Haustiere

Brauche dringend einen Rat!

» User #12972 schrieb:

Hallo,
sie hat Euch gut erzogen, sie "pfeift" ihr springt...
Jürgen hat viele wertvolle Tipps beschrieben und die Huschu würde ich in Anbetracht ziehen, selbst, wenn sie mit Hündinnen Probleme hat, denn auch hier kann man gleich mal daran arbeiten.
Gruß eggi


» User #19590 schrieb:

Ja Hundeschule wäre gut,ist aber im Moment zu teuer für mich.Gibt es da nicht noch eine andere Lösung.Wie kann ich ihr das zeigen,dass ich der "Boss" bin und nicht sie?

Liebe Grüße.


» User #17713 schrieb:

Dachte Ich mir irgendwie das Ihr Oder Du so handelst icon_wink.gif .Ist natürlich völlig daneben und das weisst Du auch.Versuche jeder Art von Dir Sie zu beruhigen gilt als Spielaufforderung deinerseits!Reiner Blödsinn!
Mit Ignoranz meinen Wir hier nicht einmal den Hund eines Blickes würdigen!Völlig Links lassen,Spielzeug am besten wegnehmen (in deine Tasche packen)und Dich richtig vom Hund wegdrehen ( ohne Blickkontakt etc).

Ist ein Guter Ansatz von Jürgen was Er da geschrieben hat.Irgendwie scheint der Hund wirklich noch nicht richtig die Stelle in Eurer Familie begriffn zu haben.Sollte der Wuffel nicht auf seinem Plätzel bleiben würde ich mit der Leine arbeiten.


Liebe Grüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Hallo,
wie wird man Boss?
Durch konsequente Handlung und absolute Ignoranz.
Beispiel:
Du willst spielen mit Deinem Hund.
Du holst Spielzeug.
Du fängst an zu spielen.
Du hörst auf.
Der Hund will weiter machen, Du packst das Spielzeug weg und ignorierst den Hund komplett. Da ist KEIN HUND, da war noch nie einer!
Beispiel 2:
Du willst Unterordnung üben.
Du holst den Hund zu Dir.
Du sagst: Sitz
Er verweigert
Du setzt den Befehl maßvoll um.
Er steht auf.
Du setzt ihn wieder hin.
Er steht wieder auf.
Du setzt ihn wieder hin.
Er sitzt nun endlich.
Du lässt ihn paar Minütchens sitzen und
Du hebst den Befehl am Besten mit einem Schlüsselwort auf.
Schlüsselwörter können sein:
ist in Ordnung, OK, weiter
Du agierst Hund reagiert
Du machst Hund tut
Du bestimmst Hund folgt
folgt er nicht, zeigst Du ihm über maßvolle Korrektur, dass Du das meinst, was Du sagst.
So muss das laufen.

Im Moment läuft es so:
Er agiert, egal in welcher Form und Du reagierst oder ihr reagiert sofort.
Er Boss, denn er bestimmt wos lang geht und ihr "Hund", denn ihr oder Du folgst ihm.
Er muss lernen ein Nein ist ein Nein und kein Vielleicht.
Er muss lernen das er nichts zu bestimmen hat und deshalb müsst IHR EURER Verhalten sofort ändern.
Oder Du DEIN Verhalten.
Wird er aufdringlich und bettelt rum, sorgst Du dafür, dass er auf seinen Platz geht und auch dort bleibt.
Ich nenne es gern die Laufübungen des Halters und ist einfach nur ne Fleißarbeit des Halters.
Nicht der Hund hat sein Verhalten verschuldet, sondern der Halter und dieser muss dann auch sich erziehen.
Bei hartnäckigen Fällen neige ich auch dazu diesen Tipp zu geben:
Zeitung nehmen, eine Rolle machen und wenn die alte Situation wieder auftritt, dann Zeitungsrolle nehmen, SICH mit den Worten:
Ich soll den Hund ignorieren
ordentlich auf den Kopf hauen.
Nicht den Hund, sondern die Zeitung trifft ausschließlich den Halter!
Gruß eggi


» User #19590 schrieb:

Hallo,

Danke für die guten Tipps!Ihr habt recht!Ich werde nun konsequent bleiben.Irgendwie bekommen wir das schon hin.Sie ist ja ansonsten eine ganz liebe und hört recht gut,nur wenns ums Spielen geht, dann ist sie so.Sie ist halt ne kleine Zicke icon_biggrin.gif Aber wie gesagt,das bekommen wir schon hin. icon_smile.gif

Liebe Grüße.


Seite 1, 2, 3, 4, 5