Haustiere

Was tun gegen Schweinepass?

» User #18843 schrieb:

Hallo zusammen!

Ich habe seit einigen Wochen einen kleinen Welpen. Er gedeiht gut, ich mag ihn sehr gerne und er ist glaub ich für sein Alter sehr gelehrig.
Nur eine Sache bereitet mir gerade große Sorgen:

Es ist nämlich so, daß mir meine Schwester erzählt hat, daß bei dem Reiterhof, wo sie immer ist so ein Isländerhund ist, der halt immer Schweinepass geht. Am Anfang haben deswegen alle nur gelacht, später wurden die dann schon richtig gemein und mittlerweile ist die Besitzerin, hat meine Schwester erzählt, echt so dermaßen mit den Nerven am Ende, weil sie diesen Schwenepass einfach nicht abgewöhnen kann, daß sie überlegt, ihren Hund abzugeben oder ihn sogar einschläfern zu lassen. 0_0

Also ist das mit dem Schweinepass denk ich mal nicht einfach sone Marotte, über die man einfach hinweggehen kann, es ist einfach sehr sehr peinlich und außerdem nicht so gut für die Gelenke.

Auf jeden Fall will ich unbedingt vorbeugen, daß es bei meinem Hund soweit kommt und unter allen Umständen verhindern, daß er das mit dem Schweinepass macht!

Das "Problem" bei der ganzen Sache ist jetzt, daß mein Hund gar keinen Schweinepass geht! Das hört sich jetzt vllt komisch an, aber ich will nicht auch nicht einfach passiv die Hände in den Schoß legen und abwarten, bis er irgendwann mit dem besagten Laster anfängt und ich das dann vllt ein paar Mal gar net merke, oder er zu weit weg ist um ihn zu bestrafen und plötzlich hat er das schon so drin, daß ich es ihm nicht mehr abgewöhnen kann und was dann? Ich will nicht, daß sich wahrscheinlich alle Leute vor Lachen krümmen, wenn ich mit einem Hund durch die Stadt gehe der Schweinepass geht und schon gar nicht will ich meinen Hund abgeben müssen! icon_sad.gif Ich will halt das Problem aktiv angehen!

Ich hab mir jetzt überlegt, daß es wohl am besten ist, wenn ich ihm erstmal beizubringen eben diese gewisse Gangart zu gehen, und ihn dann immer sofort zu bestrafen wenn er es macht. Dann könnte ich gezielt drauf achten, daß er immer in meiner Nähe ist, wenn er dann (auf Befehl) Schweinepass geht um ihn dann SOFORT zu bestrafen, was man ja so machen soll. Sonst weiß er ja vllt gar nicht, weswegen ich ihn bestrafe wenn er "es" macht.

Gestern nämlich habe ich genau gesehen, daß er, kurz bevor er sich hingelegt hat 2 oder sogar mehr Schritte im Schweinepass gemacht hat. Ich habe natürlich gleich ziemlich geschimpft mit ihm, aber er hat es wohl nicht richtig verstanden und hat dann ewig nur dagesessen und wollte sich gar nicht mehr hinlegen.

Ich weiß auch gar nicht, wie ich ihm das mit der schlimmen Gangart beibringen soll, ohne ihn zu loben, wenn er es macht, denn ich will ja nicht, daß er "es" macht. Oder soll ich ihm ein Paar mal noch loben, bis er es kann und ihn erst dann bestrafen?
Außerdem weiß ich überhaupt nicht, wie ich ihm das besagte beibringen soll icon_sad.gif

Also ich bin ziemlich mit den Nerven am Ende, überall nur Probleme plötzlich mit der Hundeerziehung! Darum wollte ich euch einfach mal fragen, wie ihr mit dem Problem umgeht und ihr mir vllt irgendwelche Tipps geben könntet.
Würdet mir echt eine Last von den Schultern nehmen, wenn ihr mir helfen könntet!


Liebe Grüße
hanna


P.S.: Falls das vllt. eine typische Neulingsfrage ist: Bitte nicht sauer sein! Ich habe die Suchmaschine und auch google benutzt (oder zumindest guten Willen gezeigt icon_wink.gif) und nichts gescheites zum Thema gefunden. icon_sad.gif


» User #10151 schrieb:

Hallo Hanna,

willkommen im Forum erstmal!

Ömmm - ich schau grad auf den Kalender, aber nein, es ist nicht der erste April. Deshalb muss ich dich ernsthaft fragen: das ist doch bitte, bitte, bitte nur ein Scherz?!?

Du willst nicht ernsthaft deinem Hund Paßgang beibringen, um ihn dann dafür zu bestrafen?

Und wer um Himmels willen hat dir gesagt, dass man "das so macht" - dem Hund einen Befehl geben, um ihn dann bei Ausführung sofort zu bestrafen? Wie um alles in der Welt soll er das verstehen?!? Wie soll er dabei irgendetwas lernen ausser, dass du ein unberechenbares Wesen bist, dem er nicht vertrauen darf?

Sorry... ich fall grad vom Glauben ab... aber ich versuch's mal sachlich anzugehen.

Und: nein, das ist keine typische Neulingsfrage. Normalerweise macht man sich bei einem Welpen Gedanken um Gesundheit und Erziehungsfragen, aber nicht über noch gar nicht vorhandene Gangprobleme... icon_eek.gif

Ich weiss nicht genau, was du mit Schweinepass meinst, aber ich vermute mal, normalen Paßgang, wie ihn beispielsweise Kamele zeigen (also immer das gleichseitige Beinpaar vorschwingen).

Erstens: wenn die Besitzerin des Hundes auf dem Reiterhof so, Verzeihung, dumm wie Brot ist, sich von anderen deshalb fertigmachen zu lassen und über die Einschläferung eines tollen Hundes nachzudenken, weil ihr seine Gangart nicht gefällt, gehört ihr der Hund sofort weggenommen - und sonst nix.

Zweitens: Paßgang kann ein Hinweis auf ein körperliches Problem mit Hüften und Gelenken sein, viele Hunde mit HD laufen Paß. Anstelle sich über den "bösen" Hund zu ärgern, sollte sie ihn lieber mal gründlich untersuchen lassen!

Drittens: Viele Hunde - auch meiner - gehen zwischendrin mal Paß, wenn sie das Tempo nicht selbst regulieren können. Wenn ich meinen beim Joggen an der Leine hab, laufe ich zu schnell für seine normale Schrittgeschwindigkeit, aber zu langsam für seinen normalen Trab. Also tut er, was er sonst nie tut: er wählt eine Zwischengeschwindigkeit und fällt in den Paß.

Viertens: ihn dafür zu bestrafen wäre mir nun wirklich noch nie, nie, niemals in den Sinn gekommen. Wie fändest du es, wenn dir z.B. dein Knie furchtbar weh täte und du würdest hinken, und auf einmal fängt jemand an, dich in einer fremden Sprache fürchterlich zu schimpfen und vielleicht noch zu schlagen? Könntest du das verstehen und würdest aufhören zu hinken? Nein? Herzlichen Glückwunsch: dann weisst du jetzt, was du deinem Hund beigebracht hast mit deinem Geschimpfe. Er hat versucht, es in einen für ihn verständlichen Kontext zu bringen, und nachdem er sich gerade hinlegen wollte, hat er gelernt: Hinlegen ist böse, das will Frauchen nicht.

Lass bitte um Himmels willen deinen Wuff mit solchem Unsinn in Ruhe, lass ihn einfach in Frieden groß werden, und wenn er mal ein paar Schritte Paß geht - wen stört's? Sollte er es irgendwann ständig tun - was ja nun wahrlich nicht danach aussieht, ich versteh gar nicht, woher deine Ängste kommen -, dann geh mit ihm zum Tierarzt. Aber bestrafe ihn nicht für etwas, das er weder kontrollieren noch verstehen kann!

Und bitte: nimm mir meine klaren Worte nicht allzu übel, sondern frag ruhig hier nach, wenn du dir irgendwo unsicher bist. Es war mir nur ein ganz starkes Bedürfnis, dich von dieser Schnapsidee ganz schnell wieder abzubringen!

Sabine (die immer noch hofft, dass das ein verspäteter Aprilscherz war... icon_confused.gif )


» User #10151 schrieb:

...Fehler, wollte den letzten Beitrag nur editieren...


» User #3675 schrieb:

icon_eek.gif cats_trance.gif icon_eek.gif

Hallo Hanna,
kein Wunder, dass Du nichts zum Thema gefunden hast ... SO ein Thema hatten wir hier nämlich echt noch nie. icon_lol.gif Um ehrlich zu sein ... finde ich Deinen Beitrag so konfus und irgendwie "unglaubwürdig", dass ich fast meinen würde, Du willst uns veralbern - wenn Du nicht so unheimlich viel geschrieben hättest. Und jemand, der sich so viel Mühe gibt, muss es ja scheinbar ernst meinen. icon_rolleyes.gif

Ähm, erstmal: Was genau ist Schweinepass? icon_eek.gif Meinst Du den ganz normalen Passgang, den jeder Vierfüßer eventuell mal geht? Den Pass, den Islandpferde als vierte Gangart haben (Rennpass)? Wenn ja - das ist doch keine "schlimme Gangart". cats_trance.gif Und wie kommst Du zu Deiner "Panik", Dein Hund würde beim Aufwachsen "fast sicher" Passgang lernen und dann nur noch in dieser Gangart laufen? icon_eek.gif

Jeder Hund läuft sicher ab und an mal Pass. Aber hört auch wieder damit auf. Es gibt verschiedene Erklärungen dafür: Du hast recht, Passgang ist eine schonende Gangart zwischen Schritt und Trab, die Hunde einlegen, wenn sie eben weite Strecken auf schonende Art und Weise zurücklegen müssen. Bestimmte Hunderassen sind typische Passgänger, wie z.B. Hütehundrassen (weil Schafe sich in einer Geschwindigkeit bewegen, die dem Hund für Schritt zu schnell, für Trab aber zu langsam ist - also Pass).

Meine Hündin (DSH) läuft mal ein paar Schritte Pass, wenn sie sich in der Geschwindigkeit nicht zwischen zwei Gangarten entscheiden kann. Oder wenn sie eigentlich schnell laufen, aber gleichzeitig auf mich warten möchte und "gehemmt" ist. Aber kein Hund läuft durchgängig Pass und der Hund, von dem Du berichtest, ist ganz sicher eine Ausnahme. Vielleicht hat er es sich bei den Islandpferden abgeguckt, das mag möglich sein. Und es ist ihm einfach bequem.

Pass ist nicht schlecht für die Gelenke - im Gegenteil, er ist äußerst schonend. Im Umkehrschluss gibt allerdings die Annahme, dass ein Hund, der plötzlich nur noch Pass läuft, seine Knochen und Gelenke schonen will, weil ihm etwas wehtut (z.B. bei HD). Würde mein Hund also plötzlich ständig Pass laufen, dann würde ich wohl auch zum TA gehen, um das klären zu lassen. Das sollte übrigens die Besitzerin des Pass-Hundes auch mal tun, wenn es wirklich so auffällig ist. Dass sie mit den Nerven fertig ist und ihren Hund abgeben oder einschläfern lassen will (Spätestens an diesem Punkt dachte ich beim Lesen, Du willst uns einen dicken Bären aufbinden. icon_eek.gif) - kein Kommentar. Jemand, der so denkt, hat keinen Hund verdient. icon_evil.gif Demzufolge kann ich auch Deine Gedankenspiele: "Wenn mein Hund Pass läuft, muss ich ihn abgeben ..." so überhaupt nicht nachvollziehen. icon_rolleyes.gif

Und dass Dein Welpe damit anfangen könnte ... Und vor allem, dass alle Leute auf der Straße darüber lachen könnten ... Wie seltsam ist denn diese Angst? icon_eek.gif Zumal ich mich frage, wie viele Otto-Normalverbraucher überhaupt WISSEN, was Pass ist und wie so was aussieht. icon_wink.gif

Ich sage Dir was: Ich gucke mir seit Jahren auf der Straße garantiert jeden Hund an. Aber nicht einmal mir als totalem Hundefan würde Passgang auffallen. icon_rolleyes.gif Nichts für ungut, aber man muss ja schon sehr paranoid sein, zwei (!) Schritte Passgang bei seinem Hund überhaupt zu bemerken. icon_eek.gif Ich habe Pass bei meiner Hündin (kommt selten mal vor) überhaupt erst bemerkt, als wir hier im Forum darüber sprachen. Ja, es gab schon mal einen Thread zum Pass, aber völlig unaufgeregt. Ich suche ihn Dir gleich raus ... Hier: Paßgänger unter Euren Hunden?

Ich glaube, Du machst Dir da etwas zu viele Sorgen. icon_wink.gif Es ist weder nötig, Deinem Hund Pass beizubringen, noch ist es nötig, ihm etwas abzugewöhnen, was er nicht mal macht. Oder zu überlegen, wie man es ihm abgewöhnen KÖNNTE, wenn er es tun WÜRDE. Wo kein Problem ist, braucht man auch keins aktiv anzugehen!

Und um Gottes Willen, höre auf, Deinen Welpen für etwas zu bestrafen, das ihm gar nicht bewusst ist. icon_eek.gif Nebenbei bemerkt: Ich habe KEINE Ahnung, wie man einem Hund Passgang beibringen kann. Mich interessiert es auch gar nicht. Ich halte es - WENN es vorkommt - tatsächlich für eine Marotte, über die man hinweggehen kann, wenn es einem überhaupt auffällt. icon_wink.gif Und die Idee, ihm Pass auf Kommando beizubringen und ihn dann dafür zu bestrafen, wenn er Dein Kommando dann ausführt, ist ja ganz schräg. Das schließt sich gegenseitig aus. Er wird das nicht verstehen.

Ach ja: Wenn Du schon von solchen "Problemen" in der Hundeerziehung "mit den Nerven am Ende" bist, wünsche ich Dir viele Nerven, falls Du mal ein wirkliches Problem haben solltest. Ich bin gespannt, was die anderen Foris hier meinen. Aber ich denke: Wir alle haben mit Deinem Thema kein "Problem", mit dem wir umgehen müssen. Ganz ruhig bleiben! icon_wink.gif
Erstmal viel Spaß mit Deinem Welpen
wünscht Minou


» User #13047 schrieb:

Bin ich froh,daß ihr schon so reichlich geschrieben habt,ich dachte eben beim Lesen ich fall vom Glauben ab icon_oldie.gif
Du scheinst noch sehr jung zu sein,daß dich etwaige Kommentare von Dritten so aus dem Konzept bringen.
Selbst wenn meine Süße auf 2 Beinen und hoppelnd daherkäme,ohne Schmerzen usw,würde ich sie nicht weggeben oder töten lassen.
Wie heißts so schön?Was kümmerts eine deutsche Eiche,wenn sich ne *** dran schubbert.
Und nochwas:Einen HUnd sollte man unbedingt gern haben,aber auch zumFreund und Partner erziehen und formen.
Ein Plüschhasi ist das nicht.


» User #12833 schrieb:

Mir fehlen voll die Worte. Einen Hund weggeben, weil er einen seltsamen Gang hat? icon_confused.gif Gestern kam mir einer auf 3 Beinen entgegen. Hatte der ein Glück, dass Frauchen sich nicht für seinen Gang schämt... Man kann irgendwie nur hoffen, dass wir Dich irgendwie falsch verstanden haben.

LG
Sulley


» User #14825 schrieb:

Meine Shari hat sich in den ersten Wochen nur hüpfenderweise fortbewegt. Ist das auch falsch gewesen? icon_eek.gif


» User #10151 schrieb:

Hanna, melde dich doch bitte nochmal. Ich wüsste sehr gern, wie du jetzt über die Sache denkst!


» User #12833 schrieb:

Jupp, komm, sach wat. Wahrscheinlich haben wir Dich nun echt verschreckt. Aber eine Gangart in Zusammenhang mit Einschläfern war echt heftig.

hab dem Schweinepass mal hinterhergegoogelt. Also auf der hp der "Schweinefreunde" waren sie ganz bezuckert vom Schweinepass icon_mrgreen.gif Bei Wiki steht: Als Schweinepass bezeichnet man den vollständig zum Pass hin verschobenen Tölt. Also beim Pferd. Mal Ärgern und Peinlichkeiten außen vor, ein Hundl wird keine Gangart wählen, die DANN zu Gelenkproblemen führt. Eher umgekehrt. Gelenkproblem -> Pass. Aber das schrieben schon andere.

Vielleicht traust Du Dich ja nochmal hier ein. Wär schön.

Liebe Grüße
Sulley


» User #14825 schrieb:

Wenn ich auf dem Weg von der Arbeit mittags durch unser Dörfchen Appen fahre, treffe ich meist eine etwas rundlich Frau mit ihrem wohl schon älteren Hund. Aus dem Auto heraus würde ich sagen, der Hund ist ein Terrier, ich denke, Jacky und auch ein wenig rundlich. Frau und Hund haben genau den gleichen Watschelgang (ist das der Schweinepass?). Ich finde das überhaupt nicht zum Lachen und bis jetzt habe ich auch niemanden gesehen, der darüber gelacht hat. Es ist nur wahnsinnig rührend, wie ähnlich sich Mensch und Hund im Laufe der Zeit werden.

Ich freue mich jeden mittag, wenn ich die beiden sehe.

LG Marion


Weiterlesen: Was tun gegen Schweinepass?

Seite 1, 2, 3