Haustiere

Der letzte Weg ...

» User #832 schrieb:

Hallo Ronchos, es tut mir leid um Dein Hund, aber es hat ja ein schönes Alter. Wir haben unsere Hündin bereits mit 7 Jahren einschläfern lassen müssen. Auch sie war schwer herzkrank und noch vieles mehr.
Bei Deiner Entscheidung solltest Du vielleicht auch einmal nachdenken, ob _Du_ so daliegen und auf den Tod warten möchtest.
Im Gegensatz zu den Menschen besteht ja bei den Tieren die Möglichkeit, daß sie nicht leiden und auf das Ende warten müssen, sondern daß die Leidenszeit verkürzt werden kann. Und wenn es keine Besserung gibt, worauf willst Du dann noch warten? Dein Hund hatte doch eine schöne Zeit. Schwer ist das Ende immer.
Ich wünsche Dir die rechte Entscheidung.
Gruß Dara


» User #1353 schrieb:

Vielen lieben Dank für die Grüsslis an die "CaroGuenni"-Family icon_wink.gif und natürlich *retour*!

Black_Labby hat folgendes geschrieben::
Nun stecken wir all unsere Liebe und Kraft in den Kleinen.


... genauso geht es mir mit meinen Hunde auch!
Der liebe alte Günnibär ist nicht mehr da icon_sad.gif (für mein Männlein war der Tod am Ende WIRKLICH eine Erlösung) und ein gutes Plätzchen war frei... tja, und nun ist es gleich DREIFACH besetzt - wer hätte das gedacht... icon_smile.gif icon_smile.gif icon_smile.gif

Meine süsse Vierpfötchen-Rentner-Gang *bussel* hilft mir jeden Tag über Günni´s Abwesenheit hinweg... durch Günni habe ich damals wieder Lachen gelernt... und durch meine jetzigen Hunde habe ich nach Günni´s Tod wieder Lachen gelernt.

Das Leben muss ja weitergehen...

Und das wird es auch, solange es noch genug arme Geschöpfe auf dieser Welt gibt, die einen Menschen BRAUCHEN.

Liebe Grüsslis,
Caro & Klein-Ritschi & Ömchen-Vida & Alfi-Bär ("Rödel-Alfred") der auch ein "Black_Labby" (-Mix) ist icon_wink.gif


» User #985 schrieb:

Hi Ronchos,

wollte nur mal nachfragen, wie's euch geht und dir nochmals viel Kraft wünschen!

LG
Zwurbel


» User #1392 schrieb:

icon_sad.gif das ist wirklich zum heulen, aber ich kann mich nur anschliessen und denke, wenn ein Hund nicht mehr bellen und mit dem Schwanz wedeln kann weil er nur noch mit seinem Leiden beschäftigt ist, sollte man sich einen Ruck geben und dem Tier das geben, was dem Menschen verwehrt wird...

Ich mag nicht daran denken, wie es ohne meinen Sammy (Labrador-Collie-Mix) wäre, ich kann Dir nur viel Kraft wünschen, alles Gute!
Sigi


» User #578 schrieb:

Hallo Ihr Lieben!
Vielen, vielen Dank nochmals, das Ihr alle da seid und mit teilnehmt...
Gestern war ich nicht hier, konnte es einfach nicht. Wir mussten am Mittwoch Abend tatsächlich die einzig richtige Entscheidung treffen und den Kleinen erlösen. Er hatte am Nachmittag angefangen, sich aus dem Magen-Darm-Trakt heraus zu erbrechen, dazu setzte immer mal wieder kurzzeitig Atemnot ein icon_sad.gif Ich konnte es nicht mehr mit ansehen, da nun der Hund wirklich anfing, sich zu quälen. Wir und der TA waren uns einig, das es nur noch eine Entscheidung gibt. Er hat zuerst eine Narkose bekommen und dann die Einschläferung. Selbst hierbei (so schlimm es auch war) wurde meine Entscheidung bestärkt, da der Körper von meinem Kleinen noch nicht mal mehr in der Lage war, die Medikamente durch den Venenkatheder durch den Körper zu transportieren... icon_sad.gif War schlimm, aber ich weiss, das er es jetzt besser hat! Er ist immer noch um uns herum und so wird es auch immer bleiben. Ich wünsche ihm jeden Abend jetzt ein gute Nacht, so wie ich es immer getan habe, aber mit dem ruhigen Gewissen, das er sich in der Nacht nicht quält, wo ich das eventuell nicht mitbekomme.
Liebe Grüsse und nochmals Danke an Alle!
Ronchos


» User #1081 schrieb:

Hallo Ronchos,

es tut mir sehr leid um Deinen kleinen. Aber denke immer daran, das Du einem Lebewesen viel weiteren Schmerz und Leider erspart hast.

Wir haben bei uns im Wohnzimmer ein Foto von unserem Willow auf dem Fernseher stehen. Und wünsch ihm auch jeden Abend eine gute Nacht.

Ich wünsche Dir und Deinen Lieben viel Kraft in diesen schweren Stunden.

Viele Grüße
Claus & Dusty


» User #985 schrieb:

Hi Ronchos,

wenn es dem Kleinen zum Schluss so schlecht ging, dann war deine Entscheidung die einzige Hilfe. Du schreibst ja selbst, dass es der einzig richtige Weg war und diese Überzeugung ist wichtig, denn du musst damit leben. Deinem Hund geht's jetzt auf jeden Fall nicht mehr schlecht!
Mancher Mensch wäre wahrscheinlich froh, wenn er eine solche Entscheidung für sich selbst treffen dürfte.

Viel Kraft und alles Gute für euch!
Zwurbel


» User #293 schrieb:

Hallo
Ist bei mir schon länger her das wir das auch entscheiden mußten...
Als ich das hier im forum gelesen habe ging mir das auch nochmal durch und durch...
Ich wünsche dir alles Gute und die Kraft die du brauchst um das zu verarbeiten
Sunny (aus der Pferdeecke)


» User #578 schrieb:

Hallo,
durch Eure Aussagen und Bekräftigungen, das es wirklich richtig war, geht`s auch schon wieder. Zum Glück halten mich meine beiden anderen Wuffs so dermassen auf Trab, dass ich gut abgelenkt bin. So kann ich den beiden meine vollkommene Aufmerksamkeit widmen und bin nicht mit Gedanken (wie die letzte Woche hindurch) bei dem Kleinen. Ausserdem ist da ja noch mein Pferd (Gruss an Sunny aus der "Pferdeecke icon_wink.gif ), das ich die letzte Woche arg vernachlässigt habe, weil ich immer zu Haus geblieben bin. Heute waren dann da nur die "Formalien", wie Steuer abmelden und seine Sachen wegräumen. Puh, das war dann noch mal schwer, aber es scheint bergauf zu gehen..
Gruss Ronchos


» User #934 schrieb:

Hallo Ronchos!
Ich kann nicht viel sagen, da mir in diesen Situationen immer die Worte fehlen...
Nur, daß ich dir, deiner Familie und euren Tieren das erdenklich beste wünsche.
Dort wo er jetzt ist, kann er wieder spielen, laufen und ist glücklich.
Mit dem Gedanken daran, solltest auch du wieder lachen oder zumindest lächeln können.
Nicht nur er wird für euch unvergessen sein, auch ihr werdet es für ihn!
Mit mitfühlenden Grüßen
Alisha


Weiterlesen: Der letzte Weg ...

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8