Haustiere

70 Euro Strafe für leinenlosen Hund - übertrieben?

» User #4855 schrieb:

Vorgeschichte: Ich geh mit meiner Prinzessin (Bolonka Zwetna Dame, also Schoßhundgröße) in der Stadt an nem Teich spazieren, weit und breit kein Mensch, und das Hundl will ja überall mal schnuppern, auch im Gebüsch etc, also mach ich die Leine an. Paar Meter später kommt ein Polizist ausm Gebüsch (net lachen, is wirklich so gewesen!) und hält schon Zettel und Stift bereit ... Ich mach also Prinzesschen wieder an die Leine, mache wahrheitsgemäß meine Angaben, bekomme irgendwann den Brief, in dem ich mich dazu äußern soll, gebe den Verstoß zu und bekomme am WE die Konsequenzen zu spüren: 70 Euro bekommt die Stadt von mir, davon 50 Bußgeld und 20 Bearbeitungsgebühr! Ich dacht ich spinne. Klar, Ordnung muss sein, aber haltet ihr das nicht auch für bissl übertrieben?


» User #14431 schrieb:

Hammer!

Das ist viel! Normalerweise wird wenigstens vorher (nur) eine Verwarnung ausgesprochen. Es sei denn, Du bist eine "Wiederholungstäterin"! icon_biggrin.gif

Selbst wenn man dabei erwischt wird, dass man einen Hundehaufen liegen lässt, war die Strafe nie höher als 30 Euro... (so hab ich es gehört, ist mir bis jetzt noch nicht passiert) Komisch. Da würde ich mich noch mal bei der Stadt melden...

LG Gulo


» User #16156 schrieb:

hallo mamamaus,

lege auf alle Fälle Widerspruch ein und erkläre das ganze nochmal ausführlich, angefangen von Größe des Hundes...(sachlich icon_mrgreen.gif ).

Vielleicht ist Sachbearbeiter/in bei der Stadt vernünftiger als der Grünflächen-Sheriff!

LG Sopherl


» User #10228 schrieb:

Hallöchen
Ich frag jetzt mal ganz naiv und unerfahren: Ist das gesetzlich festgelegt, wann und wo man seinen Hund an- und ableinen muss?


» User #15331 schrieb:

Hallo,
gerade Heute haben wir in unserer "Hunderunde" die Ordnungshüter zu "Besuch" gehabt! icon_rolleyes.gif
Es ist ein ehemaliges belgisches Militärgelände mit einem Baggersee. Ideal um seine Fellnasen mal richtig laufen und toben zu lassen. Hätte nie gedacht das sich dort die Behörde rumtreiben wird icon_mrgreen.gif Ich vermute sie haben einen Tipp bekommen, denn die Stadt braucht Geld!
Hier in Köln verlangen sie für einen nicht angeleinten Hund 20 €, wenn man nicht sofort zahlen kann, kommen Bearbeitungsgebühren in Höhe von 26 € dazu!

@Cita
Hier bei uns gibt es ausgewiesene Freilaufflächen für Hunde. Wo sie sich befinden kann man beim Ordnungsamt erfragen, oder im Internet schauen. Ansonsten gilt generelle Anleinpflicht. icon_cry.gif

laola


» User #11809 schrieb:

Bei uns hier im Wald (kein Auslaufgebiet) ist auch ständig das Ordnungsamt unterwegs.

Zum einem kontrollieren sie die Leinenpflicht und zum anderen fragen sie auch nach der Steuermarke.

Keine Ahnung was es kostet, ich war immer artig icon_mrgreen.gif und die Steuermarke hab ich verbotenerweise am Schlüsselbund, das sagte mein Sohn auch dem Ordnungsamt als die ihn mal fragten.


Ähm, wars nicht übr. egal ob nun Wald, Wiese oder Straße - war nicht außer in gekennzeichneten Auslaufgebieten eh immer Leinenpflicht? icon_idea.gif Es gab doch sogar ne Mindest bzw. Höchstlänger der Leine, oder? icon_confused.gif


» User #16553 schrieb:

Hallöchen,
in NRW gilt die Hundeverordnung, d.h. die Hunde sind anzuleinen, Hunde die unter sog. die Kampfhundeverordnung fallen, müssen sogar einen Maulkorb tragen.
D.h. immer und überall, Leine und je nach Rasse auch Maulkorb und Leine, außer in ausgewiesenen Freilaufflächen.
Es gibt die Möglichkeit seinen Hund von der Leinen- und Maulkorbpflicht zu befreien, man muss dann bestimmte Prüfungen ablegen, z.B. Wesenstest.
Je nach Stadt wird das mehr oder weniger kontrolliert, nur wenn mein Hund von der Leinenpflicht befreit ist, muss ich dann die gesamten Papiere mitführen?
Außerdem muss man einen Sachkundetest machen, wenn man sich einen Hund anschafft.
In Rheinland-Pfalz gibt es keine Anleinpflicht und auch keinen Sachkundetest.
Dort sind die Leute aber entspannter, was Hunde betrifft.
In Köln und Umgebung gibts Leute, die wechseln beim Anblick eines Schäferhundes die Strassenseite.
Grüsse scrotcher


» User #4855 schrieb:

Also im Schreiben dazu stand auch, dass Hunde außerhalb der gekennzeichneten Flächen (bei uns eine total trostlose, viereckige Wiese ohne Baum, Strauch o.ä., dafür aber mit ordentlich Hunde***) an der Leine zu führen sind.
Hab heut bei der Sachbearbeiterin angerufen, die meinte, es gibt kein festgelegtes Bußgeld dafür, die können von 5-2000 Euro alles festlegen. Tja, hab ich wohl fast noch Glück gehabt icon_confused.gif


» User #16156 schrieb:

Hallo mamamaus,

wenn die Höhe des Bußgeldes nicht festgelegt ist, dann ist das gerade extra ein Grund, Einspruch einzulegen. In der Situation, wie du sie beschrieben hast, 50€ zu verlangen, ist eine Unverschämtheit. Das ist vollkommen überzogen. Du hast ja nicht auf einem belebten Kinderspielplatz zwei große Hunde frei rum laufen lassen, wo man auch als Nicht-Hundewächter sagen kann, das soll nicht sein.

Widerspruch einlegen, kostet ja nichts - außer einem Schreiben.

LG Sopherl


» User #7342 schrieb:

@ Sopherl
Widerspruch kostet nichts?
Irrtum, wenn er abgelehnt wird, kommen nochmal Bearbeitungsgebühren drauf und das nicht zu knapp!
Gruß Duke 100


Weiterlesen: 70 Euro Strafe für leinenlosen Hund - übertrieben?

Seite 1, 2, 3