Haustiere

Blutegel im Teich!

» User #2015 schrieb:

Hi Leute,
meine Mum hat einen Gartenteich, der von Blutegel befallen wurde. Naja nun will sie die lieben Tierchen wieder loswerden, nach dem sie ihr alle Schnecken gekillt haben. Hat jemand ne Idee wie man die Invasion eindämmen könnte? Oder noch besser, weiß jemand welches Tier auf Blutegel steht und die ganze Belegschaft hinwegfrisst?
Liebe Grüße Guinerva


» User #3591 schrieb:

Hallo!

Habt ihr da auch Fische drinnen? Vielleicht solltet ihr das Wasser filtern um die Qualität zu verbessern!
Sieht so aus als wäre dieser Teich ein total verschmutzer Tümpel! Vielleicht liegt es ja daran!

lg Johanna


» User #2015 schrieb:

Hallo Johanna,
wir haben im Teich auch Stichlinge und ansich ist er von der Wasserqualität auch gar nicht schlecht, also ein verschmutzter Tümpel ist er sicher nicht. Denn die Blutegel sind anscheinend mit irgendwelchen Pflanzen eingeschleppt worden. Leider kann man ja schlecht, den ganzen Teich komplett neu anlegen und alles alte rausschmeißen... Meine Mum hat ihn ja jetzt auch saubergemacht, aber unter den Steinen hängen ewig viele Eier von den Mistbiestern und die alle einzeln abzukochen und sauberzumachen wäre ein bissel viel Arbeit...
Deswegen hatten wir ja die Idee, dass es vielleicht irgendwas gibt, eine Pflanze oder einen Fisch oder so was in der Art, auf was Blutegel gar nicht stehen und das sich das Problem dann von alleine löst...
Also soweit ich weiß fressen Störche Blutegel, aber wir können ja schlecht nen Storch am Teich festbinden und warten bis er alle gefressen hat;)
LG Guinerva


» User #2181 schrieb:

Hi Guinerva,

ich weiß nicht, ob die tatsächlich auf Blutegel stehen, aber beim Lesen Deines Berichts dachte ich gleich an Gelbrandkäfer. Wir haben manchmal welche im Teich, die fressen immer fast den gesamten Frosch- und Krötenlaich weg oder auch die Kaulquappen. die Käfer sind ziemlich groß und bekannt für ihre Verfressenheit. Vielleicht mögen sie auch Blutegel und vor allem ihre Eier? Ich hab allerdings keine Ahnung, woher man Gelbrandkäfer kriegen kann. Bei uns kommen sie immer "einfach so vorbei", und wenn alles Interessante weggefressen ist, kriegt man sie nicht mehr zu Gesicht.

LG Corinna


» User #2015 schrieb:

Hi Corinna,
das klingt gut, aber vielleicht probieren wir das lieber mal in unserem Versuchsteich aus;) Denn meine Mum macht die ganze Zeit versuche in sonem kleinen Becken, dass das Wasser, vom Wasserhahn auffängt. Da hat sie auch getestet, ob die Schnecken wirklich wegen den Blutegeln verschwinden;) und einfach ein paar an die Würmer verfüttert;) Und du bist sicher, dass die Gelbrandkäfer, dann einfach aussterben? Jagen die auch Stichlinge und Schnecken?
LG Guinerva


» User #2181 schrieb:

Hallo Guinerva,

(aus)sterben werden sie sicher nicht. Bei uns sind sie einfach ganz plötzlich da und dann wieder weg, und es sind auch immer nur einzelne. Da sie so groß sind, daß man sie nicht übersehen kann, denke ich, daß sie dann, wenn wir sie nicht sehen, auch nicht da sind. Allerdings fressen sie auch Fischbrut und wahrscheinlich auch Schnecken. Aber wir haben so viele kleine Teichschnecken und auch so viel Fischnachwuchs, daß ich ganz froh bin, wenn das alles auf natürliche Weise in Schach gehalten wird.

Ich hab gerade mal in unserem dicken Gartenteich-Buch nachgeguckt, da steht allerdings nicht explizit, daß Gelbrandkäfer Egel fressen.

Vielleicht fragst Du - wenn Du nicht im Internet irgendwo fündig wirst - einfach mal in einem guten Zoofachgeschäft nach, wo sie was von Aquaristik verstehen.

Liebe Grüße
Corinna


» User #4166 schrieb:

Hallo Guinerva,

sicher bin ich mir nicht, aber Du könntest es mit einer Gruppe Sonnenbarsche versuchen. Das ist ein amerikanischer Kaltwasserbarsch, der sehr robust ist und sehr verfressen ist, da er aber nicht sehr groß wird, besteht kaum Gefahr für andere Teichfische.

Molche machen sich auch darüber her.

Übrigens: Um Eier abzulegen, braucht der Blutegel immer klares und sauerstoffreiches Wasser.

Bei mir halten meine Störe die Blutegel kurz,

lg Tom