Haustiere

Gehorsam nur durch die Schutzprüfung?!?

» User #1233 schrieb:

Hallöchen!
Ich würde gerne eure Meinung zu Hunden mit Schutzhundeausbildung hören. Manche sagen nur ein Hund mit dieser Ausbildung ist ein 100%iger folgsamer Hund. Ich lege großen Wert das mein Hund gut auf mich hört, aber muß ich da gleich die Schutzprüfung machen, bzw. ihn auf diese trainieren?


» User #1365 schrieb:

Hallo,
schau Dir doch bitte mal ein Agilitytunier an. Die Hunde werden dort ohne Halsband und Leine über Hindernisse geführt und das aus einigen Metern Entfernung. Bist Du der Meinung die Hunde wären da nicht folgsam?

Gruß Adrian

PS: verkneif Dir dort aber die Frage nach der Schutzhundeausbildung, Du würdest nur Lacher ernten.


» User #1527 schrieb:

Hallo
natürlich brauchst du keine Schutzhundausbildung. 100% kann man sowieso nicht auf ein Lebewesen beziehen, denn irgendwann ist auch jeder Hund mal unberechenbar. Viele Schutzhunde folgen zwar auf dem Platz aber beim normalen Spaziergang nicht. Es nützt nichts wenn du auf dem Hundeplatz konsequent arbeitest, aber im "normalen" Leben dich nicht durchsetzt. Agility ist wirklich eine gute Sportart um die Verbindung zu deinem Hund zu stärken.
Viele Grüße
Silvi


» User #934 schrieb:

Hallo!
Um den Hund überhaupt beim Schutz zu führen, muß er schon folgsam sein.
Einen wirklich folgsamen Hund kann man nur haben, wenn man immer wach ist, und reagiert. Vor allen dingen sollte man darauf achten, daß der Hund auch mit Freude dabei ist.
Den größten Fehler den man machen kann, ist wenn man den Hund "absticht" (so sagen wir das ), d.h. soviel Unteerordnug in ihn reinpressen, bis gar nix mehr geht...
Welche Art von Hundesport du dann betreibst bleibt völlig egel.
Wie auch schon vorhin gesagt, der von SChutzhundeführern so viel belächelte Agilitysport verlangt ebenfalls ein hohes maß an unterordnung und disziplin und steht diesbezüglich der Schutzarbeit sicher in nichts nach.
Ich mache mit meinen Hunden Schutz und Agility und kann dort jedesmal selber sehen, daß AG um nichts einfacher bezüglich gehorsam ist, sogar fast schwerer weil der Hund aus der ferne dirigiert wird.

3 Meinungen, 3 trainer, ich glaub das sagt alles. icon_wink.gif

Lg. Alisha icon_wink.gif

(und an die Kollegen eben falls einen netten Gruß)


» User #1233 schrieb:

MFG hat folgendes geschrieben::
Hallo,
schau Dir doch bitte mal ein Agilitytunier an. Die Hunde werden dort ohne Halsband und Leine über Hindernisse geführt und das aus einigen Metern Entfernung. Bist Du der Meinung die Hunde wären da nicht folgsam?

Gruß Adrian

PS: verkneif Dir dort aber die Frage nach der Schutzhundeausbildung, Du würdest nur Lacher ernten.
Hallo!
Ich glaub du bist eher ein Gegner der Hundeschutzprüfung. Ich bin seit kurzem in einer Hundeschule und da hab ich mal sowas gehört, und da ich mich mit den Sachen noch nicht so gut auskenne, dachte ich ich frag mal im Forum. Dankeschön für deine Antwort, Agility würde mir mit meinem Hund auch besser gefallen als der Schutz.
Ciao, Aaron


» User #1233 schrieb:

Silvi hat folgendes geschrieben::
Hallo
natürlich brauchst du keine Schutzhundausbildung. 100% kann man sowieso nicht auf ein Lebewesen beziehen, denn irgendwann ist auch jeder Hund mal unberechenbar. Viele Schutzhunde folgen zwar auf dem Platz aber beim normalen Spaziergang nicht. Es nützt nichts wenn du auf dem Hundeplatz konsequent arbeitest, aber im "normalen" Leben dich nicht durchsetzt. Agility ist wirklich eine gute Sportart um die Verbindung zu deinem Hund zu stärken.
Viele Grüße
Silvi
Hallo Silvi.
Also, ich hab schon gesehen, in all meinen Antworten wird Agility sehr groß geschrieben. Dann halte ich mich eher in die Richtung als zum Schutz - ist mir sowieso lieber. Viele Grüsse AAron


» User #1233 schrieb:

Alisha hat folgendes geschrieben::
Hallo!
Um den Hund überhaupt beim Schutz zu führen, muß er schon folgsam sein.
Einen wirklich folgsamen Hund kann man nur haben, wenn man immer wach ist, und reagiert. Vor allen dingen sollte man darauf achten, daß der Hund auch mit Freude dabei ist.
Den größten Fehler den man machen kann, ist wenn man den Hund "absticht" (so sagen wir das ), d.h. soviel Unteerordnug in ihn reinpressen, bis gar nix mehr geht...
Welche Art von Hundesport du dann betreibst bleibt völlig egel.
Wie auch schon vorhin gesagt, der von SChutzhundeführern so viel belächelte Agilitysport verlangt ebenfalls ein hohes maß an unterordnung und disziplin und steht diesbezüglich der Schutzarbeit sicher in nichts nach.
Ich mache mit meinen Hunden Schutz und Agility und kann dort jedesmal selber sehen, daß AG um nichts einfacher bezüglich gehorsam ist, sogar fast schwerer weil der Hund aus der ferne dirigiert wird.

3 Meinungen, 3 trainer, ich glaub das sagt alles. icon_wink.gif

Lg. Alisha icon_wink.gif

(und an die Kollegen eben falls einen netten Gruß)
Hallo! Agility hört sich gut an. ich werde das bestimmt auch mal ausprobieren. Mein Hund ist jetzt 7 Monate - ein Briardrüde, ich denke schön langsam könnte ich damit anfangen, oder ist er noch zu jung?
MFG Aaron


» User #1527 schrieb:

Hallo Aaron
ich habe mit meiner Schäferhündin auch angefangen als sie 7 Monate alt war. Allerdings darf der Hund in dem Alter noch nicht springen. Er kann Steg, Sack und Tunnel kennenlernen. Die Wand nur, wenn sie ganz flach ist. Die Stangen der Sprünge sollten auf dem Boden liegen. Mit Slalom würde ich auch noch warten bis er mindestens 1 Jahr alt ist.
Gruß
Silvi


» User #1233 schrieb:

Silvi hat folgendes geschrieben::
Hallo Aaron
ich habe mit meiner Schäferhündin auch angefangen als sie 7 Monate alt war. Allerdings darf der Hund in dem Alter noch nicht springen. Er kann Steg, Sack und Tunnel kennenlernen. Die Wand nur, wenn sie ganz flach ist. Die Stangen der Sprünge sollten auf dem Boden liegen. Mit Slalom würde ich auch noch warten bis er mindestens 1 Jahr alt ist.
Gruß
Silvi
Hallo Silvi!
Kannst du mir eventuell ein gutes Buch zu diesem Thema entfehlen? Ich hab mir das schon gedacht, mit dem Springen und so. Zu Hause springt er auch oft beim spielen rum, und auch manchmal über einen ca. 80cm Sockel, oder zum Beispiel in den Kofferraum des Autos. Ist das sehr schlimm?
LG, Aaron


» User #1527 schrieb:

Hallo Aaron
es heißt, was der Hund von sich aus tut, ist nicht schlimm, aber man soll es nicht fördern. Man darf hier ja keine Werbung machen und vielleicht wird dieser Beitrag dann gelöscht, aber ich habe das Buch "Faszination Agility" von Brigitte Lau. Ausserdem wüßte ich eine sehr gute Agility Homepage, aber den link darf ich hier auch nicht nennen. Also schau mal mein Profil an und vielleicht findest du es heraus. icon_wink.gif
Gruß
Silvi


Weiterlesen: Gehorsam nur durch die Schutzprüfung?!?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8