Haustiere

Hundekapriolen - erzählt auch von euren Wuffs!

» User #4397 schrieb:

Meine Hündin Happy hat als kleiner Welpe immer Angst vor Wasser gehabt! im Sommer hab ich mit ihr dann ein "Schwimmkurs" gemacht! Als erstes hab ich sie in das Wasser mit Leckerchen gelockt( das Wasser waraber nur 1 cm hoch ) .Nach und Nach haben wir das Wasser immer höher einlassen. Sie hat immer mehr Spass am Wasser gefunden. Und heute springt sie in einen noch teilweise Gefrorenen Teich. Eure Bernadette


» User #4576 schrieb:

Meine kleine Lola (3 Monate, 35 cm hoch) hatte letztes Wochenende das erste Mal Besuch von einem Schäferhund-Rottweiler-Doggen-Mix (4 Jahre alt, 65 cm hoch). Nach 3 Minuten Beschnuppern spielten die beiden zusammen, als hätten sie nie etwas anderes getan. Und weil der Nunzio ja schon soooo groß und erwachsen ist, hat Lola ihm auch alles nachgemacht: Er hebt ein Bein zum Pinkeln - hey, das kann ich auch.Lola ist eigentlich noch zu jung zum Hecheln, aber da Nunzio das machte, fand sie das so toll, dass sie es auch probierte: Er stand am Fuß der Treppe und schaute zu mir hoch und sie stand, die Vorderpfoten auf sein Hinterteil gestützt, hinter ihm und schaute mich hechelnd über seinen Rücken an. Zu schade, dass ich da keinen Fotoapparat parat hatte. Zur Schlafenszeit saßen dann beide auf ihrer jeweiligen Seite der Tür und jaulten sich an wie ein verliebtes Paar. In solchen Augenblicken vergisst man doch allen "***", den sie sonst so anstellen können …


» User #4095 schrieb:

auch mein hund ist ein kleiner schelm, jeden abend um 1/2 10 geht bei uns die "post" ab, da ist spielstunde mit der katze angesagt, über tische stühle sofa usw. geht die wilde hatz nichts ist sicher vor den beiden,selbst nich das telefon oder die tastatur des compis. wir lassen sie einfach machen und haben unseren spass dran. die tiere haben doch eine innere uhr,das merke ich auch immer wenn ich mal ne halbe stunde länge schlafen will.


» User #2225 schrieb:

unsere flocky ist auch so eine marke! eines ihrer körbchen steht in der ecke vom wohnzimmer, fast direkt neben dem esstisch. als sie anfing ein bißchen am tisch zu betteln, gaben wir ihr das kommando "decke" und sie ging tatsächlich dorthin. fasziniert gaben wir ihr ein leckerchen - vom tisch... und immer wieder das gleiche prozedere. wenn wir jetzt in der küche das essen vorbereiten, springt sie schon auf die decke und erwartet uns mit großen augen, was es denn so gibt. der ruf unter uns menschen lautet: "kommt essen, flocky sitzt auch schon!" wer hat hier denn nun wen erzogen? viel spaß noch allen mit den Hunde wünscht biggi


» User #4753 schrieb:

Hallo an alle, bin neu hier und wollte gleich mal von einem kleinen Scherz erzählen den mein Hovawart Rüde (8Jahre) sich geleistet hat.
Vor etwar zwei Jahren ist er einmal einfach ausgerissen so wie er es gerne mal tut. Ein Stück entfernt von uns befindet sich eine Kneippe bei der im Sommer die Gäste natürlich drausen sitzen. Als mein kleiner 60 Kilo Moppel wieder gesichtet wurde ging er bei besagter Kneippe von Tisch zu Tisch, ließ sich streicheln und von den Kaffes und Eis Beschern die Kekse und Waffeln geben. ein bild für die Götter.

Ein anderes mal war mein Freund mit dem Hund im Hamrich wo er dann frei laufen darf. Als er sich mit einem Schäferhund Rüden (seine ärgsten feinde) anlegen wollte hat der sich das nicht gefallen lassen. Als der andere Hund dann auf meinen ehr feigen Dicken zusprang um ihn zu zeigen wer der größere ist hat sich meiner so erschreckt das er in den Schlot gefallen ist. Da war er Schwarz bis auf den Kopf, wobei er eigentlich ganz blond ist.


» User #8491 schrieb:

Mein Wuff ist erst 9 Monate alt und ist ein Briard!
Er hat solabge Haare das es aussieht als könnte er nach vorne weg nichts sehen!man muss ihgn ungefähr am Tag 3x bürsteln ca. 30 Min. lang!
Gestern war sein 1. Weihnachten und es war Stressig auf ihn aufzupassen weil der Baum Kerzen hat wo er anbrennen könnte mit seinen langen Zausen!Da bekommt man richtig Angst!Aber als er seine Rinderohren bekommen hat ist er nach unten gedüst und hat herzlich daran gekaut:D!Er heißt übrigens Sully!

Schöne Grüße

Eure Tina (Gruß auch von meinem Wuff)


» User #220 schrieb:

Hallo, liebe Foris,

wenn unser Beagle - Clown Püppi - Lotta (7 Jahre) sich morgens vor dem ersten Spaziergang auf dem Teppich räkelt und streckt, frage ich Sie manchmal "Und wie macht die Bundeswehr?". Püppi fängt dann an, auf dem Teppich vorwärts zu robben, immer weiter, solange ich die Frage wiederhole. Wenn ich dann aufhöre, legt sie ihre Pfoten über die Augen und gähnt. Zum Brüllen, sag ich Euch!

Freundliche Grüße

Geronimo


» User #220 schrieb:

Liebe Foris,

eben fiel mir noch eine Marotte ein, bei der uns aber das Lachen mitunter im Hals stecken bleibt.
Unser Beagle - Opa Muffin (11 Jahre) hatte, als er mit 9 Jahren aus einem Labor zu uns kam, die Angewohnheit, die Pfote zu heben, zum einen, wenn er beschwichtigen wollte, zum anderen, wenn er uns erinnern (und erbetteln) wollte, dass seine Rechte nicht berücksichtigt werden, also entweder die Zeit zum Spaziergang gekommen ist oder ein Leckerli erwartet wird, dann allerdings verbunden mit einem Kratzen am Bein von Herrchen und Frauchen.
Als regelmäßige Gucker von (historischen) Dokumentationen der Fernsehsender Phoenix, N 3 und 3 Sat waren uns derartige Gesten aus der deutschen Geschichte nicht gänzlich unbekannt. Leider haben wir den Fehler gemacht, wenn wir (noch) keine Lust hatten, Muffins Wünsche zu befriedigen, öfter mal beim Heben seiner Pfote "Heil, Muffin!" zu rufen (Ich bitte dies als Karikatur und nicht als politisches Statement zu werten). Inzwischen ist es so, dass Muffin, obwohl wir es nie mit Leckerlies belohnt haben, allerdings uns öfter darüber kaputt gelacht haben, bei der Aufforderung "Heil, Muffin!" seine rechte oder linke Pfote hebt. Peinlich, peinlich! icon_rolleyes.gif icon_redface.gif

Mit der Bitte um Rat, wie man das Verhalten wieder löscht.

Geronimo


» User #8663 schrieb:

Unser Hund, eine 5jährige Neufundländer-Labbi Hündin, hat sich an Weihnachten eine Schachten Pralienen gegönnt die wir in der Küche vergessen haben. Leider war Alkohol in den Pralienen und als wir wieder nach Hause kamen torkelte uns unsere kleine Rauschkugel entgegen. icon_biggrin.gif


» User #8635 schrieb:

Hallihallo...
Unsere kleine Motte kriegt wirklich jede Tonne, Tüte sogar Schranktüren (!) auf, wo sich irgendetwas essbares befindet. Sie ist wie ein lebender Staubsauger...
Einmal waren wir bei meinen Eltern. Das Futter von ihrem Hund ist in einer Box die man an 2 Seiten mit Klappverschlüssen verschliessen kann.
Auf einmal war unsere Motte weg. Wir haben angestrengt gelauscht und hörten es nur schmatzen!
Da hat sie die Box innerhalb von 5 minuten geknackt und sich ne Zwischenmahlzeit gegönnt...

Auch die Fresstonne mit Drehverschluss war innerhalb von Minütchen auf. Sehr, sehr peinlich...
Sie machte selbst vor dem Kühlschrank meiner Eltern nicht halt. Kurz die Pfote eingehakt, gezogen und dann die lecker Wurst weggenascht.
So ist sie... unsere süße, verfressene, kleine Moppelmotte.


Weiterlesen: Hundekapriolen - erzählt auch von euren Wuffs!

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9