Haustiere

Hundekapriolen - erzählt auch von euren Wuffs!

» User #4762 schrieb:

Hallo!
Bevor ich mein müdes Haupt in die Federn werfe, möchte ich einfach mal sagen: Mein Hund singt!
Meine kleine Tochter hat ein Kinderbuch von Winnie the Puuh mit Musik. Verschiedene Melodien u. a. Hänschen klein
Meine Kleine drückt also genau diesen Knopf, Duke kommt angedüst, legt den Kopf schief und schmeißt dann seine Zottelrübe in die Luft und Jault dazu.
Ich dachte ja eigentlich, ok, die Töne sind der Grund. Mittlerweile hab ich da so meine Zweifel. Denn die Töne sind bei den Liedern alle so, nur die Melodie eben nicht. ABER, er singt nur Hänschen klein mit.
Liegt das Buch mal rum, stubst Duke es an. Ich finds absolut zum Schreien, diese große Knutschebacke.

Duke als Schneeschieber!
Wenn ordentlich Schnee gefallen ist, muss man ja raus um das Zeug von einer Ecke in die andere zu schmeißen. Ja, das geht dann auch mehr oder minder gut,wenn man keinen Hund hat. Duke setzt sich auf den Schneeschieber und lässt sich durch die Gegend schieben. Oder er hilft mit. Legt sich hin und drückt sich mit den Beinen weg, so dass sein Rücken den Schnee beseitigt.
Leider hab ich ihn noch nicht dazu bringen können, dass er den ganzen Garten frei macht! icon_mrgreen.gif
Lieben Gruß und gute Nacht Michi


» User #9148 schrieb:

Da fällt mir auch noch eine Story ein...

Ich hatte vor langer Zeit mal den Hund meines Cousins für 3 Monate in Pflege. Mein Cousin Punker, die Hündin ein Rotti - Mix. Sehr lieb, ein echtes "Lamm im RottiPelz", Sehr selbständig, sie durfte ja immer frei laufen, aber gehört hat sie super, typisch Punkerhund halt. Naja zumindest bei ihm hat sie gehört icon_wink.gif Und ich hatte nicht wirklich Ahnung von Hunden (obwohl ich das dachte) Sie heißt Tequila, wird aber meistens nur "Kila" gerufen.

Ich war also mit ihr spazieren, ohne Leine, auf einem Feldweg den ich bis dahin noch nie gegangen war. Links kommt ein großer, langgestreckter Hügel. Kila streunt so rum, ich denk mir nix, auf einmal ist sie WEG. Mist. Ich gehe weiter, denk die wird halt auf der anderen Seite des Hügels weiterlaufen. Und rufe sie natürlich trotzdem.

Ich komme am Hügel vorbei, kein Hund. Ich gucke um den Hügel rum - ein Fußballfeld. Mit Spielern. Mit BALL. Und - mit Kila. Sitzt vor dem Torwart, der den Ball hochhält, und himmelt ihn an. Und bei jeder Bewegung seinerseits zuckt sie schon, er könnte ja mal endlich werfen, oder?
Ich wußte nicht sollte ich lachen oder weinen, die armen Leute haben mir ja leid getan und es sah aber doch so zum Schießen aus... Der Torwart war jedenfalls sichtlich erleichtert, als sie dann endlich wieder zu mir kam

Später fiel mir ein daß ich auch noch die ganze Zeit ihren Namen gerufen hatte, das haben die Leut natürlich gehört, na und wie klingt "Kila" lautsprachlich - wie "Killer"... und das bei einem großen schwarzen Rotti-Mix... Ich muss heute noch lachen, wenn ich dran denke...


Noch eine Tequila-Geschichte:

Ich hatte damals zwei Katzen, ein Pärchen, ca. 6 Monate alt. Katerchen Tobi war bereits kastriert, Tinchen nicht. Der Hund liebte die beiden kleinen sehr, legte sich immer auf den Bauch und robbte hin um sie net zu erschrecken (naja oder um besser unter den Stuhl/Schrank/etc gucken zu können icon_mrgreen.gif Die beiden hielten davon ja nu gar nichts, fauchten, knurrten, hauten... das tat jedoch Kilas Liebe keinen abbruch.
Die Zeit kam, Tinchen wurde das erste mal rollig. War ständig wie in Ekstase, rollte, maunzte und jammerte. Tobi hielt das alles erst für ein neues Spiel, rollte sich mit, fand es dann aber doch recht öde. Aber Kila - ihre große Stunde war gekommen! Tinchen hatte wieder ihre Zustände, war wie weggetreten - und Kila konnte ihr nach Herzenslust mal den Popo abschlabbern! Das hat Tinchen nur noch wilder gemacht, sie maunzte was das Zeug hielt, es war echt zum Schießen! Urplötzlich war es als wäre sie erwacht, sie bemerkte den Hund an ihrem Po und "watsch" hatte Kila wieder eine drauf gekriegt. So ging das mehrere Tage lang. Dann war wieder gut, Rolligkeit vorbei. Dann, ein paar Tage später, fiel mir auf, daß Tinchens Bauch so dick und hart wurde, sie bekam so "komische Knubbel" und Fraule bekam totale Panik, meine erste Katze musste kurz nach diesen Anzeichen eingeschläfert werden (FIP), also ab zum TA. "Tja ihre Katze ist trächtig!" icon_eek.gif Kann nicht sein, Hauskatze, sie ham doch den Kater selber kastriert...! Naja es kam raus, sie war scheinschwanger, weil Kila es ihr so "gegeben" hatte, dass ihr Körper sicher war, sie hätte empfangen... icon_cool.gif

Ham wir gelacht. Katze von Hündin schwanger geworden...


» User #9177 schrieb:

Meine GSS-Hündin liess ich auch früher stets über eine 50 Ar-Weide rasen mit den Shettys. Das war dann so ein Wechselspiel. Einmal jagte sie, einmal war sie die Gejagte. Jetzt sind wir umgezogen und die Pferdchen stehen bei einem Stallbesitzer. Aber um das meiner Hündin zu erklären dass das Spielchen nun zu Ende ist... das schluckt sie so schnell nicht!


» User #4762 schrieb:

Hy Puschi!
Beim Lesen Deinen Beitrages ist mir die unheimliche Begegnung mit Kühen wieder eingefallen.
Kühe auf der Weide, Duke bei meinen Mann. Duke sieht Kühe und denkt sich: Ups, was ist denn das, da muss ich hin und schwup war er weg.
Er rannte los, kurz vor den Kühen - stand er - schaute zu den Kühen, schaute zu meinen Mann, klemmte die Rute ein und war vom Winde verweht.
Kühe hatten indes einen Halbkreis gebildet und versuchten den Dicken einzukesseln.
Tja, ist schon blöd, dass es noch größere Tiere gibt und man sich dabei total verschätzt icon_mrgreen.gif
Lieben Gruß Michi


» User #9177 schrieb:

@duke
Na, die Bouviers haben's ja im Ganzen mit den Kühen! Mein Bouvier des Flandres war schon so, und die Grosse Schweizer Sennenhündin ist ja auch ein Grand Bouvier Suisse! icon_lol.gif
Hab mit der GSS ein ganz fürchterliches Kuhproblem. Naja, Chipie, freu dich, das nächste Frühjahr kommt bestimmt! icon_rolleyes.gif


» User #4762 schrieb:

Hallo!
Ja, ja unsere Ochsentreiber...
Aber, das war seine 1. Begegnung und er war noch einwenig kleiner. Der ÄRMSTE icon_mrgreen.gif
Lieben Gruß Michi


» User #9322 schrieb:

Hallo, hab auch eine...

Meine Shyla hat die Angewohnheit- wie warscheinlich viele Welpen- das sie alles was sie interessant findet aufhebt und stolz rumträgt. (Was ich nicht immer so toll finde, vorallem wenn´s Taschentücher sind!) Da es bei uns die letzten Tage sehr stürmisch ist, gefällt das unserer "Kleinen" besonders gut, da die Dinge ja rumfliegen und sie sie erst fangen muss.
Na ja, gestern jagte sie auch wieder etwas hinterher und kam stolz da mit an. Na ratet mal...sie hatte nen 20 Euroschein im Maul icon_lol.gif
Gruß Gitti


» User #8325 schrieb:

tja hat alles seine vor und nachteile, aber das ist doch mal echt klasse das sie das gefangen hat icon_wink.gif

paula hat übrigens auch ne macke was taschentücher angeht. wenn wir ausversehen mal ein taschentuch liegen lassen (schreibtisch oder sonst wo) und dann aus dem zimmer gehen, kann man drauf warten das wir paula schmatzend im zimmer finden und das taschentuch weg ist. ich weiß zwar nicht warum sie das macht, aber wir haben das auch nie aus ihr herausbekommen das sie das nicht fressen darf!


» User #9848 schrieb:

Mein Labrador bietet täglich solche komischen sachen... wenn ich nach hause komme sehe ich gleich ob er was angestellt hat oder nicht.. an seinem gesichts ausdruck...

einmal musste er zuhause bleiben als wir in ein schikes restaurant gingen( normalerweise gehen wir in eine pizzeria und da darf er mit, er kennt den chef und bekommt immer jeden freitag etwas leckeres).. Aber als wir von dem schicken restaurant nach hause kamen war mein ganzes zimmer auseinander genommen... er hat nicht s kaputt gemacht aber alles durcheinander geworfen.. er hat sogAR das sofa ausgezogen (fragt mich nicht wie er das geschaft hat)und als wir nach hause kamen merkte er es nicht einmal ...e rst als wir imm zimmer standen und er inmitten von 3 decken und kissen und und und tief schlafen mit der katz neben dran... er war wohl so geschaft von dem ganzen da hat er nicht mal gemerkt das wir nach hause kamen... Ihm tat das alles soooo leid, aber wir waren ihm natürlich nicht böse... SDchliessllich war e sja au gemein ihn so alleine am freitag zu hause zu lassen icon_lol.gif icon_wink.gif


» User #8635 schrieb:

Hallöchen!
Ich nochmal zu später Stunde.

Ria hat sich gestern wieder was geleistet. Ich war nur kurz am Briefkasten Zeitung holen. Ich hatte keinen Schlüssel dabei. Eben nur den für den Kasten. Ich hab die Tür nur angelehnt und flitze los. Und ich höre Klick. Tja, das war dann die Tür. Mein Freund war bei seinen Eltern, ich hatte kein Handy dabei und Motte stand vor der Tür und fiepste. Klasse. Schönen dank auch! Gott sein dank kam mein Männchen eine halbe Stunde später und hat mich reingelassen. Da sass ich in meiner Trainigsgammelhose und dünnem Jäckchen,Wollsocken und verpickelt auf den kalten Stufen, sah auf dem Kopf aus wie ein Uhu nach nem Waldbrand und mein Hund saß im Warmen hat Theater gemacht. Es hätte mir nur noch der Himmel auf den Kopf fallen können um es perfekt zu machen. Immerhin hatte ich was zu lesen icon_wink.gif Als wir in die Wohnung kamen hatte sie das Schuhregal ausgeräumt, die Jacken von der Garderobe gezogen und eine Tüte die sie aus der Küche geklaut hat, demonstrativ vor der Tür zerfetzt. Wenn das kein Frust war. Hätte sie mir die Tür nicht zugemacht, wär das nicht passiert.

Was lerne ich daraus? Nie ohne Schlüssel vor die Tür auch wenn wer da ist.

LG Ani die sich selbst die Schuld gibt (die sie auch hat) und alles wortlos und verständnisvoll aufgeräumt hat.


Weiterlesen: Hundekapriolen - erzählt auch von euren Wuffs!

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9