Haustiere

Stubenreinheit - wie merke ich, dass ein Welpe raus muss?

» User #2528 schrieb:

Hallo
Mein Labbi ist heute 12 Wochen alt aber mit der Reinheit ist das so eine Sache.Ich muss euch völlig rechtgeben in den Büchern steht alles immer soll toll drin aber in der Realität ist es ganz anders.
Viele Meinungen habe ich mir schon angehört z.b.das Hundewelpen erst mit 12 Wochen die Blase kontrollieren können,wir haben unseren kleinen Raufbold seit er 7 Wochen alt ist im Haus.
Das andere Problem ist seine Gefräßigkeit da er die Spaziergänge nicht etwa zum Pipi und zum großen Geschäft nutzt sondern nur auf dem Boden schnuffelnd zubringt was man eventuell Fressen könnte vor ihm ist nichts sicher.
Ich werde als allererstes das mit dem Frebres mal ausprobieren da meine Hände schon arg mit genommen sind kein Wunder 3x am Tag eine Hammermischung aus Klorix und Sagrotan und das schon seit Wochen


» User #2225 schrieb:

hallo, das febreze hab ich probiert. wirkung, naja. also flocky-mädchen hat an der stelle rumgerochen als hätte dort ein rüde markiert. dann hab ich den teppich gesäubert, aber als sie nicht dabei war. und das ist wohl das entscheidende, dann hat sie die stelle nämlich garnicht mehr wahrgenommen. das zeug duftet für mich ganz gut, kann sagrotan und co. auch nicht mehr leiden. also probiers, versuch macht kluch! biggi


» User #2046 schrieb:

hallo,
Wir haben auch einen Welpen. Ich lasse ihn immer, wie in deinem Buch nach dem der Hund geschlafen oder gefressen hat raus, auch nachts. Besonders wichtig, ist es mit ihm rauszugehen, wenn der Welpe sich freut. Auch wenn der dann draußen nichts macht lauf ich ein bisschen mit ihm rum, dann macht er schon. sonst gibt es da keine Probleme bei mir.

Meryl


» User #3318 schrieb:

Hi,
also bei meiner Hundedame (12 Wochen) ist es so, dass sie inzwischen nachts (von 0 Uhr bis ca. 6.00 Uhr) durchschläft und sich dann durch fiepen meldet. Vormittags gehe ich alle zwei Stunden mit ihr raus. Ohne Probleme. Nachmittags allerdings pieselt sie häufig und ohne jedoch Vorwarnung auf den Teppich. Gestern alleine 5 x. Das verstehe noch einer. Das große Geschäft hat sich bisher erst 2 x auf dem Teppich verrichtet. Beide Male war ich wohl selber schuld, da ich sie nicht unmittelbar nach dem Fressen ausgeführt habe. Bis auf die "unnmotivierte Pieselei" nachmittags scheint Hündchen die Sache bereits einigermaßen im Griff zu haben. Ich hoffe allerdings auch auf baldige Besserung.

Grüsse Anda


» User #4403 schrieb:

Was ist "Febres" oder "Vebres" und wo bekommt man das her?

Nicht lachen, mir ist wirklich nicht klar was das ist. Ist es z. B. ein einfaches Putzmittel?
Oder ein teures Desinfiziermittel?
Wo kann man das kaufen?

Helmut


» User #471 schrieb:

Febreeze ist ein Spray um Gerüche zu neutralisieren. Gibt´s in jedem Drogeriemarkt und ist nicht allzu teuer.
Wir haben es benutzt, wenn ein Malheuer auf dem Teppich passiert ist und ich möchte behaupten, bei mir riecht es nicht nach Hundepisie.

Liebe Grüße, Anouc


» User #4312 schrieb:

Unser Dackel hat EWIGKEITEN gebraucht, bis er stubenrein wurde - ich glaube, das hat (mit Ausrutschern) insgesamt mehr als ein halbes Jahr gedauert! Aber irgendwann merkt man einfach, wann das kleine Kerlchen muß - das ist Körpersprache und ein aufeinander-eingespielt sein. Was immer hilft, ist Regelmäßigkeit - also alle 2 Stunden (wenn möglich) rausgehen, insbesondere aber nach dem Fressen, gleich nach dem Aufstehen/Aufwachen etc. Und was bei unserem Dackel auch geholfen hat: gleich nach dem "Malheur" raus! Also erst schimpfen, damit Hund begreift, daß das jetzt nicht so toll war, dann gleich mit ihm rausgehen und ihn auf die Wiese setzen. Hat unser Hund sich irgendwann gemerkt! Der Tip kommt übrigens von unserem damaligen Tierarzt. Klar, bei verrichtetem Geschäft draußen immer gleich loben, das darf man auch nicht vergessen. Eines ist sicher: die Phase des Stubenrein-Werdens ist bei jedem Hund unterschiedlich und man muß auch Geduld haben - ist bei Kindern ja auch so! Aber auch konsequent bleiben, schimpfen (erhobener Zeigefinger hilft auch), draußen auch bestimmte Wege einhalten, damit der Hund sich einprägt, wo er darf und wo nicht. Übrigens: mein Hund hat immer gezittert, wenn er mußte, oder auch gehechelt. In der Frühzeit hat das dann zum Gassi gehen nicht mehr gereicht - aber später haben wir dann gelernt, schneller darauf zu reagieren. Tschüss und Gruß aus dem Schwabenland! Heike


» User #8824 schrieb:

Hallo Anyanka!

Ich gehe mit meinem Welpen immer an den gleichen Ort zum lösen. 5 Meter von der Haustür. Wir haben aber auch das Glück in einem Neubaugebiet / Sackgasse zu wohnen so das ein paar "Hinterlassenschaften" da keinen groß stören und er seinen Platz schnell wiedererkennt. Das klappt auf jeden Fall ganz gut (wenn ich schnell bin und es nicht in der Wohnung (in seiner Box (!)) passiert). Selbst nach Spaziergängen löst er sich an diesem Platz (ich denke mal das er vor lauter Neuem beim spazieren da gar nicht zu kommt.). Vielleicht ist es ja eine Hilfe für euch!?

Katja


» User #10371 schrieb:

Hallo,

meine Hündin (5 Mon.) habe ich seit Anfang März. Ist mir natürlich klar, dass sie noch nicht sauber sein kann. Im Großen und Ganzen klappt es eigentlich recht gut. Ich gehe ungefähr alle 2-3 Stunden mit ihr raus. Leider meldet sie sich aber nicht selbst und wenn ein Malheur passiert- immer auf ihrer Decke! Es heißt doch, dass Hunde ihr eigenes "Nest" nicht beschmutzen. Kann mir da jemand raten?

LG GAby


» User #12234 schrieb:

Also ich habe auch einen Welpen und ich muss sagen, dass ich mit der Stubenreinheit keine großartigen Probleme hatte.

Immer nach dem Schlaf, schnell runter zum pullern und nach dem Fressen runter zum kackern. Natürlich ausgiebig loben, denn das ist das schönste für so einen kleinen Racker.

Denn das ist ein schönes Gefühl und es macht ihr Spaß. Sie weiß: "aha hier passiert was schönes"

Hat meine Kleine in die Wohnung gepullert, wurde geschimpft...aber nur wenn man den Hund dabei erwischt. Sonst weiß dieser ja nicht was du von ihm willst.

Der Hund bekommt ja mit, pullert er in die Wohnung Frauchen ist Böse, es gibt keine Streicheleinheiten, ich werde nicht geknuddelt und ein Leckerlie gibt es auch nicht. Puller ich aber unten, da knuddelt Frauchen mich und ich bekomme leckerlies. Und ganz wichtig es wir gespielt.

Wir verbinden unsere Erziehung viel mit spielen und Leckerlie. Unsere Taschen sind immer mit Köstlichkeiten gefüllt. Und es klappt super.

Wenn ein Welpe raus muss, dann schnüffeln die die ganze zeit auf dem Boden rum, werde unruhig, winseln usw. Unsere Hündin gibt leider kein Ton von sich (hoffe aber das sie es noch lernt) sie wird unruhig und rennt die ganze Zeit mit hinterher. Die erste Zeit habe ich gedacht, dass sie hunger hat. Bis dann eine Pfütze unter ihr war. *mein Fehler*

Da ich aber meinen Hund beobachte weiß ich jetzt wann sie hunger hat und wann sie raus muss. *gott sei dank*

Im übrigens musste ich auch aller zwei Stunden raus und bei warmen Tagen (wo sie das erste mal viel getrunken hatte) sogar jede Stunde.


Weiterlesen: Stubenreinheit - wie merke ich, dass ein Welpe raus muss?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6