Haustiere

Erwartungen an eine gute HuSchu!

» User #17713 schrieb:

Hallo

Hab gleich den Vorschlag von Sib "mit dem Platz" in die Tat umgesetzt und es so probiert und einwenig geübt.Das klappt wunderbar.Wenn man Ihr die Beine sanft wegzieht muss Sie ja liegen icon_rolleyes.gif .Hätte ich eigentlich auch selber drauf kommen können,lach.
Sie hat es zwischendurch auch mal auf Kommando gemacht jedoch wollte Sie mich manchmal austricksen in dem Sie nur halb gelegen hat icon_wink.gif .Wenn Sie das gemacht hatte bin ich mit Ihr ein Stückchen gelaufen und hab dann wieder von vorn angefangen.

Ich war so vertieft in das Training mit Lisa das ich garnicht bemerkte das Tinka hinter mir ganz brav die Befehle ausführte die ich mit Lisa übte icon_mrgreen.gif .
Ich musste so lachen als ich mich umdrehte und Sie vorbildlich Platz machte und total bedeppert mich anschaute und auf Ihr Leckerchen gewartet hat.
Dafür gabs dann ne extra Spielrunde.

@Eggi

Danke,ich hatte schon echt an mir gezweifelt das ich Ihre Töne falsch interpretiert hatte.
Da kannste mal sehn das auch Züchter die jahrelang Erfahrung mit Hunden haben manchmal nicht den Durchblick haben.
Bin aber auch schon oft angeeckt mit Ihr weil Sie immer alles besser weiss und nur Ihre Meinung ist richtig alle anderen haben keine Ahnung.
Ich hab ja gewusst das Welpen viel schlafen aber nach Ihrer Meinung müsste Sie 20 Stunden am Tag pennen.

Liebe Grüsse Claudi


» User #1580 schrieb:

Da bin ich echt froh, dass ich dir helfen konnte icon_smile.gif icon_smile.gif icon_smile.gif
Vielleicht sollte ich auch ne HuSch aufmachen *lach*


» User #12972 schrieb:

Hallo,
das mit dem Schlafen ist so wie bei Menschenkindern, die einen brauchen viel Schlaf, die anderen eben nicht.

@Sib
dann tu es doch, mach Deinen Sachkundenachweis und Deinen Trainerschein. Ahnung und das "gewisse Händchen" haste ja.
Und gute Trainer setzen sich immer durch!
Gruß eggi


» User #17713 schrieb:

Ja Sib mach mal eine HuSchu auf.Ich würde mich da schon mal anmelden bei Dir icon_wink.gif.

Also eine sanftere Methode Sie (mein Hund natürlich) ins Platz zu befördern gibt es garnicht.Hab es heut nochmal trainiert.Sie stellt aber manchmal auf Sturr.
Das werde ich doch glatt mal meinem Trainer zeigen am Sonntag das es auch noch eine andere Art gibt als wie krampfhaft den HUnd herunterzudrücken.
Manchmal kommt man einfach nicht auf das einfachste und bei Hunden ist es nicht anders als wie bei Babys.Man steht bei jedem Kind da anfangs als wäre es das erste.Routiene kommt da nie rein icon_wink.gif .

Liebe Grüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Hallo,
ööö...
also ich kann mich jetzt auch irren und ich möchte mich auch irren, aber ich glaube nicht, dass der Betonschädel diese Form der Erziehung in seinen Unterricht mit einführen wird.
Aber ein dickes Lob an Dich! Lass Dich mal von einem Mann nicht unterbuttern, Du erziehst den Lauser schon richtig. Gehst eben einen anderen und erziehungstechnischen wertvolleren Weg.
Respekt!
Gruß eggi


» User #17713 schrieb:

Hallo

Möchte Euch kurz erklären wie es am Sonntag in der HuSchu war.Diesmal war ich ja mit beiden Hunden dorte.
Und ich habe eine sehr lange Unterredung mit dem Trainer geführt.Er war sehr begeistert von Lisa das Sie innerhalb von einer Woche das "Platz" so erlernt hat.Er sagte das ich meine Hausaufgaben gut gemächt hätte icon_wink.gif und das war mein Stichpunkt.Ich erklärte Ihm wie Ich es mit Ihr geübt hatte (Sib's Tip)und das ich damit viel mehr erreicht hätte wie diese Methode mit dem runterdrücken und mein Knie Ihr in den Hals zu drücken.Seine Antwort:"Ja das ist auch eine Möglichkeit aber Sie muss begreifen das Du der Chef bist" Na toll dachte ich mir und antwortete spontan "Da hab ich andere Möglichkeiten Ihr das zu zeigen" Wie? An den kleinigkeiten wie z.B als erstes durch die Tür gehn,erst ess ich dann der Hund usw.Ich möchte ja schliesslich einen Hund der Vertrauen zu mir hat und nicht einen der extreme Angst vor mir und deshalb meine Befehle ausführt.Seinen Willen durchsetzen "ja" aber nicht unter Zwang und DRuck.
Antwort vom Trainer:Dies funktioniert aber nicht bei jedem Hund.

Da hab ich meine eigene festgefahrene Meinung.Ein seelisch gesunder Hund wird es lieben mit seinem Besitzer zu arbeiten.Es muss aber charackterlich übereinstimmen (Hund und Mensch)Nur suchen sich manche Besitzer den falschen Hund aus.Sich allein vom niedlichen Aussehn lenken zu lassen ist keine gute Basis für ein gemeinsames Leben.Aber dieses Thema haben wir hier ja auch zig mal durchgekaut.

Zumindest hab ich Ihm dann eine Vorstellung mit meinem alten Mädchen gegeben und Er war beeindruckt das ich dies alles ohne irgendwelche Hilfe von aussen (HuSchu)und ohne Druck geschafft hab.
Ich denke ER wird bei seinen Erziehungsmassnahmen bleiben,dies werde ich nicht geschafft haben es zu überdenken.Aber immerhin wird Er es tunlichst vermeiden sich nocheinmal derart an meinem Hund zu vergreifen mit seinen Erziehungsmassnahmen.

Liebe Grüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Hallo,
und das war ja das Ziel.
Es ist - nein - ich mein ich bin auch kein Jungspunt mehr und habe schon etliche Hunde durch meine Hände gehen sehen.
Klar am Anfang meiner Trainerzeit war ich einer aus der alten Schule. Und genau das ist es... Schule - heißt nicht nur, dass der Schüler sich bildet, sondern das der Trainer sich auch weiter entwickelt, sprich offen für andere Methoden ist. Und er gehört leider nicht zu diesen Trainern, er will schnell Erfolge erzielen und in einen Punkt gebe ich ihm Recht hier und da ist schon mal etwas Druck erforderlich - bei selbstbewußten Hunden - aber es ist doch etwas lebensmüde einen fremden Hund so zu händeln und vor allem sie ist ja noch soooooo jung.

Aber was jetzt den Druck bei selbstbewußten Hunden betrifft, da würde jetzt meine Schwägerin hier richtig sein.
Denn die hat einen Kerl an der Leine - wow...was für ein Prachtkerl. Aber absolut zuverlässig und ja eine Wuchtbrumme.
Wie sich das vereinbart und wie sie es geschafft hat aus einem Rübellümmel ein FASTlämmchen zu machen und einen zuverlässigen Begleiter, kann nur sie berichten.
Jedenfalls sie hätte mir erzählt, wenn sie auf die Idee gekommen wäre, diesen Kerl in dieser Art und Weise zu händeln und man hätte es gesehen. Ganz ohne Spuren wäre dieser Akt nicht von der Bühne gegangen.
lachmichwech***

Frauenpower fällt mir gerade ein! grins*** Weiter so!

Ich bin stolz auf Dich! grins und zwinker***
Gruß eggi


» User #17713 schrieb:

icon_redface.gif Oh Danke.
An Hundeschulen allgemein find ich doof das man eigentlich nicht nur ein Programm (also eine Richtung bei der Erziehung) anschlagen kann und sollte.Jeder Hund ist anders vom Charackter.Da steht nun ein einzelner Trainer der seine Ansicht von Erziehung vertritt und diese auch umsetzt und alle Hunde müssen diesem Folge leisten ob Sie nun wollen oder nicht.Ein Trainer kann nicht 15 Hunde und mehr einfach mal in nur einer stunde kennenlernen und das ist der Punkt.Um mit meinem Hund zu trainieren muss ich Ihn kennen oder zumindest ansatzweise wissen wie Er auf manche Sachen reagiert.Kann man dies als Hundetrainer der mein Hund einmal die Woche für eine Stunde sieht?Ich glaub nein.Vielleicht müsste man mehrere kleinere Gruppen machen.In der ersten Gruppe die sensibelchen und in einer anderen die Rüpel.Das würde vielleicht besser funktionieren.
Lisa mag z.B auch keinen schroffen Ton da ist bei Ihr überhaupt nichts zu wollen.Da ist Sie absolut überfordert.Ein bestimmter ernsterer Ton reicht um Ihr zu sagen das Sie gerade was falsch gemacht hat.
Bei Tinka kann es ruhig schon mal schroffer sein.Wenn Sie mir gerade mal wieder die Schnitte vom Teller geklaut hat motz ich Sie auch heftigst an dann fallen immer die gleichen Sätze "Mensch Weib".Könnte ich mit Lisa garnicht machen.

@Eggi
Ich hatte ja mit Kerstin mal E Mail Kontakt.Das war aber 2007 also schon lang her.Glaub mich zu erinnern das Sie mir schrieb wie Sie Ihren Duke erzogen hat.Hat mir echt viel Spass gemacht mit Ihr zu mailen weil Sie viel auf meiner Wellenlänge war was die Erziehung von Hunden so betrifft.Mit Ihr wär ich gern mal einen trinken gegangen,grins.
Ich lach heut noch über diese Geschichte wo Sie mit Duke im Caffee war und ein paar Kinder wollten Duke wohl streicheln ohne Sie zu fragen.Und Kerstin dann ganz trocken "Neuer Arm gefällig".Könnte ich mich heut noch wegschiessen.
Ich weiss nicht ob Sie sich an mich erinnern kann,kannst Sie ja mal fragen.Ich bin die die Sie mal angeschrieben hat weil ich mit Tinka einen Kindergarten besuchen wollte und nicht wusste ob ich es überhaupt durfte und was ich sonst noch beachten musste.Sollte Ihr mal schreiben wie es gelaufen ist was ich nicht gemacht hab,ich böses Mädel.Mein Internet hat danach sehr viel gesponnen und somit verging etliche Zeit.
Kann es aber gern nachholen,lach.
Hab danach noch von meinem Sohn die Schule besucht und mich strengstens auch an Kerstins Tips gehalten.Lief auch super.Für die Tips bin ich Ihr heut noch sehr dankbar und Sie hat mir sehr geholfen bei meiner Entscheidung ob oder ob nicht.Ich besuche oder besser gesagt hab öfter mit Tinka die Schule besucht,Sie ist so ne Art Schulmaskottchen geworden.Da ich ja nun umgezogen bin und in einer Dorfschule**grins**
nicht so über Tiere gesprochen wird (leider)wird wohl Tinka auf viele kleine Monster die Sie streicheln erstmal verzichten müssen,lach.

Liebe GRüsse Claudi


» User #11809 schrieb:

Hallo,

es wurde ja gefragt wie man Sitz und Platz ohne runterdrücken und auch ohne runterziehen der Pfoten dem Hund erlernen kann.

Also ich machs so:

Leckerchen in die Hand, Hand hochhalten, der Hund setzt sich automatisch hin wenn man sich ihm so nähert. Leckerchen geben, Sitz sagen.

Sitzt der Hund wird das Leckerchen mit der Hand nach unten, nach vorne auf den Boden geführt. Der Hund begibt sich so automatisch auf Platz, Leckerchen geben, Platz sagen.

Alles ohne rucken, drücken und ziehen icon_biggrin.gif


» User #17713 schrieb:

Hallo Claudi

So hab ich's bei Tinka auch gemacht aber bei Lisa funktionierte es einfach nicht.

Liebe Grüsse "die auchclaudi icon_mrgreen.gif "


Weiterlesen: Erwartungen an eine gute HuSchu!

Seite 1, 2, 3, 4, 5