Haustiere

Hund löst sich erst zu Hause- wie richtig reagieren?

» User #20149 schrieb:

Hallo ihr Lieben,
da ich heute recht am Verzweifeln war icon_evil.gif
hätt ich gerne angefragt wie ich reagieren soll wenn Hund nur am Balkon( heute leider IN der Wohnung) sich löst.

Ich war halt im ersten Moment schon recht stinkig weil auch die längsten Spaziergänge nicht zum gewünschten Ergebnis führen... icon_motz.gif

Könnte es was bringen sie nur zum selben Platz bzw Ort zu bringen?

Macht das Sinn oder ist das egal bei Hunden?
Ich denk mir halt da hätte sie dann das Meiste erschnüffelt und könnte sich auf´s "Eigentlichte" konzentrieren.

Mein Eindruck ist das sie sich erst zu Hause so weit entspannen kann das es dann "geht".
Außerdem hatte ich schon den Eindruck das sie genau wusste das ich sauer war. icon_rolleyes.gif

Hätte wer einen Tipp für mich?
Bitte und Danke


» User #17713 schrieb:

Hallo

Glaub ich Dir gern das Du verzweifelt bist icon_wink.gif .
Wie haben das eigentlich die Vorbesitzer geregelt? Hat der Hund trotz Kette auch mal Gassirunde gehabt oder musste Sie Ihr Geschäft im Radius der Kette erledigen icon_neutral.gif?
Hast Du Teppichboden in der Wohnung?
Ich frag deshalb weil man Teppiche schruppen kann wie man will,deine Süsse wird trotzdem immer die selbe Stelle aufsuchen.
Du kannst es mal probieren Sie an Stellen zu führen wo Du genau weisst das andere Hunde sich viel aufhalten.

Liebe Grüsse Claudi


» User #17713 schrieb:

Ich nochmal:

Beschreib mal wann Du mit dem Hund rausgehst,ob nach oder vorm Fressen ect. Vielleicht müsstest Du auch in der Sache mal das Timing wechseln.
Gleich nach dem aufstehn müssen ja die Hunde meistens immer und da würde ich Sie an Ihren Löseplatz führen.Dies kann auch von kurzer Dauer sein hauptsache Sie hat gepullert ect.Nach dem Frühstück würd ich mit Ihr eine grössere Runde gehn dann.Ich weiss ja nun nicht wie es zeitlich bei Euch aussieht icon_wink.gif .Wenn beide Berufstätig sind wird es dann schon etwas schwieriger.Nun habt Ihr ja Euren Wuffi noch nicht lang und einwenig Geduld müsstet Ihr da schon aufbringen icon_pray.gif .
Als ehemaliger Kettenhund weiss Sie doch garnicht wo Sie Ihr Geschäft erledigen soll.Eine Wohnung hat Sie vielleicht noch nie gesehn und wahrscheinlich hat Sie immer Ihr Geschäft an äusserster Ecke an der Kette (Ihr vertrautes Umfeld!) erledigen müssen.Das selbe tut Sie nun in Eurer Wohnung "sich im vertrautem Umfeld lösen".
Ihr müsst Sie nun umpoolen icon_wink.gif und das erfordert Geduld und Durchhaltevermögen.Es kann sein das Sie es erst nach 1 Jahr oder 2en so richtig verinnerlicht hat was Ihr eigentlich von Ihr wollt.Ihr geht vielleicht auch mit zu grossen Erwartungen an diese Sache heran weil Sie ja andere Sachen schnell kapiert,zu schnell wie Du ja sagtest.Aber es ist ein Unterschied einem Hund das "Sitz" oder "Platz" beizubringen als eine Unart (was in Ihren Augen ja nicht einmal eine Unart ist)abzugewöhnen.

Ich bin ja auch gerad dabei einem Welpen die Stubenreinheit anzuerziehn.Im Grunde hast Du ja nichts anderes wie ich ,nämlich einen Hund der noch nicht gelernt hat wo Er hinpinkeln darf und wo nicht.Bei meiner ersthündin hat es immerhin ein Jahr gedauert bis Sie komplett Stubenrein war.Sie hatte sich immer Nachts aus dem Schlafzimmer rausgeschlichen und ist in die Stube Pullern und Kackern gegangen.Ich hab echt gedacht Sie lernt es nie und hab andere beneidet die Ihre Hunde schon nach 2 Wochen komplett stubenrein hatten.Ich dachte echt ich wär zu blöd Ihr das beizubringen.Aber jeder Hund ist anders und der eine begreift schnell und bei dem anderen gehts halt einwenig langsamer.


Liebe Grüsse Claudi


» User #20149 schrieb:

@Julimaus
hallo du,
hat ein wenig gedauert (mich reissts im Moment ein wenig rum...)
Im Prinzip ist es mir sehr wohl klar das sie es von ihrer bisherigen Situation gewohnt war am äußersten Ende der Kette (und nein sie hatte NIE eine Gassi-geh-Runde gehabt)ihr Geschäft zu verrichten.
Trotzdem hab ich auf genau diese Tipps gewartet icon_wink.gif
Mir war nicht klar wie ich es angehn soll mit dem "umpolen".
Ich bzw wir versuchen in der Früh mit ihr zu gehen (ca 1/2 Std), tagsüber ist sie mit mir mit und abends gibts eine lange Runde( ca 1,5-2 Std).
Auch wenn ich mit ihr einen ganzen Vormittag unterwegs bin zu diesem Zwecke- es hilft alles nichts-sie pieselt erst in der Wohnung.
Meine Theorie ist halt das sie noch immer so viel Angst verspürt wenn sie andere Hunde sieht oder riecht.
sorry-ich glaub sie will runter bis später


» User #17713 schrieb:

Belablueeye hat folgendes geschrieben::

Meine Theorie ist halt das sie noch immer so viel Angst verspürt wenn sie andere Hunde sieht oder riecht.


Ist ja klar,Sie kennt es ja nicht.Aber andere Hunde riechen ist immer gut.Pullerecken von anderen Hunden ist für Sie wie für uns die Morgenpost.Ich hab noch nie gehört das ein Hund Angst bekommt wenn Er andere riecht.
Führe Sie trotz Ihrer Angst an andere Hunde ran wobei das entscheidende ist wie Du dich den anderen Hunden gegenüber verhälst.Sie lernt von Euch.Vielleicht hast Du ja in deinem Umfeld Leute die Hunde haben,da kannst Du wunderbar trainieren.Begrüsse den anderen Hund überschwinglich und zeige deiner Süssen wie klasse Du es findest dem anderen Hund zu begegnen.

Liebe Grüsse Claudi