Haustiere

Hundeabschuss per Jagdgesetz

» User #14431 schrieb:

@waidmann:

Unter den 341.000 Waidmännern gibt es auch ziemlich viele Waidfrauen. Das wollte ich nur eben erwähnen icon_biggrin.gif! Ach, und eine Sache noch; DU bist der Erste der mich siezt. Das ist ja furchtbar icon_lol.gif! Eigentlich sind hier alle per Du...

@gin:

Deine Schwester soll ihn anzeigen. Aber ich kenne eine Jägerin - sehr gut sogar - die werde ich mal um Rat fragen. Da kann man sicher ganz schnell was unternehmen! So ein A... darf keinen Hund haben und mit Sicherheit keine Waffe!

Nochmal an den Waidmann... Ich habe nicht gesehen, dass ein Jäger die Katze erschossen hat. Sie hatte eine Einschussloch über dem Schlüsselbein (aus nächster Nähe?). Vor der Treibjagd war sie bei mir - nach der Treibjagd war sie tot. Irgendwie naheliegend, oder?

Nun ja, man kann leider nichts mehr daran ändern.

Ich bin soeben noch an einer Treibjagd vorbei gelaufen und es waren alle sehr nett. Hatten auch Hunde dabei und meiner wollte gleich "mitarbeiten"!

LG Gulo


» User #16554 schrieb:

1. sorry für das "sie" wollte höflich sein icon_wink.gif
2. zu dem schrägen Jäger: Wenn er Tauben und Katzen auf seinem Grundstück mit einer scharfen Waffe bekämpft, dann verstößt dies gegen das Waffengesetz sowie gegen das Tierschutzgesetz, da zum einen keine Katzen/Tauben auf befriedeten Grundstücken geschossen werden dürfen, da hier die Jagd ruht und zum anderen keine Schüsse mit einer waffe von mehr als 7,5Joule(Luftgewehre) abgegeben werden dürfen. Beides sind Gründe den Jagdschein sofort zu entziehen! Vorsicht, er hat keinen Waffenschein, sondern einen Jagdschein! Dieser berechtigt auch nicht zum führen einer Waffe in der Öffentlichkeit, sondern nur zum führen auf eigenem befriedeten Besitz und im Jagdrevier! Findet man ihn alkoholisiert beim Führen einer Schusswaffe, so ist der Jagdschein ebenfalls weg! Ich empfehle diese Person einmal im Auge zu behalten und bei wiederauftreten dieses Fehlverhaltens mit Zeugen (kein Familienmitglied!) sofort die Polizei einzuschalten! Soll heißen: Er schießt Taube, man ruft sofort die Polizei und die kann in der Regel die Taube in der Mülltonne sicherstellen icon_wink.gif Dann hat er schon mal ein riesen Problem. Du kannst mir auch einmal sagen, wo genau dieser Jäger sein Unwesen treiben soll, dann krieg ich raus, welchen Jagdverband man kontaktieren kann. Wichtig sind aber unbedingt persönliche beobachtungen und kein "vom hörensagen". Denn nur dann kann der Jagdverband auch handeln bzw. die Polizei.
3. ich weiß dass viele Jägerinnen mit von der Partie sind icon_biggrin.gif hab ja schließlich viele jagende Freundinnen und 50% der "Jägeranwärter" sind Frauen.
4. zur Katze: Nur ein Einschussloch? Keine Austrittswunde? Dass kann dann nur mal wieder Kleinkaliber (oder gar ein Luftgewehr) gewesen sein und in der Regel hat man das nicht bei ner Treibjagd dabei, es sei denn es wurden Hasen bejagt?
PS: wenn der besoffene Jäger nochmal sein Gewehr im nicht abgeschlossenen Kofferraum, oder sichtbar im auto (Ohne Verpackung und Abzugsschloss) aufbewahrt ist eine Überprüfung seitens der Polizei auch sinnvoll, da auch hier Verstöße gegen das Waffengesetz vorliegen könnten (je nach sachverhalt) und somit ein Jagdschein ebenfalls eingezogen werden würde.

viele Grüße


Seite 1, 2, 3, 4