Haustiere

Artikel von TA zum Thema "Geschirr"

» User #17985 schrieb:

Hallo,

ein TA aus unserer Region schreibt zum Thema "Geschirr" in unserer Tageszeitung folgendes:

----------
Seit Jahrhunderten werden Hunde mittels Leine an Halsbändern geführt. Es gibt Halsbänder aus Leder, Stoff, Goretex oder Metall. Mit einer festen Halsumfangs-Einstellung oder zum begrenzten Zusammenziehen.
Die modern gewordenen Geschirre sollen den Zug am Hals verhindern, der angeblich Halswirbelsäulen- oder gar Kehlkopfschäden bewirken kann.
Völliger Unsinn, aber guter Werbetrick, denn Geschirre sind natürlich teurer als Halsbänder. Der vertikale Zug am Geschirr trifft die Wirbelsäule am Übergang Brust- zur Lendenwirbelsäule an einer extrem gefährdeten Stelle. Zudem wird bei Anspannung der Brustkorb - und damit das Herz - heftig komprimiert. Schlittenhunde ziehen am Geschirr horizontal, der gern angeführte Vergleich ist also falsch. Ein Geschirr ist nur sinnvoll im Auto zur Befestigung am Sicherheitsgurt, sofern der Hund nicht im Transportkasten mitreist.
Hundehalter müssen ihren Hund führen und nicht der Hund den Halter.
----------

Habe den Text wortgenau übernommen. Was haltet Ihr von diesem Artikel? Die Argumentation ist ja nicht grundsätzlich verkehrt. Aber wenn ich meine Hündin beobachte liegt der Zug (wenn sie denn zieht) auf der Brust, die Leine liegt dann auch (fast) horizontal. Ich hebe den Hund ja nicht mit dem Geschirr hoch, ziehe also nach oben...!

Außerdem röchelt sie nicht so, wenn sie am Geschirr ist, das Halsband schnürt ihr die Luft förmlich ab. Desweiteren habe ich ein Geschirr, weil sie einen zierlichen Kopf hat und sich bei Unsicherheit und Angst rückwärts aus dem Halsband windet. Geht beim Geschirr nicht.

So, bin gespannt, was Ihr dazu sagt.

Liebe Grüße

BETTY und Ronja


» User #16294 schrieb:

Ich nehm auch lieber das Geschirr...
Wenn am Halsband gezogen wird, geht der ganze Druck sofort auf Hals und Kehlkopf...mal davon abgesehen das dieses Würgegefühl mit Luftnot bestimmt nicht angenehm ist, ist die Komprimierung der Kehlkopfes auch nicht ungefährlich.
Wenn das Geschirr auf Zug gebraucht wird, sind ja zum Schutz auch noch Rippen und Brustkorb, sowie ein deutlich massiverer Muskelmanten als am Kehkopf, die die Wirkung abbremsen. Das geht (denke ich jetzt mal) also nicht soweit, das das Herz komprimiert wird.
Auch muss ich Blackbetty zustimmen, der Hund wird ja nicht nach oben gezogen, sondern zieht vorwärts...
Ich bleib beim Geschirr...

Liebe Grüße
Nika


» User #18825 schrieb:

icon_wink.gif Hi,
grundsätzlich finde ich auch das Geschirr besser,aber:
Wir haben einen weissen Schäferhund,der ziemlich kräftig und athletisch is.Als Welpe haben wir auch ein Geschirr benutzt,aber seitdem er ausgewachsen is nehmen wir ein Halsband,weil er sich im Gechirr mit seiner ganzen Kraft reingeschmissen hat wenn er gezogen hat!Uns is dabei fast "der Arm abgerissen worden!" icon_confused.gif
Ausserdem hat er sich aus dem Geschirr "rausgewunden"
Mit dem Halsband klappt es gut 1.er zieht nicht mehr so und 2 kommt er da so leicht nicht raus.
Und ich finde auch es kommt auf die Grösse an!

lg


» User #18665 schrieb:

Hallo allerseits!

Ich bin jetzt schon jahrelang PRO Geschirr!
Warum?
Ich kann es nicht mit ansehen, wenn ein Hund sich ins Halsband legt und anfängt zu röcheln. Ich habe meine Hunde zwar immer soweit erzogen, das ziehen an der Leine tabu ist, aber es gibt halt schonmal solche Situationen in denen es "passiert"
Sicher kann sich der Hund aus dem GEschirr leichter herauswinden, ist mir mit Alf jetzt auch schon paar mal pasiert, trotzdem fühle ich mich wohler damit und er alle mal. Das merke ich daran, wenn ich mal mit dem HAlsband um die Ecke komme. Schwuppi ist er weg. Beim Geschirr anziehen sitzt er brav da und hebt sogar die Pfötchen zum hindurchschlüpfen.

Fazit:
Im Enddeffekt hat doch alles irgend einen Pro und Kontra Effekt, egal ob nun HAlsband/ Geschirr oder was weiß ich was.

Adios
icon_smile.gif


» User #14825 schrieb:

Hallo,

Bei Shari habe ich zuerst mit Halsband angefangen. Als sie dann krank und immer dünner wurde, bekam ich kein Halsband, was kurz genug und nicht so irre schmal war. In dieser Zeit habe ich ein Geschirr benutzt.

Als ich mit Shari die Vorbereitung zur BH machte, mußte wieder ein Halsband her. Beim Agility laufen unsere Hund eh "nackend". Da wäre ein Geschirr zu umständlich. Sie trägt nur noch im Auto Geschirr und zum Beispiel, wenn ich in Dänemark am Strand die Ausziehleine nehme.

LG Marion


» User #14351 schrieb:

Hallo!

Also Bobby hat überwiegend sein Geschirr an, wenn wir nur über die Straße ins Feld gehen und da laufen.
Geschirr einfach deshalb, weil er (leider) zieht auch auf Grund seiner Ängstlichkeit. Aus dem Geschirr kann man ihn besser halten, wenn mal Leute vorbei wollen. Er läuft zwar generell ohne Leine, aber ab und zu muss er halt doch dran.

Wenn wir durch unseren Ort gehen oder sonst wohin müssen wo Bobby Angst hat (alles Fremde icon_sad.gif ), dann bekommt er ein halsband in Verbindung mit Halti an. So kann ich ihn besser lenken und er zieht nicht so dolle. Aber selbst mit Halti zieht er sehr stark, einfach weil die Angst größer ist als der Druck..mit Halti ist es aber besser als mit Geschirr...

So das war jetzt bestimmt verwirrend. Aber ich denke man muss es von Hund zu Hund und Situation abhängig machen was man benutzt. Geschirr oder Halsband, solange kein Würge- oder Strom bzw. Stachel davor steht! icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif


» User #12833 schrieb:

Moin,

also erstmal denke ich so spontan, dass ein TA vermutlich mehr Plan hat als ich und dass es eventuell sein kann, dass er Recht hat. Ich kann es wirklich nicht beurteilen. Trotzdem würde ich z. Bsp. bei der Schleppleine IMMER wieder Geschirr nehmen und an der Ostsee nehm ich das die erste Zeit oder wenns an die Promenade geht auch, einfach, weil er sich aus dem Halsband rauswinden kann. Und das kann ich an der Promenade einfach nicht brauchen, dass er da ohne was steht und zum nächsten Hundl fetzt, das vielleicht garnicht so erpicht drauf ist, ihn zu sehen... mir ist es mitten im Harz passiert, alles voller Autos und Menschen und Hunde, und "zackzack" schnell drüberhuschen und plötzlich hatte ich nur noch Leine und Halsband in der Hand *kreisch*

Außerdem sollen se ja garnicht ihr Leben lang zerren, was das Zeug, äh Geschirr, äh Halsband hält icon_cool.gif
Trullatrine hat folgendes geschrieben::
Sicher kann sich der Hund aus dem GEschirr leichter herauswinden, ist mir mit Alf jetzt auch schon paar mal pasiert, trotzdem fühle ich mich wohler damit und er alle mal
Aus dem Geschirr rauswinden?! Wie geht das denn? is ja krass...


» User #16844 schrieb:

Hm, ich finde, dein TA verallgemeintert zu sehr. Es gibt doch verschiedene Geschirre mit unterschiedlichem Druckpunkt. Ich habe unterschiedliche Geschirre ausprobiert und bei jeder Geschirrart war der Zug woanders. icon_confused.gif *verwirrt bin*

Die Frage ist ja auch: Geht es um das Ziehen an der Leine oder um das mit Vollspeed reinpreschen? Für mich sind das zwei verschiedene Dinge.

Ich benutze was mir für die jeweilige Situation angebracht erscheint.
Freilauf: egal
Stadtverkehr: Geschirr, Hund ist dann perfekt leinenführig mit Halsband nicht icon_rolleyes.gif
Unterordnung: Halsband bei Leinenführigkeit, sonst egal
Agility: nackt


LG
Nasenbär


» User #12972 schrieb:

Hallo,
also ich empfehle das Geschirr immer, wenn es die Situation erfordert.
Ein Hund, der fluffig und leicht an der Leine lauft, braucht das Geschirr wirklich nur im Auto. Aber ansonsten, wenn er an der Leine auffällig ist?
Geschirr, das Handling ist ganz besonders für unsere weiblichen Wesen viel leichter.

Weiß auch nicht, was der Onkel Doc da hat...
Gruß eggi


» User #18665 schrieb:

sulley hat folgendes geschrieben::

Trullatrine hat folgendes geschrieben::
Sicher kann sich der Hund aus dem GEschirr leichter herauswinden, ist mir mit Alf jetzt auch schon paar mal pasiert, trotzdem fühle ich mich wohler damit und er alle mal
Aus dem Geschirr rauswinden?! Wie geht das denn? is ja krass...


Och, wenn man so ein Rabauke ist wie mein Alf, dann geht das GAAAANZ einfach icon_wink.gif
Einfach den Rückwärtsgang einlegen und gegen die Leine ziehen, dann hängt das Geschirr schon mal quer hinter den Ohren. Dann noch ein eleganter Schwung nach rechts oder links und schwupp, der Hund ist "nackich" icon_wink.gif


Weiterlesen: Artikel von TA zum Thema "Geschirr"

Seite 1, 2