Haustiere

Keine schriftliche Zustimmung, Hund darf trotzdem bleiben!

» User #15808 schrieb:

Soeben habe ich von unserem zuständigen Amtsgericht in einem Rechststreit, den wir wegen der Hundehaltung in unseren Mietsräumen hatten, das Urteil erhalten. Danach dürfen wir den Hund, trotz der Verweigerung der schriftlichen Erlaubnis seitens des Vermieters behalten. Wer einen ähnlichen Fall hat, kann mich über das Forum gerne kontaktieren, um Einzelheiten zu erfahren. Man kann sich in den meisten Fällen auf Schmidt-Futterer, Mietrecht, 8.Auflage, § 535, Rdnr.467 beziehen.


» User #14431 schrieb:

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn ich vor ein paar Jahren auch mal so ein Glück gehabt hätte...

Hoffentlich habt ihr keinen "Krieg" mit euerm Vermieter wegen der Geschichte!

Die Gerechtigkeit siegt also doch auch mal! Schön zu hören!

LG Gulo


» User #12972 schrieb:

Hallo,
das freut mich für Euch. Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass man bevor man sich einen Hund zulegt, sich mit dem Vermieter über dieses Thema gründlichst unterhalten sollte und sich die schriftliche Genehmigung geben muss.
Damit man eben nicht erst vor Gericht ziehen braucht.

Aber - ich freu ich riesig für Euch!
Gruß eggi


» User #15808 schrieb:

Beim Vermieter handelt es sich übrigens um eine große Gesellschaft, mit über 2000 Immobilien.
Das Amtsgericht erklärte in dem Verfahren die Formularklausel des Mietvertrags(ist euch sicher bekannt...) §7 Nr.3, wonach das Recht zur Tierhaltung von einer schriftlichen Genehmigung des Vermieters abhängen soll für unwirksam. Schließlich kann man sich, wenn man dem Formulartext folgt nicht mehr auf eine mündlich erteilte Erlaubnis berufen. Man sieht also daran wunderbar, wie unsicher solche vorformulierten Standardverträge sind. Wenn man sich nicht gerade einen Kampfhund, oder einen sehr großen Hund zulegt, so greift die Verweigerung der Erlaubnis tief in das persöhnliche Recht des Mieters ein.


» User #14431 schrieb:

Hallo eggi!

Das wollte ich nur eben erwähnen...:

Ich denke nicht, dass es die Regel ist, dass man sich ohne um Erlaubnis zu fragen, in einer Mietswohnung einen Hund anschafft! Viel öfter kommt es vor, dass man aus der vorherigen Wohnung (Haus) ausziehen muss, aus welchen Gründen auch immer, und den schon liebgewonnenen Freund weggeben muss, weil der neue Vermieter was dagegen hat oder erst damit einverstanden war und plötzlich einen Rückzieher macht und mit der Kündigung droht! So war es bei mir!

Wo ich schon gerade dabei bin: Frau B., ich hasse sie! (Darf ich das schreiben?)

Gruß Gulo