Haustiere
Hundehaftpflicht

Hund hat gebissen, wie geht es jetzt weiter?

» User #11621 schrieb:

Mein 10- Jahre alter Schäfermix (aus dem Th, erst seit 4 Wochen bei mir), hat am Wochenende eine Freundin von mir gebissen.
Tathergang: Er kannste sie nicht, lernte sie an dem Abend kennen (sie kniete vor ihm, hielt Hand hin, er knurrte, sie streichelte ihn kurz).
Später am Abend, spielte ich auf dem Hof mit ihm und seinem Quietschi. Unterhielt mich dann. Er legte nach Angaben der Freundin das Quietschi neben ihr ab. Sie sah es als Spielaufforderung, wollte sich bücken. Ich hörte ihn ganz böse knurren (habe mich sofort zu ihnen umgedreht), da hing er zwischen ihren Beinen.
a) weiß nicht, ob gleich zubeißen von ihm oder b) erst vorwarnen (hab ich ja nicht gesehen)
ihre Reaktion hab ich auch nicht mitbekommen, ob Flucht oder nicht.
Hab ihn zu fassen bekommen, er hat auch auf Aus gehört.
Freundin kam wieder näher, er erneut knurrend auf sie losgesprungen und in den Arm gebissen.

Wer ist schuld?
Was kommt da auch mich zu?
Sie sagte sie zeigt mich nicht an?
Sieht aber die Schuld bei ihm.

Hab leider, da ich ihn erst so kurz habe noch keine Versicherung.

Trägt Versicherung überhaupt Schaden, wenn sie an sein Eigentum gehen will?
Ist seine Reaktion nicht hundetypisch?


» User #8250 schrieb:

Also ich hab da ja schon an anderer Stelle was zu gesagt, ich sehe die "Schuld" weniger bei ihm, aber wenn es dich beruhigt:

hast du ne Rechtschutzversicherung? Wenn ja, geh doch mal zum Anwalt, nur um Dich beraten zu lassen...

Also wenn mein Hund jemanden anknurren würde, würde ich ihm raten, den Hund einfach in Ruhe zu lassen. tut er es nicht: selber schuld...


» User #243 schrieb:

Wenn mich ein fremder Hund anknurrt, laß ich ihn in Ruhe und laß ihn von sich aus zu mir kommen. Wenn er mich anknurrt und ich streichel ihn trotzdem, ist das überaus leichtsinnig. Ebenso angeknurrt werden und dann trotzdem noch mal direkt auf ihn zu gehen. Für den Hund ist das eine bedrohliche Situation - also nicht seine "Schuld". Aber das hilft Dir jetzt nicht weiter icon_sad.gif

Mußte Deine Freundin ins Krankenhaus? Wenn ja, macht das Krankenhaus i.d.R. Meldung.

Hast Du den Hund schon fest übernommen oder ist er noch als Pflegehund bei Dir? Dann läuft die Versicherung noch übers TH.


» User #4693 schrieb:

Da hab ich eine ganz schlechte Nachricht für dich: Der Tierhalter haftet grundsätzlich!
Außerdem bist du die "Hauptschuldige". Schon bei diesem ersten Knurren hättest du deiner Freundin das Anfassen des Hundes verbieten müssen. Du kannst von anderen Leuten nicht erwarten, dass sie "hundisch" verstehen. Du hättest es verstehen müssen. Der Hund hat ja ganz klar gesagt: "Faß mich nicht an!" Du als Hundehalter trägst die Verantwortung für den Hund. Das Argument, dass der Hund noch nicht lange in deinem Besitz zieht hier nicht, besonders wer sich einen TH-Hund holt, sollte ausreichend Erfahrung besitzen. Hättest du die, hättest du die Situation besser einschätzen können und den Unfall verhindern können.
Bleibt dir nur zu wünschen, dass sie keine Anzeige macht und ihr die Sache unter euch regeln könnt.