Haustiere

Sollen wir einen zweiten Hund anschaffen?

» User #130 schrieb:

Hallo zusammen,
wer kann mir mal ein paar Tipps zum Thema "Zweithund" geben?
Wir haben seit 0kt. 2001 einen DSH/Wolfspitz-Mischling den wir im Alter von 1 1/2 Jahren aus dem Tierheim geholt haben. Er ist inzwischen einigermaßen erzogen, was ein hartes Stück Arbeit war. Aber es hat sich gelohnt und wir haben die BH bestanden. Nun würden wir uns sehr gerne eine zweiten Hund als Welpen anschaffen.
Ich brauche einfach ein paar Erfahrungen von Euch.
Gewöhnung, Erziehung, Probleme, einfach alles.

Freue mich auf Antworten.
Grüße,
Martina mit Corry


» User #135 schrieb:

Hallo Martina.
Ich besitze zwei DSH. Vorher hatte ich einen Wolfsspitz und einen DSH.
Mir wäre dein Hund im Moment noch zu jung, um einen zweiten dazu zu nehmen. Bei meinem ersten Hund, Wolfsspitz, habe ich zu lange gewartet: er war schon fast 10 Jahre, das war zu spät. Er war sowieso zu eigen. Zu meiner Hündin, jetzt 6 Jahre, habe ich letztes Jahr einen DSH-Rüden dazu genommen. Da war sie also 5. Das hat sehr gut gepasst. Es reicht meiner Meinung nicht, dass dein Hund eine BH-Prüfung hat. Er muss 100% folgen und darf auch keine Macken haben. Da der neue Hund vom Alten lernt, musst du dich da voll auf den älteren Hund verlassen können, sonst machen die zwei was sie wollen und du stehst daneben und kannst nicht einwirken.
Ich habe meine Hündin wirklich gezielt erzogen, dass ich mich beim Spaziergang wirklich auf den Welpen konzentrieren konnte und sie jederzeit den Gehorsam gezeigt hat, der nötig war. Ich würde an deiner Stelle lieber noch ein Jahr warten, dann ist dein Hund schon etwas reifer und du kannst am Gehorsam beim Spaziergang feilen und dein neuer Hund kann von einem gut erzogenen Hund viel lernen, da tust du dich dann viel leichter.
Viele Grüsse
Marianne


» User #82 schrieb:

Hallo Martina,
ich habe zwei Berner Sennenhunde. Einen von klein auf , den anderen aus dem Tierheim. Sie sind fast gleich alt. Ging aber nur, weil Nr 1 absolut unproblematisch ist und Nr 2 eher ein ruhiger Vertreter ist. Du kannst unmöglich zwei Hunde gleichzeitig erziehen und ich wünsche Dir, dass Dein
erster nicht eifersüchtig wird. Du solltest dir auch gut überlegen, ob Du zu Deinen Freunden auch mal zwei Hunde mitbringen kannst. Hast Du auch jemanden der mit beiden Hunden gehen kann, wenn Du mal mit Grippe im Bett liegst? Außerdem wird es schwerer, ein Feriendomizil zu finden, wo man zwei Hunde mitbringen kann.
Ich habe meine Entscheidung nicht bereut, aber mulmig war mir damals schon. Überleg Dir gut, ob du es jetzt schon möchtest, denn es soll euch dreien ja Spaß machen und nicht in Stress ausarten.
In diesem Sinne - liebe Grüsse Petra


» User #360 schrieb:

Ich meine das kann man nicht so am Alter fest machen.
Du solltest Dir überlegen,wie wird Dein jetziger Hund reagieren?Was für ein Kombi ist besser Rüde/Hündin?Und es ist doppelter Zeitaufwand:Tierarzt,Gassigehen etc.


» User #126 schrieb:

ich denke, dass du vielleicht noch ein halbes jahr oder jahr warten solltest, bist du dir einen zweiten zulegst... die erziehung des zweiten wird aber dann umso leichter, weil der ältere dem jungen etwas zurechtweißt und ihm auf die sprünge hilft.. (falls sie sich verstehn..) wenn sie sich allerdings nicht verstehn, hast du ein problem...

meli