Haustiere

Erziehung von Deutscher Dogge

» User #17713 schrieb:

Hallo Ihr lieben

Vor zwei Wochen haben wir unseren Traum wahr gemacht
und aufs Dorf gezogen.Natürlich eine wahnsinns Umstellung von einer Stadtwohnung in ein Dorf zu ziehn wo so gut wie nichts los ist icon_wink.gif .Aber für Kind und Tiere doch wohl eher optimaler.
Wie ja einige schon wissen von Euch hab ich einen Labrador und nun möchte sich mein Mann seinen Traum erfüllen,eine Deutsche Dogge in gelb.Wie es der Zufall so will ist bei uns um die Ecke ein Doggenzüchter.Der Züchter ist top (war anfangs sehr skeptisch was Züchter allgemein so betrifft).
Hatten uns sofort in eine Hündin verliebt und Sie auch in uns icon_mrgreen.gif .Die kleine Maus kam uns heut schon besuchen mit der Züchterin weil ich erstmal schaun wollte wie unsere Hündin so reagiert.Die beiden sind gleich im Garten herum getollt,besser konnte es nicht laufen.
Ich kann es noch garnicht richtig glauben "ICH und eine DOGGE" wo ich doch immer Angst hatte vor diesen Riesen,lach.
Schon wo wir bei der Züchterin waren und ich die Mama halb auf dem Schoss sitzen hatte war mir ganz anders aber genau diese Hündin hat mir gezeigt das meine Angst völlig unbegründet ist icon_wink.gif .
Jetzt freu ich mich wie wild auf die kleine Maus.
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit der ERziehung einer Dogge und kann mir Tips geben.
Ich bin ja nun sehr verwöhnt von unserer Tinka die sich sehr leicht erziehen liess.Grosse Unterschiede dürften da ja nicht sein,oder?

Eggi, von Dir weiss ich Du hattest Doggen icon_mrgreen.gif .
Schreib doch mal wie Du das so im ersten Jahr gemacht hast.Hundeschule werde ich in jedem Fall besuchen.Ist es wirklich ratsam wenn man 2 Hunde hat sie immer getrennt zu erziehen oder ist es nicht so das ein Welpe sich vieles "hoffentlich nur gutes" abschaut beim vorhandenen Hund und mit beiden dann arbeitet.

Hier 3 Fotos von unserer Elli icon_smile.gif

http://img502.imageshack.us/img502/3736/1656261.jpg
http://img38.imageshack.us/img38/1338/151853.jpg
http://img502.imageshack.us/img502/2645/121615.jpg


Liebe GRüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Julimaus hat folgendes geschrieben::
Hallo Ihr lieben

Eggi, von Dir weiss ich Du hattest Doggen icon_mrgreen.gif .
Schreib doch mal wie Du das so im ersten Jahr gemacht hast.Hundeschule werde ich in jedem Fall besuchen.Ist es wirklich ratsam wenn man 2 Hunde hat sie immer getrennt zu erziehen oder ist es nicht so das ein Welpe sich vieles "hoffentlich nur gutes" abschaut beim vorhandenen Hund und mit beiden dann arbeitet.

Liebe GRüsse Claudi


Hallo.
das ich 2 Doggen hatte war Zufall. Also keine wirkliche Absicht.
Aber: ES ist ein Irrtum zu glauben, dass man 2 Welpen gleichzeitig und mit einem Rutsch erziehen kann.
ES ist ein Irrtum zu glauben, dass er sich nur Gutes abschaut.
Ganz im Gegenteil: 2 Welpen = 2mal Blödsinn!

Außerdem darf man einen Aspekt nicht vergessen, egal welche Rasse, egal welchen Mix, es sind immer 2 verschiedene wunderbare Charakterien.

Und man muss als Neuling herausfinden wie sie "ticken".

Welpenschule ist wichtig, gerade die Großen brauchen aus Sicherheitsgründen ganz viele unterschiedliche Artgenossen und soziale Kontakte im Überfluss.
Das ist einfach ein Muss.

Ansonsten sollte man einen Großen desensiblisieren - heißt Plastikflatterbänder sind keine Feinde, Plastiktüten ebenfalls nicht, verschiedene Bodenbeläge und Gitter - eben alles, was Dir in Deinen Leben so unter die Füße kommt und vor die Augen oder in die Quere.

Guten Verhalten wird sofort und wenn nur ansatzweise erzielt SOFORT belobigt, Fehlverhalten korrigiert oder ignoriert.

Doggen sind sanfte Lämmer und meine saßen mir schon mal auf dem Schoß so beim TA oder wenn ich meine Formel 1 schauen wollte - zähneknirschen...Sah nämlich nichts mehr.

Achte darauf, dass Du nicht so stark proteinhaltiges Futter gibst. Der Kleine muss und soll LANGSAM wachsen, ansonsten leiden die Gelenke und es kann auch zu Gelenkverformungen kommen...

Das wäre die Kastrastrophe schlecht hin.
Nach dem Essen kein Rumtoben oder sonstige Aktivitäten - Doggen neigen zur Magendrehung, die tötlich verlaufen kann.
Anzeichen: starkes Hecheln, Unruhe und der Bauch bläht sich auf wie ein Fußball - dann wird es höchste Zeit zur Tierklinik! zu fahren!

Immer schön kleine Portionen geben und dann erst einmal schön verdauen lassen.

Also nicht die ganze Tagesmenge auf einmal geben!

Ansonsten fällt mir im Moment nur eins ein:
Herzlichen Glückwunsch für dieses wunderbare Geschenk!

Gruß eggi

WAS vergessen!

Gewöhne ihn vor der 1. Impfung bitte schon mal an Deinen TA...nur so als kleiner Tipp!
Der Kleine bleibt ja nicht so klein und wenn er dann ausgewachsen ist und Angst hat, tja - guten Flug - lach***


» User #17713 schrieb:

Hallo Eggi

Danke Dir für deine Antwort.Ich dachte eben das es wohl besser sei den Welpen zusammen mit meiner grossen zu erziehn.Meine Grosse ist ja quasi schon fertig mit der Erziehung und schliesslich möchte ich ja später mit beiden gleichzeitig die Felder und Wiesen hier unsicher machen icon_wink.gif .Die beiden sollen ja mal als Team durchs Leben gehn (mit mir natürlich).
Die Züchterin hat mir schon vieles über diese Rasse gesagt also was ich beachten muss ect.Das erste Gespräch dauerte so ungefähr 2 Stunden.Mit Ihr hab ich echt glück.Morgen geht es für die Welpis (die noch da sind) zum TA wegen impfen da läd Sie mich gleich mit ins Auto weil Ihr TA Spezialist für Doggis und deren Krankheiten ist.
Futter bekommen wir auch von Ihr weil die kleinen ja spezielles Futter brauchen.
Hundeschule haben wir uns schon angemeldet.Unsere Züchterin geht selber in diese HuSchu und da will Sie mich dort auch gleich mit hin schleppen icon_wink.gif .WEnns uns dort gefällt bleiben wir gleich dort.Auch so kann ich mich jederzeit an Sie wenden,die Frau ist einfach klasse und ich wünschte mir jeder Züchter würde so verantwortungsvoll seine WElpen incl.Müttern so behandeln.Sie hat sich auch von unserem Umfeld ein Bild gemacht um zu schaun ob der Hund zu uns passt.Der Spass ist zwar nicht ganz billig aber er ist es mir wert und ich weiss ich bekomme einen gesunden HUnd.

Doggen sollen ja in der Tat richtige Lämmchen sein jedoch haben Sie wohl manchmal Ihren eigenen Kopf,hab ich mir sagen lassen.Ich hab halt einwenig Angst das ich zu der Generation gehöre die von Ihren Hunden ausgeführt werden,lach.
Wie ist das eigentlich,kann man später auch mit einem Halti arbeiten oder ist dies keine so gute Idee?Wie händelt man eine Dogge wenn Sie vielleicht gerade der Meinung ist eine Katze jagen zu müssen (nur aus Neugier)?

Liebe GRüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Hallo und lach***

klar haben die ihren eigenen Kopf, würden ja sonst etwas komisch aussehen. grins***
Spaß zur Seite schieb!

Hier und da muss man eben doggenmäßig schafsköpfig sein, um sein Ziel zu erreichen. Aber mit positiver Motivation und Geduld und Liebe zum Tier, dann klappt das schon!
Grüße eggi