Haustiere

Hundeerziehung eines Beaglewelpen, wie mache ich es richtig?

» User #3675 schrieb:

alphaclasch hat folgendes geschrieben::
Das mit dem Beißen habe ich bei meiner Katze gemacht, anfänglich hat er immer und immer wieder in die Hände gebissen und zwar richtig fest, tja, irgendwann hab ich dann mal zurrückgebissen, und zwar in den Nacken, nicht allzufest, aber so, das er es spürrt und zwar in den nacken, die Haare im Mund waren bis zum Abend drinnen, immer wieder vereinzelt eins gefunden troz ausspühlen, aber es hat sich gelohnt, seit dem hat er nie wieder jemanden gebissen.

Respekt! icon_eek.gif Ich würde mein Gesicht niemals in die Nähe einer wütenden Katze bringen ... icon_lol.gif Wäre mir viel zu gefährlich ...

Alphaclasch hat folgendes geschrieben::

Allerdings hab ich noch n kleines Problem, er macht immer wieder in eine Zimmerecke in der Küche, also pfützchen, auch nachdem wir draußen waren, ich befürchte ja das er hier markiert. Ich hab dort jetzt Pfeffer ausgestreut aber irgendwie glaub ich nicht so ganz dran, das es hilft. Was soll ich machen wenn s nicht s hilft? Er macht dort in unbeobachteten Momenten hin.

Kann es sein, dass Du die Ecke noch nicht gut genug saubergemacht hast? icon_confused.gif Also, ich meine ... icon_lol.gif Ich will Dir um Gottes Willen nicht mangelnde Hygiene unterstellen. Ich meine, für MENSCHEN wird's sauber genug sein, aber es ist möglich, dass seine feine Hundenase immer noch die Markierung riecht. Und wo ein Hund einmal hingemacht hat, das ist sozusagen sein "Klo", da macht er wieder hin. An "Markieren" in seinem Alter kann ich nicht so recht glauben. Pfeffer ist eine gute Idee, auf so eine Idee hätte ich auch kommen können. icon_wink.gif Berichte mal, ob das hilft (Ich habe keine Ahnung, ob oder ob nicht ...)

Gegen das Möbelkauen: Ich dachte erst, weitere Ideen als Kissen zu werfen (oder gleich einen klappernden Schlüsselbund, wenn es laut sein soll - dann aber bloß nicht den Hund treffen, nur danebenwerfen - Du willst ihn erschrecken, nicht erschlagen icon_wink.gif), anknurren oder streng "Nein" sagen, hätte ich auch nicht ... Aber ich habe noch eine Idee. Zugegebenermaßen ein bißchen fies. Also, eigentlich sehr fies. icon_redface.gif Doppelseitiges Klebeband um die Sofabeine. icon_twisted.gif Wenn er Glück hat, merkt er das am Geruch, BEVOR er mit der Schnauze hängenbleibt. Und wenn ein Härchen daran hängen bleibt, wird das schon so ziepen, dass er nicht wieder rangeht. Sicher nicht nett, aber vielleicht reicht EINE solche Erfahrung. ... (Allerdings würde ich ihn damit nicht ohne Aufsicht lassen ...)

Alphaclasch hat folgendes geschrieben::
Er war sehr ruhig, und sehr zutraulich, ist zu jedem hingegangen hat aber nie geknurt oder gebellt, ...

Ja, stimmt. Ich habe bisher NUR sehr freundliche Beagle kennengelernt. Die sind so nett. Deswegen eignen sie sich auch so gut als Versuchshunde, wegen ihrer großen sozialen Kompetenz. icon_confused.gif

Alphaclasch hat folgendes geschrieben::
Diese Selbständigkeit und Klugheit hat mich dermaßen fasziniert, das ich gesagt hab, ich will irgedwann auch mal so einen Hund haben. Das es ein Jagdhun ist und viele Ansprüche hat das war mir klar, aber das er so stur ist, das war mir relativ neu, ...

Wenn er nicht so stur und selbständig gewesen wäre, wäre er ja auch gar nicht allein unterwegs gewesen. icon_lol.gif

Halt, eins noch. Die Frage ist mir etwas peinlich. icon_redface.gif Wieso heißt der Hund "Bloo"? Ich kann das echt nicht schreiben, ich muss sofort an den WC-Reiniger denken ... icon_redface.gif
Grüßlis,
Minou


» User #19008 schrieb:

Einen WC reiniger der Bloo heißt hab ich noch nie gesehen, aber die Antwort auf deine Frage ist, als mein Freund ihn abholte hörte er im Auto Bloos(schreibt man das so?) und das hat den Hund beruhigt. Jedenfalls trugen weitere faktoren dazu bei, mein Freund hat ein Hundekissen das blau war gekauft und an Blue hatte ich auch schon gedacht, aber da jeder den "Namen" so schreibt, haben wir uns dann auf Bloo geeinigt.

DAs mit der Sturrheit wohl war wohl war, aber mei da müssen wir durch.

Das mit dem Pfeffer hat jetzt erst mal nicht geholfen, also einmal hat er ganz am Rand hingemacht, ich hab nochmal Pfeffer drübergestreut nach dem Reinigen.

Zu dem mit der Reinlichkeit, ich desinfeziere die Stellen wo er oder die Katze hinmachen hingemacht haben, also bei der Katze kommts selten mal vor, wenn man beispielsweise mal das Katzenklo vergessen hat. Oder wenn katerchen spucken muss, wird alles desinfiziert.

Hat jemand noch einen Tipp wenn sum s spazierengehen geht. Ich will Bloo antrainieren links zu laufen, damit es keine Missverständnisse gibt und er mir nicht vor oder zwischen die füße läuf. Jetzt hab ich s so angefangen das er ein "Fein!" und ein Leckerlie bekommt wenn er links von mir mit lockerer leine geht, das funktioniert so weit relativ gut, aber er kommt meinen Beinen immer zu nahe wenn er mich nicht ankuckt, so das ich ausweichen muss, oder er mir vor die füße läuft, ich weiß nicht was ich da machen soll, ich meine der Hund soll zwar augenkontakt halten aber er soll doch nicht die ganze Zeit zu mir kucken, aber mir trozdem nicht vor die füße laufen.

Ich weiß, ich bin anspruchsvoll icon_mrgreen.gif


» User #3675 schrieb:

Hallo nochmal zu später Stunde icon_mrgreen.gif,

doch, schau mal bei Google: Bloo Kalk- und Urinsteinlöser. icon_redface.gif Sorry, wenn ich Miesmacher bin, aber wenn Du die Flasche gesehen hast, willst Du ihn vielleicht doch lieber "Blue" nennen. Die Musikrichtung "Blues" schreibt sich auch so. Man könnte, wenn man auf exotische Schreibweisen steht, auch noch "Blew" schreiben, das spricht sich auch so. Englisch ist ja phonetisch sehr variabel. icon_mrgreen.gif Hieße dann allerdings "er, sie es blies" (von to blow = pusten, blasen). Ich weiß jetzt nicht, ob es das besser macht ... icon_lol.gif

Mit dem Laufen: Der Hund muss Dich nicht pausenlos anhimmeln, da hast Du recht. Beim strengen Fußlaufen auf dem Hundeplatz (falls Du Begleithundprüfung machen willst) ist das allerdings so vorgeschrieben.

Und NEIN, Du weichst ihm nicht aus. Andere Hunde würden ihn einfach über den Haufen rennen, wenn er ihnen in den Weg kommt. Das musst Du nun nicht nachmachen, aber mit dem Bein wegschieben und anstupsen geht. Er muss lernen, auf Dich und Deine Beine zu achten, nicht umgekehrt. Ansonsten finde ich die Methode mit Leckerli nicht schlecht, wenn ich auch denke, dass Du in seinem Alter schon verdammt viel von ihm verlangst. icon_wink.gif

Und meine Hündin läuft auch nicht nur links, wichtig war mir, dass sie überhaupt erst mal nicht an der Leine zieht, laufen darf sie, wo sie will. Allerdings läuft sie mir auch gern vor die Füße und vor allem bleibt sie dann rücksichtsvoll stehen, um auf mich zu warten. icon_evil.gif Und über einen Schäferhund stolpert man nicht so schnell. Da fällt man schlimmstenfalls komplett drüber. icon_motz.gif (Ich habe das mal mit einer Deutschen Dogge erlebt. Da fiel ich nicht drüber, da bin ich einfach nur gegengerannt und brutal gestoppt worden. cats_lol.gif) Aber Gina darf halt auch an der Leine am Wegrand schnuppern, usw. Fußlaufen muss sie an kritischen Stellen (Autoverkehr), am Fahrrad und mal so zur Übung. Aber sonst nicht, da bin ich nicht so streng.
Gute Nacht,
Minou


» User #19008 schrieb:

Naja, den Namen werden wir jetzt nicht mehr ändern, er ist ja so schon beim Tierarzt regestriert und ausserdem hat er ja schon so ne Plackette mit Namen und Telefonnummer drauf von uns bekommen mit der schreibweise BLOO, und mal ehrlich, erstens wie viele Leute kennen dieses Bloo zeug wirklich und zwotens würd s doch irgendwo zu ihm passen, wo er doch Hasenboller und Katzenkoot frisst, Katzenkloo steht jetzt übrigens auch in der Badewanne icon_biggrin.gif


Seite 1, 2, 3