Haustiere

Welpe allein zuhause oder mit auf Arbeit

» User #19750 schrieb:

Hallo wir haben seit 5 Tagen einen Welpen LOTTE (11 Wochen), nun meine Frage ich persönlich möchte den Hund nicht alleine zuhause lassen, und habe die Möglichkeit Lotte mit auf die Arbeit zu nehmen (2* 8 Stunden/Woche), dort kann sie zu Bruno einen suuper sozialisierter Golden Red River Rüde mit in den Hundegarten ca: 100 qm. Bruno kennt Lotte schon, und die beiden verstehen sich. Ich habe es schon einmal ausprobiert (6 Stunden). Lotte hat zwar in den ersten 2 Stunden an der Türe auf mich gewartet, weil sie wieder heim wollte. Bruno hat sich schön neben sie gelegt und mitgewartet. Danach haben die beide gespielt und geschlafen. Ich kann Lotte während der Arbeitszeit öfters Besuchen und in der Mittagspause mit ihr toben/spielen. Nun mein Problem Lotte vertägt das Autofahren nicht. Meine Fahrtstrecke dauert ca. 45 Minuten einfach, und sie muss sich während der Fahrt einmal übergeben, sie speichelt viel, winselt aber kaum. Nun will ich den Hund nicht quälen. Alternativ zum Autofahren kann sie auch zuhause bleiben. Im Haus, und meinen Töchter würden nach 6 Stunden von der Schule kommen und sich um Lotte kümmern. Das Lotte während unserer Abwesenheit in die Wohnung macht (so lange schaft sie es noch nicht), damit kann ich leben. Ich habe sie schon ein paar mal ca. 30 Minuten alleine gelassen. War kein Problem. Nur ist mir die Zeit zu lange "6 Stunden". Meine Frage Autofahren oder allein zuhause. Wie sind eure Erfahrungen.

lg Sylvia


» User #-1 schrieb:

Grundsätzlich sind 6 Stunden allein zuhause für einen 11 Wochen alten Welpen zu lang.
Hier solltest Du Übungen mit 1/4 bis 1/2 stündl. beginnen. (Z. B. am Wochenende)
Ansonsten ist die Abwechslung von der Mitnahme des Welpen, über die Abgabe an einen anderen Hundefreund bishin zu kurzen Zeiten des Alleinsein eine gute Mischung.
Das Erbrechen bei Welpen und Junghunden liegt daran, daß das Mittelohr samt Gleichgewichtssinn noch nicht ganz entwickelt ist. Normalerweise wächst es sich nach ein paar Wochen aus.
Auch wegen der Entwicklung des Gleichgewichtssinnes solltest Du hin und wieder ein paar Minuten mit dem Welpen Auto fahren, Fütterungen im stehenden Auto bringen positive Verknüpfungen.
LG Martina


» User #19750 schrieb:

Danke, habe es am Donnerstag noch mal probiert und siehe, sie hat sich auf der Hinfahrt nicht erbrochen. Auf der Rückfahrt war mein Einparkmanöver vor unserem Haus wohl zu holprig und nachdem das Auto schon stand und aus war, ist es noch mal passiert. Das mit Bruno klappt super, die zwei haben sich aus dem Hasenstroh ein Bett gebaut zum Schlafen. Lotte freut sich auf meine Besuche, und jammert nicht.
lg Sylvia