Haustiere

"Pille danach" für den Hund

» User #-1 schrieb:

Hallo zusammen,

ich habe derzeit folgendes Problem.

Wir haben eine 1,5 jährige Hündin und einen 9 Monate alten Rüden. Die Hündin ist mitte August läufig geworden und wir haben ihr die Pille für den Hund gegeben. Der Tierarzt erklärte uns, das es quasi vergleichbar ist, wie die Pille für die Frau. Nun haben sich wohl - und er sagte das wäre normal - die fruchtbaren Tage bis mitte September verschoben (also sie hat sie quasi momentan - sie tut immer den schwanz zur seite und fordert den rüden auf). Nun hingen sie gestern ca. 20 Min ineinander. Wir haben so aufgepasst, und es war was von einer Minute. Mensch... Kastrieren will meine Mutter die Hündin (noch) nicht aber Babies wollen auch nicht wirklich.

Gibt es auch sowas wie die "Pille danach" für den Hund? Ich habe gelesen das es wohl eine Spritze sein soll/muss vom Tierarzt und keine Tabeletten?

Weitere Fragen hierzu:
- Wie lange kann man die Spritze danach geben damit sie noch wirkt? Wenn ich sie heute spritze und morgen hängt der Rüde vielleicht nochmal auf ihr?
- Was für auswirkungen hat sie spritze? Verhält sich der Hund anders. Geht es ihm vielleicht schlecht etc?
- Könnte es vielleicht sein, das kein Befruchtungakt stattgefunden hat wegen der Pille die wir zuvor gegeben haben?

Ich bitte um eure Hilfe

Hat jm. von euch Erfahrung damit?


» User #16156 schrieb:

Hallo bist,

so eine Spritze danach gibt es schon. Aber ich würde an deiner Stelle mit deiner Hündin zum TA fahren oder ihn auf alle Fälle anrufen und fragen.
1. lässt du keine evtl. wichtige Zeit verstreichen, und
2. kann der TA dir auf alle deine weiteren fragen genau Auskunft geben.

So einen ähnlichen Fall hatten wir im Februar, findest du unter suchen "Pille danach". Da wurde keine Spritze danach gegeben, sondern abgewartet, ob überhaupt aufgenommen wurde.
Allerdings war die Hündin dann doch trächtig und bekam eine Abtreibungsspritze, was, so wie Gin (wo ist er eigentlich?) berichtet hatte, sehr unschön.

Viele Grüße Sopherl


» User #12972 schrieb:

Hallo,
ich bin kein Arzt und deshalb richte diese wichtigen Fragen an Deinen TA.

Ich muss mal meckern.
Wenn ich mit einer Hündin nicht züchten will und hab auch noch einen unkastrierten Rüden und stopfe die Hündin mit Chemie voll...halte ich das für nicht in Ordnung. (naja, ich wollte ja nur meckern und nicht gleich icon_motz.gif )
Frag mich immer warum man, wenn keine Züchterabsichten vorhanden sind, weder eine Hündin, noch ein Rüde kastriert werden, wenn sie zusammen leben.
Das ist Streß pur für den Rüden und auch für die Hündin.
Und dann stopft man einen von beiden mit Chemie voll...
Wäre es nicht sinnvoller den Rüden zu kastrieren oder die Hündin?
Gruß eggi


» User #-1 schrieb:

Tja - das du meckern willst kann ich verstehen, hilft - mir/uns - jetzt aber auch nicht weiter.

Den Rüden kann ich nicht kastrieren lassen. Er hat nur drei Beine und wenn wir ihn kastrieren lassen,
nimmt er - auch lt. Tierarzt! - zu 99,9% an Gewicht (Hormonell) extrem zu und er ist schon von natur ein leckermaul bzw. fresser, was zur Folge hätte, das er wohl kaum noch laufen würde, vom Rücken mal ganz abgesehen.

Klar - dann wäre da noch die Hündin. Zuchtvorhaben haben wir nicht. Wir wollten in gut einem Jahr mal einen Wurf haben. Aber halt erst in nem Jahr aufgrund der privaten gegebenheiten (Arbeit, Betreuung, Zeit, etc) Deshalb haben wir dies noch nicht gemacht, wir wollten sie erst nach einem mal gehabten Wurf kastrieren lassen.

Das ist der Hintergrund...Und soviele Möglichkeiten bleiben dabei nicht mehr...


» User #12972 schrieb:

bist hat folgendes geschrieben::
Klar - dann wäre da noch die Hündin. Zuchtvorhaben haben wir nicht. Wir wollten in gut einem Jahr mal einen Wurf haben. Aber halt erst in nem Jahr aufgrund der privaten gegebenheiten (Arbeit, Betreuung, Zeit, etc) Deshalb haben wir dies noch nicht gemacht, wir wollten sie erst nach einem mal gehabten Wurf kastrieren lassen.
..


Guten Morgen,
sag mal, möchtest Du mich am frühsten Morgen schon mitten im September in den April schicken?
Ihr wollt nicht züchten, wollt aber einen Wurf haben?
Ich fühle mich jetzt etwas ver...scht...

Sorry, da hat es mir doch tatsächlich die Sprache verschlagen, bei soviel Widerspruch!
MfG eggi


» User #-1 schrieb:

Also dein Kommentar schweift jetzt zu sehr vom Thema hier ab.

Aber mit einem Wurf ist man kein Züchter, oder...

Dafür braucht mal wohl einiges mehr an Würfen - kannste auch nachlesen - und man sollte nem vernüftigen Verein angehören etc.

Wir wollen aus diesem Wurf nur ein Baby von unserer Lilly behalten und 2 Welpen, wenn soviele raus kommen (diese Rasse hat beim 1 Wurf meist nur 2 - 4 Babies!), bleiben auch in der Familie - also auch kein verkauf! Wo ist da bitte die Zucht?

Also wenn du zum o.g. Thema keine guten Tipps mehr zur Verfügung hast, antworte doch einfach nicht mehr.

Ich hoffe du bist auch in allen Lagen deines Lebens so perfekt und das dir keine Schlamassel oder Fehler passieren, denn so kommst du ja rüber... Und eigentlich gibts solche Menschen ja garnicht...gelle.


» User #17713 schrieb:

Hallo

Ich lese seit gestern hier eifrig mit und eigentlich wollte ich mich zurückhalten aber irgendwie geht das nicht.
Ich muss mich schon wundern was Ihr Euren Tieren antut.
Du schreibst das Ihr ungefähr in einem Jahr mal nen Wurf Welpen haben wollt!Wollt Ihr, bis es für Euch angenehm dafür ist,jedesmal die Pille/Spritze danach der Hündinn verabreichen?Das wäre schon heftig.Denn offensichtlich schafft Ihr es nicht den Liebesakt Eurer Hunde zu verhindern.Was auch ziemlich schwer sein dürfte denn dazu müsste man Rüde und Hündin räumlich trennen und das grenzt auch schon einwenig an Tierquälerei zumal beide Hunde es gewohnt sind zusammen zu leben.So richtig kann und will ich Euch nicht verstehn.
Du schreibst das diese Rasse meist nur 2-4 Babys bekommen.Was ist wenn ausgerechn et Euer Hund die Ausnahme ist und vielleicht 6 Babys bekommt.
Und weil Du dich ja so schön über das kleine Wörtchen "Zucht" so hochziehst fällt mir gleich wieder der Spruch von unserem guten alten Admin ein:
Von Zucht kann hier wirklich keine Rede sein allenfalls von Vermehrern.

In diesem Sinne Claudia


» User #-1 schrieb:

Also dies ist war mein letzter Blick in dieses Forum. Wenn es also ein Admin liest, könnt ihr meinen User auch gerne wieder löschen.

Ich bin noch in zwei Foren angemeldet da ist besseres Feedback gegeben worden - THEMEN + Problembezogenen und nicht voller gemecker etc.

Darauf kann man als Ratsuchender auch echt verzichten!


» User #243 schrieb:

Was hast Du denn erwartet?
Daß Dir hier jeder nach dem Mund redet? "Hast Du gut gemacht - dutzi dutzi"
nein, wirklich nicht!
Ich kann die Haltung mancher Hundehalter echt nicht verstehen, warum eine Hündin "mal einen Wurf gehabt haben soll"! Meinst Du , Deiner Hündin damit einen Gefallen getan zu haben? Der Hündin ist es doch vollkommen schnuppe, wenn sie keine Welpen hatte. Wer anderes behauptet, vermenschlicht seinen Hund vielleicht ein klein wenig zu sehr.

Wenn Dir in anderen Foren mehr nach dem Mund geredet wird - bitte. Trotz alle dem bleibt Dein Vorhaben das, was es ist - Vermehren!
Für nur mal einen Wurf nimmst Du bestimmt alle Auflagen gerne in Kauf, läßt alle Untersuchungen machen, kennst die Ahnen Deiner Hunde (soll ja kein Cavalier mit Wasserkopf und Glubschaugen rauskommen, gell?)!

Weißt Du überhaupt, was Du Deiner Hündin antust, wenn Du nach jedem Mal "Ach hoppla, die Hunde haben ineinandergehangen" eine Spritze geben läßt? Ist nicht wirklich gesund auf Dauer!

Und was die "Pille" für den Hund bzw. die Läufigkeitsspritzen angeht: unterhalte Dich mal mit Hundehaltern, die dies über einen längeren Zeitraum getan haben und woran deren Hündinnen gestorben sind... Jeder verantwortungsvolle TA rät inzwischen davon ab, diese Medikamente über einen längeren Zeitraum zu geben, da sie krebserregend sind!
Aber nun ja... nimmt man ja in Kauf für "ein Mal Welpen"

Statt eingeschnappt zu sein, weil man hier Vermehrern grundsätzlich mehr als skeptisch gegenübertritt (mit Recht!), solltest Du mal überlegen, ob Du Deine Hündin nicht doch besser jetzt kastrieren läßt. Dann hättest Du keine Sorgen mehr, daß Dein Rüde auf die Hündin springt und hättest insgesamt ein ruhigeres Leben icon_wink.gif


» User #12972 schrieb:

bist hat folgendes geschrieben::

Wir wollen aus diesem Wurf nur ein Baby von unserer Lilly behalten und 2 Welpen, wenn soviele raus kommen (diese Rasse hat beim 1 Wurf meist nur 2 - 4 Babies!), bleiben auch in der Familie - also auch kein verkauf! Wo ist da bitte die Zucht?

Also wenn du zum o.g. Thema keine guten Tipps mehr zur Verfügung hast, antworte doch einfach nicht mehr.

Ich hoffe du bist auch in allen Lagen deines Lebens so perfekt und das dir keine Schlamassel oder Fehler passieren, denn so kommst du ja rüber... Und eigentlich gibts solche Menschen ja garnicht...gelle.


Hallo,
ich schrieb ja schon, dass man mit solchen doch sehr fachlichen Fragen seinen TA aufsuchen sollte...
Indem Moment, wo ich ein weibliches Tier mit einem männlichen Tier zusammen tu, in der Absicht Junge zu erzeugen, ist dies züchten. Ich mach aus 2 evtl. 4.
Wenns klappt.
Abgesehen davon, dass bei Euch, die entsprechenden Vorkehrungen noch nicht getroffen sind, lass ich mir von niemanden den Mund verbieten.

Klar kann es passieren, dass ein Unfall diesbezüglich stattfindet und da gab ich auch schon mal einen dezenten Hinweis, aber wenn ich offensichtlich auf gravierende Widersprüche stoße und mir auch noch der Mund verboten wird, weil ich Kritik übe, und zwar immer noch sehr höflich, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn ich mal Klartext spreche.

Wenn ich Deine Beiträge so lese, ist Eure Hündin evtl. sehr niedlich und deshalb wird sie gesundheitlichen Risiken ausgesetzt, die vermeidbar wären und ihr möchtet von ihr Welpen, weil sie...
Warum auch immer!
Ihr wollt sie auch nicht verkaufen, sondern die bleiben in der Familie...
Abgesehen davon, dass die Folgekosten einer Schwangerschaft und die Untersuchungen und Impfungen der Welpen im Raum stehen...

Nehmen wir mal einfach an, es ist so wie Du geschildert hast, geht ihr sehr blauäuig und naiv an die Geschichte rann.
Und Du erwartest Aplaus? Erwartest, dass ich Dir den Rücken stärke?
Wir sind doch hier in einem Hundeforum und nicht bei "Wünsch Dir was!"
Und nein, ich lasse mir - außer von meiner Frau - von niemanden den Mund verbieten.
Ihr pumpt monatelang Eure Hündin mit Chemie voll, weil ihr unlautere Deckabsichten habt und Du verlangst, dass ich Hurra schreie?
nein, soviel kannste mir aber wirlich nicht bezahlen.

Und ja, mir sind auch schon ein paar Sachen schief gegangen, aber die meisten gingen nicht auf die Gesundheit meiner Hunde! Weil ich ein kleiner Egoist bin!
MfG eggi