein Quatsch) und auch nur ganz kurz. Dann legt er seinen Kopf auf das Quietschetier und schläft glücklich ein.
Das kann man ihm doch nicht wegnehmen?! icon_heul.gif Außerdem passe ich immer auf, und wenn die Nähte schon mal aufgeknappert sind, nähe ich nach oder entsorge das Teil und hole in Neues.
Quietsch, quietsch von Pino und Gerti icon_rolleyes.gif


» User #8635 schrieb:

Ooooh wie süß?!

Ist das knuffelig. Dein Wuff nimmt Rücksicht auf euch. Ich versuche mir vorzustellen wie meine Maus sich zwischen den Stofftieren entscheiden muss. Ohweia! icon_wink.gif Die nimmt nämlich alle mit auf ihre Decke. Und wehe eins liegt unterm Sofa. Da muss man nachts noch "Tiere angeln". Sie schleppt dann alles auf ihre Decke im Schlafzimmer und ich weiss net warum... liegt manchmal eins neben uns auf dem Kopfkissen oder im Bett. Mir ist aufgefallen, das gan oft eins neben meinem Freund liegt, der sehr unruhig schläft. Ob sie wirklich so weit denkt?

LG Ani


» User #11283 schrieb:

Bei meineme Tierarzt steht recht anschaulich alles in Gläsern und Dosen in den Regalen, was er Hunden bereits aus dem Magen operiert hat:
Auffällig viele kleine Tannenzapfen, die sich Hunde - wie meiner - gerne selbst werfen. Weiterhin vieles aus dem Haushalt, vom Kinderspielzeug Murmel über Nähnadeln, Angelhaken bis zu mittelgroßen Bällen, auch gern verschluckt: Quietschstöpsel!

Da die Dinger recht leicht rausfallen und daher leicht verschluckbar sind, drücke ich diese erst mal in das Spielzeug hinein, dann gibt es auch nur noch ein Luftzischen und keinen großen Lärm mehr.

Aber Doggies Liebstes ist ein dicker Wolle-Stern, in den ein Quietscher eingenäht ist. Für ihn ist es Kuschelkissen, ungefährlicher Quietscher - da kein Stöpsel erreichbar ist und flauschige Jagdbeute!

Allen unfallfreie glückliche Zeiten mit ihren Hunden wünscht

MissABT


» User #13375 schrieb:

Hallo...
Ich habe eine Jack Russell Hündin,sie heißt Emmy und ist jetzt 12 Wochen alt.Mein Baby spielt auch sehr gern mit ihrem Seil. Aber wenn man sowas liest bekommt man schon Angst.Sie zieht auch an den Fransen und hat dann auch welche im Maul.Meint ihr nicht es kommt auf die Länge der Fransen an die am Seil dran sind? Die kleineren werden doch keinen Darmverschluß verursachen,oder?


Weiterlesen: Vorsicht - gefährliches Hundespielzeug

Seite 1, 2, 3