Haustiere

Mein Hund ist zickig gegenüber anderen Hunden

» User #17547 schrieb:

Jamie is ein wirklich lieber hund, sie kommt auch mit einigen klar, aber stellt beim ersten kontakt erstmal grundsätzlich den kamm auf!Bis auf bei denen, die sie kennt.
Beispiel:Ein freund hat nen pitbull, der ehrlich sehr lieb ist, jamie zickt ihn an, und er zuckt zurück. manchmal läuft er hinter ihr her und schnüffelt, das scheint sie ganz scön zu nerven, denn sie zickt.
Ich habe angst dass es doch irgendwann mal ins auge gehen könnte.Tino is zwar lieb und tut nichts, aber vielleicht reisst auch bei ihm mal der geduldsfaden,weil er einfach die schnauze voll von dem gezicke hat...

soll ich jamie in eine sogenannte "rocker gruppe" stecken, damit sie lernt, dass sie nicht jeden hund anzicken darf?!
Ich will nicht, dass sie so ist, gerade weil wir in unserem freundes und familienkreis viele hunde haben.

Würde mich über ein paar tipps freuen

Bye bye
Eure Moni


» User #17547 schrieb:

Bitte um Verschiebung des Textes in die richtige rubrik

Hatte mich vertan, das hat eigentlich wenig mit kampfhunden zu tun!

Danke


» User #6601 schrieb:

Hi,
eine meiner Hündinnen macht das auch. Ich denke so lange sie ihn wirklich nur abwehrt, weil er sie nervt und nicht aggresiv wird, würde ich dass nicht so eng sehen. Wenn sie das nicht will und den Rüden dann abwehrt, muss er halt kapieren dass sie das nicht will, solange er das nicht rafft, wird sie ihn wohl weiterhin abwehren. Hunde mit gutem Sozialverhalten können sowas meist unter sich ausmachen. Und wenn der Rüde dass nicht leiden kann, wenn sie ihn anzickt, dann wird er ihr das wohl zeigen und dass muss die Hündinn dann auch kapieren, dass sie nicht alles mit ihm machen kann. In der "rocker gruppe" lernt sie dass auch nicht anders. Vorallem würde sie dort eigentlich nur lernen, dass sie nicht jeden in dieser Gruppe anmachen kann, bei völlig unbekannten Hunden müsste sie das trotzdem wieder lernen, weil wenn sie einen Hund nicht kennt weiß sie ja auch nicht wie er darauf reagiert. Unsere Hündin macht das nur bei zu aufdringlichen Hunden (meistens Jungrüden), was ja auch ihr gutes recht ist, sich zu wehren wenn sie von einem Hund zu stark belästigt wird, wenn der Hund sie dann in ruhe lässt, hat sie kein problem mehr mit ihm und spielt teilweise auch mit ihm. Sie akzeptiert es auch wenn ihr von anderen klar gemacht wird, dass sie zu aufdringlich ist.

LG

Wiebke


» User #12833 schrieb:

Hi,

die Frage ist zwar schon älter, aber ich möcht noch sagen, dass ich das eigentlich als normal auch so kenne. Erwachsene Mädels zicken Sunny meistens an. Die Weiber sind so icon_mrgreen.gif Ich vermute, dass das unter Hunden "so" läuft. Sunny hat da auch noch nie einen Ansatz gemacht, zurückzuzoffen. Das widerum macht er dann bei anderen Kerlen schon.


Ich denke, dass "pauschal-erstmal-Kamm-hochstellen" eine Art Unsicherheit ist und keine "Dominanz" und dass eine Rockergruppe da kontraproduktiv wäre.


Liebe Grüße
Sulley


» User #17713 schrieb:

Das mit dem "Kamm aufstellen" kenne ich auch sehr gut.So läuft bei meiner Hündin jede Begrüssung Hunden gegenüber ab.Ich würde auch sagen das es eine Art von Unsicherheit ist,vielleicht aber auch Imponiergehabe weil Sie sich dann immer grösser macht als Sie ohnehin schon ist.
Schnappen würde Sie aber nicht wenn Sie angezickt wird.
Sie geht jedem Streit aus dem Weg,gut so icon_wink.gif .

LG Claudia


» User #16553 schrieb:

Hallo Ihr Lieben,

wir kamen bis vor ca 6 Monaten an keinem anderen Hund vorbei ohne Gezicke, meiner Hündin schwoll der Kamm und dann blaffte sie die anderen Hunde an.
Mittlerweile hat sich das gegeben, ich halte sie an der Leine und sie darf sich erst auf mein Komando hin anderen Hunden nähern. Das klappt fast immer.
Kurzum: die Zeiten der Peinlichkeiten sind vorbei.
Bis auf...
Wir machen Kurzurlaub und mein Hund benimmt sich...
Sie lag in der Gastwirtschaft in der Ecke, dicht bei uns und jedesmal, wenn jemand vorbeikam, kam aus der Ecke ein leises Knurren. Es half nichts, kein Reden, kein Stupsen, keine Rütteldose. ich hätte den Hund erwürgen können. Bekannte von uns hatten ebenfalls ihre Hündin dabei, die hatten natürlich vor so einem "Knurrhahn" Angst.
Beim Gassi gehen: kein Gezicke, nichts. Sobald wir wieder in der Gastwirtschaft waren, Geknurre.

Nachmittags waren wir auf einen Geburtstag eingeladen, Hund musste, da wir auf derRückfahrt nach Hause waren, mit.
Wir ins Restaurant, kommen in den Saal, lassen den Hund nach Anfrage von der Leine und...
alle sind begeistert, so ein freundlicher Hund, ach ist der lieb. Auf einmal ist sie weg und kommt mit einem anderen Hund wieder und kuschelt sich mit dem unter die Bank.
Hallo? Wer spinnt denn hier, der Hund oder ich.

Liebe Grüße scrotcher


» User #17713 schrieb:

@Scrotcher

Wer weiss was Deinem Hund dort nicht gepasst hat das Er immer geknurrt hat.Meine Hündin ist eigentlich auch Gaststätten erprobt,sie legt sich dann neben mich und ist ganz ruhig.
Mit meinem Mann wollte ich mal zum Chinesischem Essen gehen,ich hab mich so darauf gefreut auf meine Ente süss sauer.Mein Hund hat uns da einen Strich durch die Rechnung gemacht denn dort hab ich Sie gar nicht erst Rein bekommen. icon_wink.gif .Sie hat sich wie ein trotziges Kind benommen was sich auf den Boden wirft weil es nix süsses bekommt.
Ich hab mir dann meinen Teil gedacht wie wahrscheinlich jeder der sich das hier durchliesst icon_wink.gif

Zu Deiner zweiten Geschichte!

Habt Ihr mal einen Schwangerschaftstest gemacht? icon_lol.gif icon_lol.gif icon_lol.gif

LG Claudia