Haustiere

Mein Hund bellt immer lautstark! bin verzweifelt...

» User #19884 schrieb:

Mein Hund ist ein Parson Russell Terrier.
Er bellt immer lautstark los wenn Rad fahrer, Autos, Traktoren, Pferde usw. bei ihm vorbei kommen.
Manchmal kommt es auch zu einem extremen knurren.
Das schlimme ist auch das er dann immer zu dem rüber zieht extrem.
Und wenn wasser in der Nähe ist dann hört er auf nichts mehr. Er bellt nur noch und rennt ins Wasser.

Bitte helft mir.
Ich bin verzweifelt.


» User #19264 schrieb:

Hallo Tamara,

das hört sich stark nach einer richtigen Erziehungsaufgabe an. Wahrscheinlich hat er irgendwie Angst vor den Fahrzeugen. Am besten holst Du Dir mal Rat von einem richtigen Hundetrainer. Dein Hund muss einfach lernen, damit umzugehen und auf Dich zu hören.

Versuch doch mal das ganze mit ihm zu trainieren indem Du Dich mit ihm an die Straße (mit Leine natürlich) stellst. Und ihm bei jedem Auto das vorbeifährt den Befehl gibst, dass er Sitz machen soll. Ich denke umso öfter er mit den Fahrzeugen konfrontiert wird, desto schneller wird er sich daran gewöhnen.

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und gib nicht auf. Er wird es auf jeden Fall lernen, denn Hunde sind ja schlaue Tiere.

Grüße


» User #3675 schrieb:

Hallo Tamara,
und herzlich willkommen hier im Forum. Um den Grund des Bellens herauszufinden, bräuchte man schon etwas mehr Informationen. Angst könnte ein Grund sein, genauso gut kommen auch Übermut, Jagdtrieb oder Übernahme der Verantwortung fürs Rudel als Gründe in Frage. Angst würdest Du leicht an der restlichen Körpersprache des Hundes erkennen: Rute eingekniffen? Oder steil nach oben? Still oder wedelnd? Auch die Stellung der Ohren kann viel aussagen. Du kennst Deinen Hund am besten - beobachte ihn mal, wie er in welcher Situation reagiert - erst dann kannst Du rechtzeitig solche Situationen erkennen und entsprechend "vorbeugend" handeln.

Die Idee, den Hund an vorüberfahrende Fahrzeuge zu gewöhnen, ist schon gut. Ich würde es aber nicht mit einem Kommando belegen. Ein "Sitz" zwingt ihn im Zustand höchster Aufregung, etwas zu tun, was er gerade überhaupt nicht will. Er wird Dir nicht gehorchen. Das stille Sitzen animiert ihn auch gerade dazu, das Fahrzeug zu fixieren und anzubellen. Und das willst Du ja gerade nicht. Also: Finde heraus, wie es ihm geht und weshalb er bellt.

Gehe viel mit ihm an befahrenen Straßen spazieren oder bitte mal einen Radfahrer, der etwas Zeit hat (den der Hund aber nicht kennt, also nicht gerade jemanden aus Deiner Familie icon_wink.gif) 20 Mal an Euch auf- und abzufahren. Stelle Dich immer zwischen Hund und Fahrzeug und schirme ihn mit Deinem Körper davon ab. Das signalisiert ihm: Ich brauche keine Angst zu haben, denn Frauchen schützt mich. Ich brauche auch keine Verantwortung zu übernehmen, denn Frauchen steht ja vor mir. Ich brauche mich auch nicht zu verteidigen, denn Frauchen steht ja vor mir ... Sich zwischen Hund und Fahrzeug zu stellen, nützt sozusagen in jeder Hinsicht. icon_wink.gif

Ganz wichtig ist, was Du selbst ausstrahlst: Bestätige den Hund beim Bellen nicht mit Ansprache. Weder beruhigendes "Du Aaaaarmer, du brauchst doch keine Angst zu haben ..." noch ein lautes "Ruhig! Hör jetzt auf zu bellen, verdammt!". Ersteres fasst ein Hund als Bestätigung auf ("Oh, Frauchen bedauert mich, es muss wirklich schlimm sein, was da passiert."), zweiteres als "Mitbellen" ("Frauchen ist auch sauer und bellt das Fahrzeug an.")

Du musst unbedingt cool, ruhig, souverän und VÖLLIG uninteressiert wirken. Stelle Dich am besten mit dem Rücken zum Straßenverkehr und vermittle Deinem Hund: Das da ist so langweilig, dass Frauchen nicht mal hinschaut. Habe selbst keine Angst, sei nicht aufgeregt - Dein Hund merkt alles. Stelle Dich z.B. mit dem angeleinten Hund neben die Straße und spiele selbstvergessen mit einem Spieli oder Ball - Rücken zu den Autos, die sind völlig nebensächlich. Wenn Du Deinen Hund irgendwie ablenken kannst, dann tue das - mit Spielen oder mit Leckerli. Passe aber auf, dass Du nicht aus Versehen das Bellen belohnst! (Kein Leckerli reinschieben, wenn er gerade bellt.) Wenn Du regelmäßig übst, könnte es besser werden.

Ich vermute jedoch eher, dass es Jagdtrieb ist. In diesem Fall müsstest Du wiederum völlig anders trainieren, aber dabei kann ich Dir nicht helfen, weil ich noch nie viel mit Jagdtrieb zu tun hatte. Ein guter Hundetrainer wird aber in jedem Fall Rat wissen. Bitte halte uns doch auf dem laufenden ...
Viele Grüße,
Minou