Haustiere

Dobi oder Rotti...

» User #12972 schrieb:

Hallo,
selbstverständlich darfst Du noch hoffen.
Meine Meinung ist ja auch nicht wirklich objektiv.
Nur das was ich da gelesen haben, war dann Ausschlag gebend.
Ich bin nur sehr kritisch weil es gerade um diese Rassen geht, die nun ja wirklich von fast allen Seiten durch den Menschen unter beschuss geraden sind.
Ich sehe ja auch, dass Du nicht los stürmst und Hurra jetzt und los nun...
Aber ich sehe es einfach nicht wirklich.

Es ist einfach ein sehr großer Unterschied ob Du Dich nur mit einem Halter unterhälst oder von einem, der jahrelang mit diesen Hunden gelebt, gearbeitet und gezüchtet hat.
Wir sind eben etwas anders. grins**

Ich wünsche mir einfach, dass Du Deinen Hund bekommst und ihr Beide ein richtiges tolles Team abgebt.

Kleine Anmerkung:
Kein Hund, der ne Horrorgeschichte hinter sich hat, ist einfach zu händeln. Die haben das Vertrauen verloren zu uns Menschen und hier bedarf es wirkich sehr viel Herz und Seele.
Und vorallem Zeit.
Wenn Du Dir dies nicht zutraust oder nicht mit Herz und Seele dazu stehst - finde ich es vollkommen in Ordnung. Obwohl ich immer noch der Meinung bin, dass gerade TH viel besser zu händeln sind, als kleine verrückte pupertärende Lauser.
Also viel Glück der eggi


» User #14649 schrieb:

Hallo eggi

Wär bestimmt interessant, wenn du mich persönlich kennen würdest. Was ist dir denn genau (negativ) ins Auge gesprungen, was ich geschrieben habe? Das Arbeiten? Wenn ja, dann interessiert mich wirklich wie all die anderen Hundehalter das managen. Ich will auch Hausfrau sein..! icon_heul.gif

Hm also die Bekannte kennt sich auch gut mit der Rasse aus, hat damit Jahre gelebt und gearbeitet – nur nicht gezüchtet. Hm ich kann gewisse Bedenken verstehen, aber andererseits wäre das auch bei jeder anderen Rasse der Fall. Egal welcher Hund, für alle wäre es wohl am tollsten, wenn die Bezugsperson nie wechselt etc. Ebenso wäre es für alle toll, wenn Herrchen oder Frauchen nicht arbeiten geht.

Je nachdem was ein Hund erlebt hat oder woher er kommt, finde ich auch, dass ein TH-Hund besser zu händeln ist, als ein „verrückte pupertärende Lauser“.
Deshalb werde ich mich erstmal umschauen gehen, ob es bei einem *Klick* macht und ansonsten werde ich der Rottizucht mal einen Besuch abstatten…Aber zuerst werden jetzt noch ein paar andere Dinge geregelt.

Danke für deine guten Wünsche

Val Marina


» User #12972 schrieb:

Hallo,
der Zeitfaktor und der Hundesitter...
Bei jeder anderen Hunderasse wäre es mir relativ egal, aber gerade bei Rassen, die eh schon mit einem negativen Ruf zu kämpfen haben, sehe ich es kritischer.
Denn wenn was schief laufen würde hieße es ja nicht, Du bist dran schuld (obwohl von mir würdest du dies schon zu hören bekommen), sondern die Allgemeinheit, ganz besonders, die die diese Rassen verteufeln wären schon wieder mal bestätigt wurden. Und dies brauchen diese Hunde eben nicht.
Als diese Hexenjagd auf diese Hunde los ging und da war ich ja noch aktiv, sagte ich: ok, ist eben so.
Allerdings zog ich auch meine Konsequenzen, wenn man bei mir einen Hund kaufen wollte, musste man mir im Vorfeld schon einen Sachkundenachweis und ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.
Ich kannte meine Hunde in- und auswendig, aber bei Menschen?
Und wenn man mir dann trotzdem erzählte, ich muss aber ganztägig arbeiten (und da kamen nicht einmal die Überstunden zum Tragen, bin alleine, habe aber einen Sitter und und und) wäre das Gespräch gelaufen.

Und ich würde mit dem Interessenten einfach nach anderen Hunden Ausschau halten.
Ich kann Deinen Wunsch und Deinen Traum einfach verstehen und ich hab ja nichts persönliches gegen Dich, sondern ziehe den Hut auch vor Dir, dass Du Dir im Vorfeld viele Gedanken machst, aber manchmal sollte man einen Traum vom Hund zwar nicht aufgeben, aber einfach mal genau überdenken.
Oder mir wenigstens Alternativen offen lassen.
Andere Menschen haben auch noch tolle Hunde zu bieten.
Obwohl ich Deinen Wunsch nach einem Rottweiler sehr gut nachvollziehen kann, es sind ja auch tolle Wegbegleiter. Es sind aber keine Kuschelhunde, die man eben mal so halten kann, die nebenher laufen. Denn dann fangen sie an und drehen ab - so wie Lausbuben, die sich langweilen.
Das eine kann u.U. ganz lustig sein, das andere eben nicht.
Du kannst auch Glück haben und es geht alles gut, aber man weiß es nicht.
Ich habe in meinen langen Leben als Züchter, 3mal Hunde zurück genommen und 2mal geholt, weil es einfach nicht passte - ist auch passiert.
Aber lieber so, als sie in einem TH sitzen zu sehen.

Einer wollte mich sogar mal verklagen, weil ich ihm einen unmöglichen Hund gegeben habe.
Klar war der Hund verzogen, man wies ihm keine Grenzen auf, man behandelte ihn wie ein großes Kuschelmonster und peng war die ...usw.
Komischer Weise bei mir war es ganz anders, absolvierte den Wesenstest mit links und 40 Fieber, machte einige anderen Prüfung mit Topbewertungen und er war mein lanjähriger Freund an meiner Seite.
Für ihn hab ich auch schon mal ne Frau in die Wüste geschickt...Kein Problem! Aber das hab ich hier auch schon im Forum berichtet - an einer anderen Stelle.
Ich wünsch Dir immer noch viel Glück und Daumen sind gedrückt.

Ich denke eben so.
Gruß eggi


» User #14649 schrieb:

Guten Morgen eggi

Du bist ein Mann? Dann wird’s Zeit uns mal kennenzulernen icon_wink.gif So ein Mann wäre was für mich, hehe.

Ok, ich kann dich verstehen. Ich sehe es ja auch nicht als ideal an. Aber ich warte ja schliesslich noch weiter, bis ich den FS in der Tasche habe und mich dann ganz dem Hund widmen kann. Ausserdem besteht ja eben die Möglichkeit eines Umzuges direkt neben das Büro oder dann der Jobwechsel, wo ich den zukünftigen Hund mitnehmen dürfte. Das muss nun alles abgeklärt werden. Erst wenn alles geregelt ist, sehe ich mich nach einem geeigneten Hund um. Schliesslich soll er in ein geregeltes Umfeld kommen.

Stimmt, würde mein Rotti dann auffallen, hiesse es von Unwissenden, dass dies ein böser Hund ist. Aber so was will ich natürlich vermeiden. Ich möchte den Leuten ein gutes Beispiel sein. Sprich mit einem gut erzogenem, ausgeglichenem Hund unterwegs sein.

Betreffend Sachkundenachweis und polizeiliches Führungszeugnis tue ich alles. Bei uns muss man schon vor Anschaffung eines Listenhundes beim Kantonstierarzt ein Gesuch stellen. Wird es nicht bewilligt, muss man gar nicht mehr zum Züchter wollen.

Zitat: „Und ich würde mit dem Interessenten einfach nach anderen Hunden Ausschau halten.“

Zu welchen Hunden tendierst du denn da?

Zitat: „Einer wollte mich sogar mal verklagen, weil ich ihm einen unmöglichen Hund gegeben habe.“

Klar, dann ist immer der andere Schuld – in diesem Fall der Züchter, welcher so komische, unerziehbare, böse Hunde züchtet…

Noch ein Zitat: „Komischer Weise bei mir war es ganz anders, absolvierte den Wesenstest mit links und 40 Fieber…“

Echt? Ist das überhaupt erlaubt mit Fieber/krankem Hund? Ich meine kein TA vor Ort? Ich würde das meinem Hund nicht antun wollen. Und es kann dann natürlich gesagt werden, dass er dann schlapp ist und „nichts macht“, weil er körperlich nicht fit ist…

Ah und kannst du mir bitte den Link oder einen Hinweis zu deinem Bericht bezüglich „Frau wegen Hund in die Wüste geschickt“ geben?

Danke fürs Daumendrücken!
Gruß Valli


» User #12972 schrieb:

Hallo,
das mit dem Fieber sollte nur ausdrücken, dass er durch die Prüfung gegangen ist, wie ein heißes Messer durch Butter.
Ich war an diesem Tag sehr stolz.

Ja, also gestern war ich noch ein Mann - hoffe, dass ich das heute auch noch bin. grins***

Das ist zwar sehr nett von Dir, dass Du denkst ich wäre ein netter Kerl, aber ich hab die allerbeste Frau schon an meiner Seite.
Sorry! grins***

Zu welchen Hund ich dentiere? Das ist die falsche Frage.
Ich bin ja nicht Du. Lass doch einfach mal den Rotti und den Dobi wech und geh in die Googelsuchmaschine und schau mal oder vll. doch einen TH-Hund?
Wer kann das sagen? Nur Du!
Es muss von Herzen kommen. Du musst den Hund sehen und er muss Dich sehen und es muss einfach Peng machen. Dann hast Du Deinen Hund.
Vorallem muss er in Dein Leben reinpassen, bist Du sehr sportlich, dann könnte man auch einen Dalmantiner sich mal anschauen. Bist Du es nicht, dann bitte keinen Laufhund.
Bist Du wirklich richtig agiel dann wäre auch ein Jack Russel geeigent.
Das kannst Du aber nur entscheiden.

Gruß eggi


» User #12972 schrieb:

ValMarina hat folgendes geschrieben::
Guten Morgen eggi

Ah und kannst du mir bitte den Link oder einen Hinweis zu deinem Bericht bezüglich „Frau wegen Hund in die Wüste geschickt“ geben?

Danke fürs Daumendrücken!
Gruß Valli


Öhm... ist ne kurze Geschichte:
Wir waren schon ne zeitlang zusammen, sie kannte meine Hunde und irgendwann sagte sie:
Also entweder die Hunde oder ich!
Ihr wären sie zu anstrengend und würden nur Dreck machen und überhaupt, Rottweiler würden nur Zuhälter halten und dann wäre sie ja...

Ich nahm meine Jacke und ging.
Was aus der Dame geworden ist - gute Frage..keine Ahnung.
Gruß eggi


» User #17713 schrieb:

Hallo

Ich würde mich auch nicht so auf eine bestimmte Hunderasse festbeissen.Sondern lieber schauen "was passt zu mir".
Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich am liebsten einen Schäferhund (Stockhaar) gehabt.Hab mich intensiv mit dieser Rasse beschäftigt ,hab es aber gelassen weil ich Angst hatte dieser Rasse nicht gerecht zu werden.
Wenn es nach meinem Mann gegangen wär hätten wir eine Dänische Dogge.Dies konnte ich Ihmaber zum Glück ausreden icon_wink.gif .Jeder hat so seine Lieblingsrasse.
Wir haben lange überlegt was zu uns passen könnte.Wir gehn gern schwimmen und sind gern unterwegs also lag es auf der Hand "Es soll ein Labrador sein".
Tinka ist nun 4 Jahre und ich hoffe das Sie mit uns zufrieden ist,grins.Ich habe nicht eine Sekunde bereut mich für diese Rasse entschieden zu haben.

Gibt es leider häufig das neue Partner den Hund,Katze etc.auf einmal als störend empfinden.Bei mir könnte derjenige auch direkt abtreten.

Liebe Grüsse Claudi


» User #14649 schrieb:

Guten Morgen eggi

Oh dann sorry und liebe Grüsse an deine Partnerin auf 2 Beinen icon_wink.gif

Zum Fieber: Ja gerade von diesen Rassen wird ja auch behauptet, dass sie sehr schmerzunempfindlich sind und für ihren Besitzer alles tun. Übrigens lagst du mit Dalmi erstaunlicherweise ziemlich richtig, die waren lange meine Lieblingshunde! Vielleicht wird es also auch ein Dalmi, man wird sehen…

Was mir gerade aufgefallen ist: Dein Album ist leider leer, hast du keine Bilder von deinen Rottis auf PC?

Hallo Claudi

Danke auch dir für die Antwort.

Ja, ihr habt Recht und so sehe ich das auch! Deshalb schrieb ich ja öfters, dass ich eh erst in versch. Tierheime gehe und gucke – bevor ich zu dem Rottizüchter gehe! Ich befasse mich schon länger mit dem Tierschutz und mein Vorsatz war eigentlich immer einem TH-Hund ein neues Zuhause zu geben und nicht zum Züchter zu gehen, auch wenn es gute Züchter gibt. Denn ich denke schon, dass in einem der TH`s ein passender Hund für mich dabei ist…Vielleicht ja auch ein Rottimix, wer weiss. Ich werde da jedenfalls erstmals nicht auf die Rasse gucken. Unseren Westiwelpen habe ich auch danach ausgesucht, weil er einfach zuerst zu uns gekommen ist und Interesse gezeigt hat. Eine Dogge würde mir übrigens auch gefallen. Ich hatte mehrere Labis als Pflegehunde, siehe mein Album icon_wink.gif Viel Spass noch mit Tinka icon_wink.gif

Zur Partnerschaft: Naja dass es „plötzlich“ kommt die Abneigung, das find ich eher seltsam. Wenn, dann doch eher schon zu Beginn!? Denn wenn sie die Hunde erstmal kennen, mögen sie diese vielleicht auch..? Hab ich zumindest schon öfters gehört. Selbst habe ich da keine Erfahrung.

Grüsse


» User #12972 schrieb:

ValMarina hat folgendes geschrieben::
Guten Morgen eggi

Oh dann sorry und liebe Grüsse an deine Partnerin auf 2 Beinen icon_wink.gif

Zum Fieber: Ja gerade von diesen Rassen wird ja auch behauptet, dass sie sehr schmerzunempfindlich sind und für ihren Besitzer alles tun. Übrigens lagst du mit Dalmi erstaunlicherweise ziemlich richtig, die waren lange meine Lieblingshunde! Vielleicht wird es also auch ein Dalmi, man wird sehen…

Was mir gerade aufgefallen ist: Dein Album ist leider leer, hast du keine Bilder von deinen Rottis auf PC?
Grüsse


Guten Morgen,
werde ich tun, die Grüße weiterleiten. Entschuldigen brauchst Du Dich aber nicht.

Jeder Hund ist im Vergleich zu uns Menschen sehr schmerzunempfindlich, wenn sie es zeigen, dann ist sowieso schon Alarmstufe Rot angesagt.

Was Du evtl. so meinst, ist der menschliche Wahnsinn.
Rottis sind auch zu illegalen Kämpfen genommen wurden, sie wurden auf brutalste Weise trainiert.
Sie bissen den vermeindlichen Gegner und gleichzeitig wurden sie verbrügelt, lies der Hund los, war dieser Hund nicht geeignet für diese Kämpfe.
Lies er nicht los, fand der brutale und unmenschliche Kampf statt...
Viele wollten solche Hunde, weil sie sich damit besser fühlten, weil sie was darstellen wollten, weil sie einfach Macht ausüben wollten.
Der Preis zahlten diese Hunde und so entstand irgendwann mal der Mythos von den bösen Hunden...
Oder man erkannte nicht, dass diese Hunde keine Kuschelhunde fürs Sofa sind.
Man verzog sie, man lies sie einfach machen.
Man vergaß einfach, wer sie sind.
Im 19. Jahrhundert waren sie Treib- und Hütehunde.
Später dann, als das durch LKW und der Bahn ersetzt wurde, wurden sie zum Polizeidienst herangezogen.
Treib- und Hütehunde, dass steckt noch in ihnen und diese Hunde treffen hier und da, wenn der Halter nicht konsequent genug ist, ihre eigenen Entscheidungen. Nicht immer zur Freude der Menschen.
Deshalb sollte man wirklich wissen, wer sie sind.
Es sind keine Kuschelmonster, die man eben verziehen kann, wie ein Kind. Klare Linien.
Ja und sie sind ihren Menschen absolut treu ergeben, wenn man sie artgerecht hält und erzieht.

Ja, mein Album ist leer und bleibt es auch. Da ich im moment keine Hunde habe und auch in kurzer Zeit keine haben werde.
Die Fotos, die ich von ihnen habe, sind eingeklebt, so ganz altmodisch und wenn man die einscannen will dann sieht es aus wie - naja, vergiss es einfach - schief und bucklig und schön sieht anders aus.
Also mal aufdrüffeln.
Vor vielen Jahren hatte ich 2 Rottis, dann hatte ich 2 Bouviers (mit denen hab ich aber nicht gezüchtet, das war dann vorbei, aber mit ihnen lernte ich meine Frau kennen), als diese dann verstorben waren, gabs erst einmal keine Hunde und dann bekam ich zum Geburtstag von meiner Frau eine Doggenhündin und von meinen Bruder einen Doggenrüden. War zwar anders geplant, aber ich hab das nie bereut.
Tom und Fibie verstarben bei einem Autounfall.

Und deshalb bleibt das Album vorerst leer.

Irgendwann vll. liegen hier im Wintergarten vll. evtl. mal wieder Bouviers, aber da ich doch schon etwas älter bin, werden es keine Welpen sein. grins***
Im Moment begnüge ich mich mit dem Bouvier unserer Schwägerin, den hab ich hier ab und zu.
Ganz geht es also doch nicht. lach***

Dalmatiner? Nun ja, wenn Du gern und viel Dich sportlich betätigst? Und das mit dem Babysitter auch so geregelt bekommst? Warum nicht?
Pass aber auch hier auf, dass Du aus einer guten Zucht Dir einen Hund holst, nicht, dass Du übers Ohr gehauen wirst und evtl. einen tauben Hund dann hast.
Was ja nicht wirklich schlimm wäre, aber wenn schon gutes Geld für einen tollen Hund bezahlen, dann sollte er gesund sein.
Schau Dich einfach mal um - vll. kann ja sein, läuft Dir ein Mischling über den Weg, wo Du einfach sagst, Jo, das ist er!
Wer weiß?
Grüße eggi

Ach ja und was die Dame betrifft.
Nun ja, plötzlich war das auch nicht. Das war geplant.
Ich will es mal so ausdrücken:
Sie hat sich komplett überschätzt.

Ich fand und finde so eine Vorgehensweise einfach nur schäbig und sagt viel über den Charakter eines Menschen aus.
Denn sie wußte von Anfang an, was mir meine Hunde bedeuten.
Aber, das ist Schnee von vor-vor-vorgestern. grins***


» User #14649 schrieb:

Guten Morgen nochmals eggi

Ok icon_wink.gif

Danke für deine Aufklärung zur Geschichte der Rottis.
Es ist ja auch heute noch so, dass viele solche Hunde wollen, weil sie sich damit besser fühlen, weil sie was darstellen wollen, weil sie einfach Macht ausüben wollen.
Und solange es noch unverantwortliche und unwissende solche Hundehalter gibt, bestehen leider auch weiterhin Vorurteile und schlechte Meinungen. Naja ich lass mich davon aber nicht abschrecken. Wird es bei mir ein sog. Listenhund, dann werde ich mein Bestes geben.

Danke für deine Erklärung zum Album. Demnach hattes du ja auch schon mit vielen Rassen zu tun icon_wink.gif
Das mit dem einscannen kenn ich, sieht wirklich nicht gut aus, leider.

Wenns dir nicht zu nahe geht, würde ich gerne noch zu folgendem Zitat was schreiben „Tom und Fibie verstarben bei einem Autounfall.“ Warst du da auch im Auto dabei? Und waren die Hunde im Kofferraum frei oder in Boxen?

Zur Sportlichkeit: Ja also ich bin mit Hund schon sportlich unterwegs, ob nun zu Fuss, auf dem Fahrrad oder hoch zu Pferd. Meine Wohnumgebung ist einfach perfekt für Hundehalter.

Zum Dalmi: Da wird es wahrscheinlich auch welche hier im TH haben. Bei einem Dalmi würde ich auch einen älteren Übernahmehund nehmen. Da weiss man dann ja auch bezüglich Taubheit woran man ist.

Übrigens wird aus der Wohnung neben dem Büro nichts – hab sie gestern besichtigt und war nicht begeistert. Aber meine Mutter hat mir vorgeschlagen, dass wir doch gemeinsam ein Haus mieten könnten! Dann könnte sie auf meinen Hund aufpassen, wenn ich bei der Arbeit bin und umgekehrt kann ich auch auf ihren Hund aufpassen und mich mit ihm beschäftigen, wenn es ihr mal nicht gut geht oder was auch immer. Mal sehen, ob wir was finden!

Viele Grüsse


Weiterlesen: Dobi oder Rotti...

Seite 1, 2, 3, 4, 5