Haustiere

70 Euro Strafe für leinenlosen Hund - übertrieben?

» User #14792 schrieb:

Nasenbaer hat folgendes geschrieben::
Zitat:
doch einmal Hand aufs Herz. Ist es so schwer sich an Regeln zu halten. Wenn ich z.B. im absoluten Halteverbot halte und werde erwischt, so kann ich auch nicht argumentieren, ich habe ja so ein kleines Auto, das sieht man doch gar nicht oder ich halte doch nur 5 Minuten.

Der Vergleich hinkt aber. Ein Halteverbot ist ausgeschildert, Leinenzwang nicht immer. Wenn man entsprechenden Schildern aufstellen würde, wäre es ja noch O.K., aber wenn da keine sind, was dann? Ich finde es unzumutbar, wenn man in jeder Gemeinde, in die man sich begibt, erst beim Ordungsamt anrufen muß. Wie würdest du es finden, wenn du am rechten Straßenrand parken würdest und dir jemand sagen würde, man dürfe in dieser Gemeinde nur in extra ausgewiesenen Flächen parken und das koste jetzt Geld?
Vielleicht sollten wir Hundebesitzer tatsächlich vorher die Ordungsämter anrufen, bis die so entnervt sind, dass es einheitliche Regelungen gibt (und wenn es nur einheitliche Beschilderung ist).

Gruß Nasenbär


Sehe ich auch so... Es gibt nun mal Plätze, wo Hunde nicht unangeleint laufen dürfen (sogar dort, wo keine Menschen Seele ist) - soll man das riechen?


» User #7342 schrieb:

@ Nasenbär
Ich finde,wenn alles ausgeschildert werden muß, können wir unsere Hunde bald nirgendwo mehr laufen lassen,weil dann kein Platz mehr da wäre(wegen der vielen Schilder)! icon_lol.gif
Aber mal im ernst,narürlich muß ich mich nicht in jeder Stadt beim Ordnungsamt erkundigen wo mein Hund laufen darf.Das wäre ja Schwachsinn. Aber wer läßt seinen Hund schon in einer ihm fremden Gegend von der Leine? Und in meinem Wohnort, werde ich von der Stadt informiert wo ich mit meinen Hunden hin darf oder nicht. Bevor jetzt einer sagt" Ich nicht...", meistens ist dieser Infobrief beim aktuellen Hundesteuerbescheid bei.
Ach ja,ich lasse meine Hunde auch von der Leine(auch auf verbotenen Flächen,wenn keiner da ist),aber wenn ich erwischt werde, habe ich eben Pech und muß dafür grade stehen.

Gruß Duke100


» User #12036 schrieb:

Zitat:
Ach ja,ich lasse meine Hunde auch von der Leine(auch auf verbotenen Flächen,wenn keiner da ist),aber wenn ich erwischt werde, habe ich eben Pech und muß dafür grade stehen.


Genau dieses Verhalten macht Verbote und Beschilderungen so überflüssig icon_rolleyes.gif .

LG Martina


» User #7342 schrieb:

Bei uns ist im gesamten Stadtgebiet Leinenzwang icon_sad.gif und leider habe ich nicht immer die Möglichkeit mit dem Auto rauszufahren um die Hunde laufen zu lassen.Da wir aber am Stadtrand wohnen und hier einige Feldwege haben, auf denen man früh morgens die Hunde ableinen kann( da dort dann noch keine Leute unterwegs sind), lasse ich sie schon mal frei laufen. Das heißt aber nicht, das sie unangeleint bleiben wenn jemand kommt.Sie werden unaufgefordert angeleint und gehen dann anständig bei Fuß.Sie sind sofort abrufbar und es gibt keinerlei Ungehorsam.
Auf allen Parkflächen u.s.w. bleiben sie an der Leine. Mein Ungehorsam icon_wink.gif gegen dieses Verbot bezieht sich lediglich auf die Feldwege am Stadtrand, da ich dieses Verbot dort für überzogen halte.Ach ja,lasse sie natürlich auch nicht über die Wiesen und Felder jagen, halt eben nur die Wege benutzen."Jagen" tun meine "Rentner" eh nicht.
So und wenn nun einer vom Ordnungsamt mal dort unterwegs ist(hatte zu so früher Stunde noch kein treffen),nutzt Gejammer nicht und ich muß dafür grade stehen.Egal wie groß mein Hund ist. Leinenzwang gilt hier bei uns übrigens für jede Hundegröße.

LG Duke100


» User #16553 schrieb:

Guten Morgen zusammen,

also gestern wären 70 € noch zu wenig gewesen.
Wir sind übelst von einem unangeleinten Rüden angemacht worden, der meine angeleinte Hündin bedrängte. Ich habe sie richtig kurz gehalten und Frauchen sieht zu, wie er noch nachsetzt.
Daraufhin meint sie noch, ich hätte einen agressiven Hund und hat sich fürchterlich aufgeregt.
Man soll nicht alle in einen Topf werfen, aber es sind halt nicht alle vernünftig.
In unserer Nachbarschaft hat jemand einen Molosser, der läuft ohne Leine, ohne Maulkorb herum.
Herrchen erzieht ihn selber, Hundeschule ist nicht nötig, er kann das besser.
(Originalzitat: wir Russen können Hunde erziehen)
Die Nachbarn haben Angst vor dem Mann und vor dem Hund.
Dabei sucht der "arme Mann" jemanden, der seinen Hund mit "seinem Schatz" spielen lässt.

Übrigens, ich lasse meinen Hund außerhalb auch von der Leine, sobald aber jemand in Sichtweite kommt rufe ich sie zu mir - es könnte jemand Angst haben.

Grüße
scrotcher


» User #12036 schrieb:

@Duke100

ja, genauso halte ich es auch icon_wink.gif. Über überzogene Verbote fangen wir besser garnicht erst an.

Die 70€ im Fall von MamaMaus halte ich für überzogen, eine Verwarnung hätte es auch getan. So läuft es hier bei uns. Zahlen dürfen die Wiederholungstäter und die sind dann selbst schuld.

@Scrotcher

vor solchen Begegnungen hab ich echt Horror. Am besten noch mitten in der Wohngegend, wo man nichtmal die Leine fallen lassen kann, damit der eigene Hund eine Fluchtmöglichkeit hat.

Als ich noch in Essen gelebt habe, mußte ich mit ansehen wie auf die Art und Weise ein Irish Setter zu Tode gekommen ist. Er wurde angegriffen, Frauchen ließ die Leine los und er lief in seiner Panik mitten auf die Straße. icon_cry.gif

LG Martina


» User #10228 schrieb:

scrotcher01 hat folgendes geschrieben::

Übrigens, ich lasse meinen Hund außerhalb auch von der Leine, sobald aber jemand in Sichtweite kommt rufe ich sie zu mir - es könnte jemand Angst haben.

Genau so sehe ich das auch. Ich gehe nach Möglichkeit dort spazieren, wo wenig Leute unterwegs sind, dann kann ich mit meinen Hunden ausgelassen spielen und trainieren. Und wenn jemand kommt nehme ich sie selbstverständlich auch zu mir. Leuten die Angst haben kann man ja lange erzählen "der tut nichts" und viele bedanken sich dann auch bei einem. So kann man wenigstens ein bisschen den schlechten Ruf, den Hundehalter oft haben, wieder geradebiegen.


» User #1995 schrieb:

scrotcher01 hat folgendes geschrieben::
In Rheinland-Pfalz gibt es keine Anleinpflicht und auch keinen Sachkundetest.


Stimmt so nicht. Die Listenhunde müssen auch angeleint werden. Und in manchen Gemeinden ist sogar in Feld, Wald und Wiese Anleinpflicht.
Allgemein müssen auch hier die Hunde in Städten und bebauten Gebieten angeleint werden. Was den Sachkundenachweis angeht, einmal gemacht, braucht man den nie wieder machen.

Ich hab den, aber auch nur weil wir die Bh gemacht haben, da gehört der Sachkundetest ja dazu.
Außerdem bricht man sich für so einen Test weiß Gott keinen Zacken aus der Krone. Ist doch für den 4 Beiner, da kann man sich doch mal anstrengen. icon_mrgreen.gif


Seite 1, 2, 3