Haustiere

Rassenumschreibung als Beweis für Ungefährlichkeit?

» User #12950 schrieb:

hi liebe tierfreunde!

ich bin neu hier und wollte mal wissen, ob jemand schon mal eine sogenannte rassenumschreibung vorgenommen hat?

wir haben uns eine 4-jährige staffordshire-mix-hündin (laut tierheim) aus dem th geholt, die jedoch kaum ähnlichkeit mit einem staff hat!

jetzt würden wir gerne eine rassenumschreibung machen aber wissen jedoch nicht, wie wir vorgehen sollen!
wer interesse hat dem schicke ich auch gern bilder von dem hund!

was vielleicht noch wichtig wäre ist, dass wir aus berlin sind und wegen der hundeverordnung den hund nur an der leine und mit maulkorb führen dürfen. der hund zeigt aber keine aggressionen gegen andere hunde oder menschen!


» User #243 schrieb:

Hi,
wer hat denn die Rassebstimmung gemacht? Das TH? Oder wurde sie vom Vorbesitzer angegeben?
Ein Rassegutachten kann evtl.vom AmtsVet gemacht werden.


» User #9311 schrieb:

Mh, das ist wirklich schwierig, ich persönlich würde den Hund auch mal beim Amtstierarzt vorstellen, den verschlechtern kann das eure lage ja nicht!
Aber die Fotos würden mich auch mal interessieren. Wir hatten glück, dadurch das Spike ein Fundhund war, hat der TA bestätigt das es sich um ein Labbi-Hirtenhund-Mix handelt, grins!
Stell die Bilder doch in dein Fotoalbum!?
Ja Berlin hat leider sehr strenge Vorschriften, was das angeht icon_sad.gif
Wünsche Euch alles gute, freuen uns schon auf Bilder.

Gruß Christine


» User #12950 schrieb:

danke für die antworten!

hab nen paar bilder ins album gemacht icon_biggrin.gif

zum amtstierarzt gehen wir, der er der einzige ist, soweit ich das jetzt mitbekomm hab, der das änder kann! haben morgen den termin!mal gucken, was es bringt! freu mich trotdem über weiter tips;)

schönen abend noch!


» User #6159 schrieb:

Na das ist doch ein reinrassiger Boxer-Labrador-Mischling icon_wink.gif
nein, im Ernst, kann man das denn nicht über eine DNA-Analyse feststellen lassen? Irgendwie sowas hab ich doch mal gelesen...
LG
Heike und Spike

PS Habt ihr eigentlich schon die Dalmatiner-Kampagne gesehen, die es für "Kampfhunde" gibt? Auf dem Aufkleber ist links ein Dalmatiner, rechts ein Staff und in der Mitte steht "Wir mögen nicht, dass ihr unsere Kumpel´s hasst"... ist das nicht nett! So einen Aufkleber lass ich mir jetzt auch machen!


» User #9311 schrieb:

Also Labbi steckt auf jedenfall drin, Spike ist ja auch für ein Labbi-Hirtenhund-Mix durchgegangen, dann schafft ihr das auch.
Viel Eigenüberzeugung und dann los, mir nimmt das mittlerweile auch jeder ab, hihi!
Wünsche Euch alles gute mail doch mal was es gegeben hat.

Knutscha Christine *ganzfestdaumendrück*
Schlecker von Spiky


» User #12950 schrieb:

waren heut beim amtstierarzt und der war nich zu überzeugen. hat uns aba ne liste von sachverständigen mitgegeben!

mal gucken, ob da jemand dabei ist der ihr das leben erleichtern will;)


» User #9311 schrieb:

Schade, ist der Amtstierarzt den nur nach dem Aussehen gegangen, oder nach welchen Kriterien hat er entschieden?
Aber gib nicht so schnell auf, Ausdauer wird belohnt (hoffe ich zumindestens)
Was kann den so ein Sachverständiger mehr entscheiden?

LG nochmal Christine


» User #243 schrieb:

Hmmm... was hat die Überschrift jetzt zu bedeuten? Rasse hat doch mit Gefährlichkeit nix zu tun - muß man das jetzt verstehen?

Naja...

@eup
Hast Du Bilder von Jenna, wo man sie im Stand von der Seite sieht? Der Kopf sieht auf den Bildern sehr schmal aus, ansonsten kann man anhand der Fotos nicht so viel sagen.
Sie erinnert mich aber ein bißchen an meine Shila icon_smile.gif

@Heike
Ein DNA-Test kann nur gemacht werden, wenn ein Elternteil bekannt ist. Damit kann man sagen, jawohl - Hund A stammt eindeutig von Hund X ab. Bei unbekannten Eltern kann man leider gar nix feststellen, lediglich Hund A entspricht dem Phänotyp eines Schäferhundes oder Collies oder Dackels. Bei unbekannten Eltern kann man definitiv nicht sagen, welcher Rasse ein Hund angehört, auch wenn er reinrassig aussieht.

nochmal @ eup
Wenn der AmtsVet schon ablehnt, sieht es eher schlecht aus, da das Ordnungsamt ja wohl den AmtsVet zu Rate ziehen wird, wenn Ihr die Rasse ändern lassen wollt icon_sad.gif


» User #12972 schrieb:

Hallo,
ich frag mich auch gerade, was die Überschrift soll.
Jeder Hund kann gefährlich werden, ist doch nicht von der Rasse abhängig und nur weil ich es umschreibe, heißt es noch lange nicht, dass mein Hund ungefährlich ist.
Wäre ja genauso, wenn ich jetzt mal schön übertrieben - auf Rattengift - Zucker schreiben würde.
Entweder ist er gefährlich oder er ist es nicht.
Da gibt es nix dran zu rütteln.
LG EGGI


Weiterlesen: Rassenumschreibung als Beweis für Ungefährlichkeit?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6