Haustiere

Seit gestern haben wir einen Welpen ... brauche gute Tips!

» User #19516 schrieb:

Hallöchen...
ich bin die Steffi und ich komme aus Leipzig...zu mir gehört noch meine Familie, Sohn Moritz (2 jahre), Freund Christian, Katze Lilly und Meerschwein und Zwergkaninchen.
Und seit gestern haben wir ein kleines Fellknäuel dazu bekommen...ein kleiner Karli...ein Mischling, Mutter war Labrador-Spitz-Mischling und der Vater ist leider unbekannt...es kommen wohl drei in Frage, ein Labrador, ein Altdeutscher Schäferhund und ein Schäferhund...
Karli ist am 11.08.2008 geboren und sieht jetzt irgendwie von der Schnauze eher aus wie ein Jagdhund...finde ich...und er ist schwarz und hat eine braune Schnauze und braune Pfötchen...
Ich bin mit Tieren groß geworden...deswegen war für mich klar auch wenn ich meine eigene familie habe das ich selbst einmal Tiere haben möchte...
Wir hatten vor Jahren, da war unser kleiner Mann noch nicht da einen Schäferhund-Colli-Mischling, sie hieß Nala...leider mussten wir sie abgeben weil als unser Sohn geboren wurde ich den ganzen Tag mit den beiden alleine war...und leider waren beide sehr schwierig...Nala war zu der Zeit sogar heiß...und unser Sohn war ein Schrei-Kind...
Nun wollte ich unbedingt wieder einen Welpen...ja...und nun ist er da...unser kleiner karli...
nun geht es schon los...er will partu nicht an der Leine laufen...ich erspare mir gerade die Tortour und gehe im Park hinterm Haus ohne Leine...aber ich kann mich nicht länger drücken...wie mache ich das am besten...?
habt ihr da Tips für mich, bräuchte ich nämlich dringend...
mir ist klar das jeder Welpe unterschiedlich ist und die einen Tips bei dem ziehen und bei dem eben nicht...genauso wird es wohl mit der Sauberkeits-erziehung sein...übrigens hat unsere Nala ein ganzes Jahr gebraucht um sauber zu werden...und dann auch noch übernacht...
Ich halte nicht viel von Kisten und Zeitung...aber ehrlich gesagt schaffe ich es nicht mitten in der Nacht aufzustehen und raus zu gehen...gerade im Winter...brrr...
am Tag geht das...und heute Nacht hat Karli auch gar nichts gemacht...
Was ist denn wirklich wichtig bei einem Welpen...also wann fange ich mit den wichtigsten Grundregeln an...wie an der leine laufen...fuss gehen usw...
das wären eigentlich fragen die mir sehr wichtig sind...
wäre wirklich nett wenn ihr mir Tips geben könnt...glaubt mir ich wäre euch sehr dankbar...

lg...


» User #16294 schrieb:

Also, bei der Sauberkeit wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen...aller 2 Stunden raus, lösen, löben, rein, das klappt ganz gut, zeht aber halt ziemlich an den Nerven, besonders nachts. Du kannst natürlich auch versuchen, ihn zu beobachten und nur zum Lösen zu gehen, wenn er unruhig wird, aber das ist meiner Meinung nach viel unsicherer. Zum Lösen auch vorerst immer an den selben Platz und ruhe geben - kein Spielen bis das erwünschte getan ist. Und danach freuen, freuen, freuen bis deine Nachbarn denken das bunte Auto mit der Hab-mich-lieb-Jacke kommt gleich icon_mrgreen.gif .
Das mit der Leine hatte wir mit unserem ersten Hund auch - er wehrte sich am Anfang total dagegen. Nicht zurück ziehen oder gar versuchen, ihn mitzuschleifen, wenn er nicht mitkommen will. Versuch ehr, ihn zu locken. Du musst so interessant sein, das er von ganz allein mit dir mitkommt. Das Fß gehen kommt dann später. Jetzt ist es vor allen wichtig, das er nicht bei jedem Zug an der Leine einen Salto rückwärts macht.
Ich würde übrigens auch eine Hundeschule empfehlen. Es ist einfacher so, manche Fehler bemerkt man gar nicht, un manche kann man sich nur abgewöhnen, wenn einem permanent der Trainer sagt, was man falsch macht icon_biggrin.gif , außerdem finde ich eine Welpenspielstunde oder einen Welpenprägetag für die kleinen auch ganz wichtig, und mit der Erziehung kann man ja gar nicht früh genug anfangen - wie bei den kleinen Menschenwelpen auch icon_razz.gif

Liebe Grüße
Nika


» User #12972 schrieb:

Hallo,
alle 2 Stunden raus...egal ob Box oder nicht.
Ist eben so, wenn man sich einen Welpe ins Haus holt...

Ich habs immer so gehalten, dass ich in den 1. Wochen überhaupt keine Leine nahm, ab in den Garten und macht mal...
Später, wenn ich merkte der Tatendrang nahm zu, kaufte ich ein Geschirr für meine Hunde.
Und ansonsten...
wurde ja schon alles erwähnt...nicht zerren oder schieben, sondern locken und wenn die Bindung stimmig ist, läuft der Lauser sowieso einem hinterher.
Man kann einen Welpen auch im Notfall - ich betone Notfall - auch mal tragen. Sollte nur nicht zur Angewohnheit werden.
Allerdings Treppen - da sieht es wieder anders aus - die sollten vermieden werden und wenn dies nicht möglich ist, dann wird der Lauser getragen.
Wegen seiner Gelenke und Bänder.
Gruß eggi


» User #19494 schrieb:

Hallo,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer Flexyleine gemacht.
Du kannst je nach Model 5 bis 8m weit gehen, der Drang dir zufolgen ist dann sehr groß, er will ja nicht allein bleiben.

Viele Grüße
Conny