Haustiere

Erfahrung mit Clickertraining?

» User #179 schrieb:

Hallo,
ich habe gerade mit meinen beiden Hunden mit dem Clickern angefangen. Es ist eine tolle Sache!
Auch im Alter von 4 & 5 Jahren lernen sie das noch sehr leicht icon_lol.gif

Ich habe angefangen mit Click und Leckerlie. Aber ab wann gebe ich ihnen Befehle, damit sie unterscheiden können, was sie machen sollen, nachdem ich geclickt habe?

Wer kennt schöne Übungen für die beiden? Ich habe das Gefühl, es macht ihnen sehr viel Spass. icon_razz.gif
vlG Marlow


» User #186 schrieb:

Hallöchen Marlow,

: Aber ab wann gebe ich ihnen Befehle, dass sie unterscheiden
: können, was sie machen sollen, nachdem ich geklickt
: habe?

Also Moment mal, das sind zwei verschiedene Dinge. Du clickst, wenn Du Deinem Hund mitteilen möchtest, er hat was richtig gemacht (und nicht etwa, um ihm etwas zu befehlen).
Zuerst übst du das Verhalten ohne Befehl (er würde Deinem Hund ja eh nichts nützen, denn er kann ja mit dem Wort noch nichts anfangen).
Wenn er's richtig macht, clickst du und gibst ihm eine Bestärkung (z.B. Leckerchen).

Wiederholt er das oft, kannst Du einen Befehl einfügen.
Das sieht dann so aus:

z.B.
Befehl "Sitz" -> Hund setzt sich -> Click und Leckerchen

Gibt auch ein paar prima Bücher über Clickertraining, z.B. jetzt ein ganz neues von Karen Pryor "Clicker - Positives Lernen für Hunde". Ist ein prima Anfängerbuch, wie ich finde.

viele Grüsse
Klaus


» User #202 schrieb:

Noch ein paar Buchtipps:
- Laser: Clickertraining
- Laser: Clickertraining für den Familienhund
- Pietrella: Clickertraining für Hunde
- Karen Pryor: Positiv Bestärken, sanft erziehen

Lg, Biene icon_biggrin.gif


» User #213 schrieb:

Du findest viele hilfreiche Tips und Anregungen unter (...)
Die Seiten sind sehr interessant.
Viel Spaß beim lesen und clickern
Fire

Link durch Mod. entfernt - siehe Foren-Regeln


» User #179 schrieb:

Erstmal danke an alle, die mir schon geantwortet haben. Ich war die ganze Woche nicht zu hause und konnte es leider heute erst lesen. icon_wink.gif

an Klaus: ich habe auch zuerst ohne Befehle angefangen, wusste aber nicht, ob jetzt erst der Click kommt oder der Befehl. Danke für Deinen Tipp!
an Biene: danke für die vielen Buchtipps.

Hab noch ein Problem, weil ich ja 2 Hunde habe. Gleichzeitig zu üben, ist denke ich wohl nicht so gut, oder?
Wenn der eine sich z.B. hinlegt u ich clicke, dann steht der andere gerade oder umgekehrt.
vlG Marlow icon_smile.gif


» User #186 schrieb:

Hallo Marlow,

Marlow hat folgendes geschrieben::

Hab noch ein Problem, weil ich ja 2 Hunde habe. Gleichzeitig zu üben, ist denke ich wohl nicht so gut, oder?


Würd ich am Anfang nicht machen, später, wenn die Hunde etwas mehr Erfahrung haben (und Du auch) geht das schon.
Aber zunächst mal machst du kurze Übungseinheiten (so 5-10 min), in denen Du mit einem Hund übst. Der andere hat Pause, kannst ihn z.B. anleinen und abliegen lassen.

Bei Spaziergängen draussen kannst du auch clicken, zwar werden beide sich nach Dir umsehen, wenn Du geclickt hast, aber nur der bekommt eine Belohnung, der auch gemeint war. Zur besseren Unterscheidung kannst du den Namen des Hundes sagen (nach dem Click), der gemeint war. Ist am Anfang vielleicht kurz verwirrend, aber bald spielt sich das ein und Deine Hunde kommen gut klar damit.

viele Grüsse
Klaus


» User #253 schrieb:

hey leute,
ich find das buch von martin pietralla ziemlich gut für anfänger, hab auch so angefangen. villeicht kannste ja mal reinschauen!
mella icon_smile.gif


» User #1199 schrieb:

Hallo!
Habe da auch mal eine Frage zum Clickertraining:

Was genau soll es bewirken? Ich habe doch richtig verstanden das der Click und dann das Leckerli die Bestätigung für den Hund ist das er gerade erwünschtes Verhalten zeigt oder?
Ist das aber eigentlich nicht genau das selbe wie wenn ich sage : Fein und dann Leckerli?
Dadurch weiss der Hund doch auch das er was richtig gemacht hat oder?
Worin genau liegt der Unterschied?
Würde mich freuen wenn mich da jemand genauer aufklären könnte.
LG


» User #912 schrieb:

Wenn du mit 2 Hunden gleichzeitig clickern willst, besorg dir einen CLicker der sich anders als der andere anhört! Sonst können deine Hunde nicht unterscheiden, für wen das Click bestimmt war!


» User #1101 schrieb:

Hallo, Anyanka,
das ist wirklich im Grunde das gleiche. Der Vorteil beim Clicker ist, dass das Geräusch immer ganz genau gleich ist und nicht variiert wie die menschlische Stimme bzw. der Tonfall, außerdem wird es vom Hund sehr weit gehört, so dass man ein Verhalten bestärken kann, dass weiter weg gezeigt wird, z.B. beim Apportieren (schrei mal: Fein!, das hört sich dann nämlich ganz anders an als leise gesagt!).
So kann man mit dem Clicker präziser arbeiten.

Ich sag aber zusätzlich trotzdem ab und zu noch fein und lobe den Hund, das ist einfach persönlicher...

Gruß, Skylaki


Weiterlesen: Erfahrung mit Clickertraining?

Seite 1, 2, 3, 4, 5