Haustiere

Kennt Ihr Denkspiele mit dem Hund?

» User #240 schrieb:

Hi,
Mein Hund (11 Jahre alt, Mischling) liebt Such- und Denkspiele. Er sucht versteckte Leckerli und beim Hütchenspiel (Leckerli unter Hütchen verstecken und diese "mischen") ist er immer voll konzentriert. Hat jemand eine Idee, was ich ihn noch machen lassen könnte? Oder weiß jemand noch ein lustiges "Kunststück", das ich ihm beibringen kann? Die Grundkommandos, Pfote geben, Männchen machen und auf bzw. über Dinge springen kann er schon! Wir zwei sind für jeden Tipp dankbar, da mein Kleiner ständig Neues lernen will icon_wink.gif
Bye, Mareike


» User #202 schrieb:

Kennst du "Dogdancing"?
Die ruhigeren Elemente kriegt auch noch ein 11jähriger Hund hin. (Slalom durch die Beine zum Beispiel) icon_wink.gif
ansonsten: toter Hund, Rolle, schäm dich, tür zu...
du könntest dich auch mal übers clickertraining informieren
Liebe Grüße, Maya


» User #240 schrieb:

Ne, kenn' ich nicht. Was genau ist das? Was macht man da? Und von wegen "ruhigere Elemente"! Tami ist noch extrem fit für sein Alter! Klar, ein bischen aufpassen, dass er sich nicht überanstrengt, muss man schon, aber normalerweise ignoriert er sowieso jeden "Befehl", wenn er k.o. ist.
Viele Grüße zurück, Mareike


» User #202 schrieb:

Dogdancing ist eine Art Gehorsamskür zu Musik, die sich vor allem aus korrekter Fußarbeit aufbaut. Zum "normalen Fuß" kommt dann noch rückwärts und seitwärts gehen. Das rückwärts gehen kann soweit erweitert werden, dass der Hund rückwärts slalom durch die Beine und um dich rum geht. Ein weiteres Pflichtelement ist das drehen um die eigene Achse (twist). Dann gibts noch Sprung durch die Arme, über Arme und Beine usw... Du kannst eigentlich allen Unsinn einbauen, der die Spaß macht.
Gib doch mal "dogdancing" in die Suchmaschine ein, die wird bestimmt einiges ausspucken.
Liebe Grüße, Maya


» User #-1 schrieb:

>Gib doch mal "dogdancing" in die Suchmaschine ein, die wird
>bestimmt einiges ausspucken.

In unserer Hunde Suchmaschine findest Du eine extra Kategorie für Websites rund um's Dog Dancing:

- Dog Dancing - Tanzen mit Hund

... viele weitere Links über die verschiedensten Hundesportarten gibt's unter:

- Hundesport & Spiel

Gruss, Kai


» User #340 schrieb:

hi,

hier mal ein Spiel:
Nimm irgendein starkriechendes Leckerli und lege deinen Hund vor der Tür so ab das er dich nicht sehen kann.
Dann verstecke das Leckerli (immer schwieriger je mehr er das beherscht)irgenwo im Zimmer.
Nun gehe zu deinem Hund zurück lass ihn an deiner Hand schnuppern und sage :such Leckerli! Dann fürst du ihn ins Zimmer.
Wenn er es gefunden hat dann kräftig loben! Du kannst es so ausbauen, indem du ihn mit Handzeichen durchs Zimmer dirigierst oder das ganze auf Garten (wenn vorhanden ) oder ganze Wohnung ausbaust und immer weniger starkriechende Leckerlis verwendest.

Du kannst dir noch mehr Anregungen in diesem Buch holen: Der große Spiele-Spaß für Hunde, 60 Spiele für drinnen und draußen, Kosmos Verlag,
Autorinnen: Petra Durst-Benning - Carola Kusch

Da ist für jeden was dabei. icon_wink.gif Wenn du noch skeptisch bist dann leih dir das B Buch doch mal in der Bücherei aus.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Angelika

PS: Schreib mir doch obs klappt!


» User #80 schrieb:

Hallo,
kennst du den "Target stick"? er sieht so ähnlich aus, wie diese Kugelschreiber-Zeigestäbe, die sich ausfahren lassen.
Man kann dem Hund beibringen, dass er den Stick mit der Nase berühren muss. Das läßt sich am einfachsten beibrigen, in dem man in eine Hand den Stick nimmt und in die andere Leckerchen. Dann berührst du kurz die Nase deines Hundes und lobst ihn per Stimme und er bekommt den Keks. Dann muß man kurz abwarten, bietet der Hund von sich aus nichts an, wiedeholt man das Ganze. Der Hund vesteht das im Normfall sehr schnell und ist dann bemüht, so schnell als irgendmöglich mit der Nase an den Stick zu stupsen. So hast du die Möglichkeit, deinem Hund das Rechtsrumkreiseln und das Linksrumkreiseln beizubringen, und das auch auf Entfernung.

Ein anderes Spiel funktioniert der Art das man in eine Hand Kekse nimmt und in die andere nicht. Man hält dann beide Hände auf Höhe der Hundenase dicht nebeneinander. Der Hund wird dem Geruch folgen und sich der Hand mit den Keksen zuwenden, dieses Verhalten wird ignoriert. Irgendwann wird er dann kurz die leere Hand angucken, weil er nichts besseres anzufangen weiß.Das ist der Punkt, in dem er bestätigt wird und einen Keks bekommt. Das kann man dann solange ausreizen, bis der Hund verstanden hat, dass die leere Hand zum Erfolg führt und man diese anstupsen muß. Je besser der Hund es verstanden hat, desto schwieriger läßt man das Ganze werden. Die Hände werden weiter auseinander gehalten und unterschiedlich hoch.
Wichtig: man muß bereits beim Üben die volle HAND WECHSELN, also mal die Rechte und mal die Linke.

Viel Spaß euch Zweien, wünschen
Julia & Meute


» User #240 schrieb:

Danke für den Tipp, Angelika!
Leckerli suchen beherrscht er schon und es macht ihm (verfressen wie er ist icon_wink.gif ) ziemlich viel Spass. Er ist mitlerweile ganz begeistert, wenn er vor die Tür muss!
Nach dem Buch werd' ich mal Ausschau halten.
Mareike


» User #1580 schrieb:

Oh der Thread ist schon alt, aber ich poste trotzdem mal...

Mach doch mal ein paar Futterschleppen mit deinem Hund. Das ist eingentlich Junghundetraining für Jagdhunde.
Es gibt doch tiefgekühlten grünen Pansen zu kaufen. Davon nimmst du dir ein paar große Stücke und bindest sie an eine Schnur. Dann ziehst du diese Schnur mit dem Pansen über eine Wiede oder ähnliches. Den Pansen lässt du am Ende liegen, als Belohnung, oder irgentwas anderes leckeres... Dann mußt du so eine viertel Stunde warten, bis dein Geruch sich einigermaßen verzogen hat und setzt den Hund dann am Anfang der Schleppe an mit dem Komando "such" oder so...
Wenn er nicht gleich kapiert um was es geht, zeigst du ihm den Weg ein Stückchen, indem du rückwärts gehst und mit dem Finger auf die Schleppe deutest. Der Hund wird dir mit der Nase folgen und schnell kapieren, was das soll.
Solche Futterschleppen kann man bis zu einem kilometer ausbauen und/oder die Schleppe ein paar Stunden alt werden lassen! Da muß sich der Hund dann richtig konzentrieren!


» User #240 schrieb:

Danke Sib!
Suchen scheint ihm besonders viel Spass zu machen, wahrscheinlich, weil er immer 'was Leckeres findet icon_wink.gif! Ich hab' nur getrockneten Pansen da... geht's damit auch? Ich meine, riecht man (oder besser: hund icon_wink.gif ) den noch genügend?


Weiterlesen: Kennt Ihr Denkspiele mit dem Hund?

Seite 1, 2, 3, 4