Haustiere

Aufmerksamkeitsprobleme beim hund?bellen, kaputtmachen,knuren!

» User #20191 schrieb:

Hallo
Wir haben einen kleinen Mops, er ist nun 8 monate alt und seit juni 2009 bei uns, eigentlich immer sehr lieb gewesen, hat anfangs garnicht gebellt und auch fast nichts kaputtgemacht...
Und seit einiger zeit hat das komplett umgeschlagen.
Er knurrt + bellt ständig, wegen allem, wenn es klingelt, wenn fremde leute vor ihm stehen, wenn geräusche im flur sind, wenn er das handy hört, wegen allem - das doofe ist das macht er auch nachts.
Wir habens mal mit ignorieren versucht...und am anfang wars auch noch nciht so schlimm mit dem bellen.
Weil ich jetzt seit einiger zeit nicht mehr schlafen kann weil er ständig bellt versuch ich ihm das ganze abzugewöhnen indem ich schimpfe, also "pfui" und "aus" sage...was ich aber auch doof finde, ich will ja nicht ständig schimpfen müssen...zumal er dann auch nicht aufhört.
Das nächste ist: wenn er mal alleine ist, ist er ganz friedlich, lässt alles ganz, schläft meistens und wir haben auch mal versucht zu klingeln um dann zu hören ob er bellt wenn wir nciht da sind. Er bellt nicht!
Sobald wir aber in der wohnung sind und uns mal nicht mit ihm beschäftigen fängt er an alles kaputt zu beissen, schuhe, schränke, teppiche, kleider, alles!
aufmerksamkeit hat er genug, wir toben mit ihm, schmusen...alles, viele stunden am tag.

mein freund ist immer sehr sanft mit ihm und veruscht es oft mit reden ("was is los dicker? alles ok, hör doch auf mit dem bellen") was manchmal auch funktioniert und ich versuche es mit "pfui"...funktioniert auch nur bedingt, wir können uns nicht einigen was wir machen sollen...weil wir beide keinen erfolg haben.hat irgendjemand erfahrung damit?

Ich tippe darauf das der gute Mops ein großes Aufmerksamkeitsproblem hat insofern es sowas bei hunden in dieser form gibt.
was kann man da machen?




icon_sad.gif


» User #18600 schrieb:

Also...1.der Hund wird deinem freund nicht antworten,von daher niemals in Sätzen irgendeinen befehl zu deinem Hund sagen.
2.wie belohnst du ihn,wenn er nicht bellt?
3.habt ihr ihn vielleicht mal gelobt,als er gebellt hat?


» User #12972 schrieb:

Hallo,
für mich hört sich das an, dass er nicht wirklich weiß, wer hier eigentlich der Chef ist.
Das unterschiedliche Verhalten bei unerwünschten Verhalten verunsichert ihn da nur noch mehr.
Er denkt, er müsse Euren Job machen.
Hier gilt mal über Eure Erziehung nachzudenken und auch über Eure Konsequenz.
Beispiel:
Klingelt es, wird der Mops in die Küche -nein auf sein Platz geschickt. grins*** Und erst dann, wenn er dort ist und auch bleibt, wird die Tür aufgemacht.
Ihr seit dort, nicht der Hund!
Und so baut ihr den Rest auch auf!
Bellt er beim Telefon, wird er auf sein Platz geschickt usw...

Schimpfen und auf ihn "einquatschen" heißt für ihn "ich mache alles richtig!" - ist die Bestätigung.
Mit dem Kaputtmachen würde ich ihn das Zeugs mal wechnehmen und ein strenges NEIN erteilen.
Immer und immer wieder, bis IHR es nicht mehr ertragen könnt.
Man muss da durch, bietet ihn Alternativen zum Kauen an.
Gruß eggi


» User #20191 schrieb:

danke erstmal icon_smile.gif

das werden wir gleich mal versuchen.
Was er auch liebend gerne macht ist schnorren...da schicken wir ihn immer auf seinen platz, er kommt allerdings jede ca 30 sekunden wieder an und schnorrt...puh

wegen den kau-alternativen: er hat viele spielsachen die er gerne kaputtmachen kann wenn er das will...


@ waffi...
1. das sehe ich genauso...er allerdings nicht. da müssen wir auf einen gemeinsamen nenner kommen.

2. wenn er mal nicht bellt (was selten vorkommt) wird er natürlich gelobt und bekommt auch ein leckerli, aber zu so einer situation kam es erst 1 mal.

3. ganz am anfang wo er zum ersten mal gebellt hat und dann auch nur weil er es zu dem zeitpunkt noch mit grund gemacht hat, jetzt bellt er ja bei allem.

kann es sein das er sich bedroht fühlt?