Haustiere

Lebertumor - Chemo oder nicht?

» User #19553 schrieb:

Hallo,

ich habe einen 10 Jahre alten Dobermannrüden. Vor ca. 3 Wochen ist er zusammen gebrochen. Nach langen Untersuchungen in der Uniklinik und einer OP bei der ein Leberlappen entfernt wurde habe ich nun heute die schreckliche Nachricht bekommen das der Tumor, den er an der Leber hatte bösartig war und der andere Leberlappen auch schon leicht angegriffen ist. Der Azrt sagte mir man kann eine Chemo machen. Da Falco (so heißt er) aber herzkrank (DCM) ist und die Chemo aller Warscheinlichkeit sein Herz sehr belasten würde weiß ich nicht weiter. Was soll ich tun? Zur Zeit geht es ihm gut. Nur wie lange noch? Soll ich das Risiko einer Chemo eingehen obwohl mir niemand sagen kann ob er dadurch wieder gesund wird? Er hat so viel hinter sich. Wie soll ich mich entscheiden?


» User #12972 schrieb:

Hallo,
das tut mir sehr leid für Euch.
Wäge ab!
Eine Chemo zerstört ja nicht nur die Krebszellen, sondern das ganze Immunsystem.
Die Nebenwirkungen sind auch nicht von der Hand zu weisen.
Ich kann Dir nicht schreiben, tu dies oder jenes.
Ich kann Dir höchstens mitteilen, was ich tun würde.

Ich würde mit dem Arzt nochmals sprechen, ihn fragen, wie lange er noch an Lebenserwartung ohne Chemo hat, ihn nach Schmerzmitteln fragen und meiner Fellnase noch ein paar verdammt gute Monate oder Wochen bieten.
In dieser Zeit würde ICH - ich rede jetzt wirklich nur von mir - mich von ihm verabschieden und ihn für 10 wundervolle Jahre danken.
Wenn ich merken würde, dass er Schmerzen hat, ihn Schmerzen quälen, ihm Schmerzmittel geben und zum TA fahren und ihn erlösen.
Das würde ich tun!

Aber was wirst Du tun?
Deshalb schau in Dein Herz - es kennt die Antwort!

Ich wünsche Dir viel Kraft und den Mut, die richtige Entscheidung treffen zu können.
Egal ob nun in die eine oder andere Richtung.

Ich weiß, wie schwer so eine Überlegung ist und ich weiß, wie Du Dich fühlst.
Ich weiß auch, wie hart es werden wird!

Doch einen Rat kann ich Dir geben:
Treffe Deine Entscheidung nicht danach, das Du nicht loslassen willst, sondern treffe Deine Entscheidung zum Wohle Deines Hundes.
Es ist einer der schwersten Entscheidungen im Leben eines Hundehalters.
mitfühlende Grüße eggi


» User #12972 schrieb:

Warum auch immer...
2mal gepostet...
Grüße eggi


» User #19264 schrieb:

Hallo,

tut mir sehr sehr leid für Euch. Das ist natürlich wirklich eine Hiobsbotschaft. Nach so langer Zeit wächst einem ein Haustier eben echt ans Herz.

Was tun? Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Ich würde auch abwägen, welcher Weg nun einfacher für das Tier ist.

Ich würde mich wahrscheinlich für die Chemo entscheiden um auch alles versucht zu haben. Es gibt ja eine Chance, dass er es schafft.
Ich will Dir aber auf keinen Fall rein reden, weil es absolut Deine Entscheidung ist. Nur Du kennst Deinen Hund und weisst was Du ihm zumuten kannst.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft und dass Du die richtige Entscheidung für Euch triffst.

Viele Grüße


» User #8141 schrieb:

Ich würde wahrscheinlich genauso handeln wie Eggi... denn wenn der Hund Herzprobleme hat wird er die Chemo nicht verkraften... ist ja wie bei den Menschen... es ist wirklich ein sehr chemiehaltiges zeug und der körper muss wirklich soweit fit sein und das wichtigste ist das herz und die ganzen organe in ordnung sind... wenn das nicht der fall ist würde ich die finger davon lassen...
mein hund hatte auch krebs und man konnte ihn nicht helfen da er schon fast 13 war er hat medikamente bekommen und ihm ging es dann auch sehr gut aber das war das letzte aufpuschen noch mal... ich bin eigentlich dankbar das er sich nicht quälen musste und das er keine schmerzen hatte.. das schlimme ist das hunde nicht sagen können was sie wollen, und wir müssen für sie entscheiden... ich habe mich auch schwer getan als wir ihn eingeschläfert haben aber nach 3 jahren muss ich sagen das es das beste für ihn war und welcher hund wird schon 13...
ich kann dir auch nur sagen, hör auf dein herz du kennst deinen hund am besten und du siehst es wie er ist, ob es ihm gut geht oder nicht ob er schmerzen hat oder nicht...
ich wünsche dir ganz viel kraft