Haustiere

Weltanschauungsfragen

» User #603 schrieb:

Mein 10jähriger kleiner Hund hat einen Unterkiefertumor gehabt (habe dazu einen Beitrag im Thema Gesundheit). Inzwischen bin ich mit ihm in der Tierärztlichen Hochschule Hannover gewesen, er ist gestern operiert worden. Bevor das passierte, gab es eine große Blutuntersuchung, Röntgen, EKG, Ultraschall des Herzens,Computertomographie, jetzt kommt noch histologische Untersuchung, Klinikaufenthalt, Medikation und Nachsorge, gleich, welcher Art.
Das Ganze ist, wie man sich vorstellen kann, teuer.
Nun das Problem: Ich habe darüber nachgedacht, daß man für dieses Geld einem Menschen-Kind in Afrika oder Südostasien nach meinen Wissen ca. 4 Jahre eine Schulbildung garantieren könnte. Ich frage mich: ist das pervers oder doch auch Achtung vor dem Leben, wenn man nicht voraussetzt, daß allein menschliches Leben das Wertvollste und Größte ist, was es gibt?
Nicht, daß ich ein schlechtes Gewissen hab, ich kann´s auch leisten, aber die Frage bewegt mich doch.
Was meint Ihr?


» User #578 schrieb:

Hallo Margrit,
erst mal "Hut ab", das Du Dir solche Gedanken machst. Finde ich richtig gut und auch richtig. Ich finde die Frage (und auch das sich noch jemand solche Gedanken macht) sehr interessant. Mir geht es ähnlich. Ich (und mein Mann) habe(n) 3 Hunde und ein Pferd. Entsprechend viel geht natürlich an Kohle für Tierarzt drauf. Ich werde schon am Stall gefragt, ob ich Anteile an der Tierarztpraxis erwerbe... icon_wink.gif)Mir ist auch schon oft der Gedanke gekommen, ob ich das Geld (was ja nicht mir und meinem eigenen "Luxus" - vom Luxus der Tierhaltung mal abgesehen - dient), nicht sinnvoller für andere gemeinnützige Zwecke ausgeben oder spenden sollte. Aber dann sehe ich, das es meinem "Tierpark" gut geht. Ich habe mich dazu entschlossen, diesen Tieren ein Zuhause zu geben und bin damit eine Verpflichtung eingegangen auch für deren Gesundheit zu sorgen. Und wenn ich sehe, wie dankbar diese Tiere sind und sie dies auch mir zeigen, dann denke ich, das auch (bzw. gerade) ihr Leben und ihre Gesundheit wichtig und schützenswert sind. Ausserdem sollte man die Bindung/Liebe, die man zu einem Tier aufbaut, nicht ausser Acht lassen. Wir sind Menschen und haben Gefühle und dieses macht uns verantwortlich. Deswegen finde ich es ok, wenn alles finanzielle getan wird, die Gesundheit eines Tieres zu erhalten. Solange man (so wie Du) nicht vergisst, dass es auch menschliches Elend in der Welt gibt.
Viele Grüsse, Vee